Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.403
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rücktritt vom Kaufvertrag (Küche) bei 0% Finanzierung

| 29.11.2016 20:24 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Zusammenfassung: Widerruf/Rücktritt bei einem Küchenkaufvertrag mit Darlehensfinanzierung.

Hallo,
Ich habe am 26.11.2016 eine Küche bei einem Küchenstudio über einne Vollfinanzierung (0%) erworben. Die Finanzierung ist an den Küchenkauf gebunden. Leider sehe ich mich leicht getäuscht was die Qualität der Küchenfronten angeht. Beim Kauf sprach die Verläuferin noch von hochwertigen Lackfronten und nach einiger Recherche entpuppt sich diese doch als Folienfront über die einfach drüberlackiert wurde. Deswegen möchte ich vom Kaufvertrag zurücktreten. Es wurde außer der Beratung noch keinerlei Leistungen seitens des Küchenstudios erbracht. Selbst die Finanzierung ist noch nicht durch, da ich noch meine 3 Einkommensnachweise nicht eingereicht habe. Wie kann ich aus dem Vertrag raus, ohne die in den AGBs festgeschriebenen 25% (vom Kaufpreis) pauschalen Ersatzanspruch bei Rücktritt vom Vertrag zu zahlen? Muss ich diese 25% auch zahlen, wenn ich mein 2 wöchiges Rücktrittsrecht von der Finanzierung nutze? Wenn ich von der Finanzierung zurücktrete, ist dies dann auch ein gleichzeitiger Rücktritt vom Kaufvertrag? An wenn müsste ich den Rücktritt richten, an die Bank oder das Küchenstudio?

Viele Grüße

A.K

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Eine Anfechtung wegen arglistiger Täuschung wäre möglich, allerdings müßten Sie die Täuschung beweisen. Das ist aber sehr schwierig.

Sie könnten auch kündigen, allerdings müßten Sie dann nachweisen, dass die angefallenen Koosten weniger als die 25 % betragen. Das führt stets zu heftiger Gegenwehr des Verkäufers, und ist deshalb ebenfalls sehr schwierig bis unmöglich.

Ein Rücktrittsrecht gibt es nicht.

Da es aber um verbundene Geschäfte mit einem Darlehen handelt, haben Sie ein Widerrufsrecht, sofern der Betrag mehr als € 200 beträgt. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab Erhalt der Widerrufsbelehrung. Das bedeutet, dass Sie bei einem Kauf am 26.11.2016 auf jeden Fall noch in der Widerrufsfrist sind. Widerrufsrecht und Rücktrittsrecht sind rechtlich unterschiedlich.

Durch den Widerruf werden der Kaufvertrag UND der Darlehensvertrag unwirksam.

Daher empfehle ich, der Gegenseite per Einschreiben Ihren Widerruf mitzuteilen. Senden Sie den Widerruf an beide, also an Verkäufer UND an Darlehensgeber.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 29.11.2016 | 21:41

Hallo Herr Weber,
Vielen Dank für die rasche Antwort. Eine Rückfrage habe ich noch: Wenn ich vom Widerrufsrecht Gebrauch mache, muss ich dann die 25% vom Kaufpreis an das Küchenstudio bezahlen?

Viele Grüße und vielen Dank

A.k.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.11.2016 | 21:44

Sehr geehrter Ratsuchender,
nein, bei einem Widerruf müssen Sie keine 25 % des Kaufpreises an das Küchenstudio zahlen.
Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 29.11.2016 | 21:45

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle, ausführliche und hilfreiche Antwort "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 29.11.2016 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64524 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER