Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückabwicklung teilfinanzierter Wohnwagenkauf

| 23.10.2017 15:05 |
Preis: 60,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler


Zusammenfassung: Im Fall eines wirksamen Rücktritts von einem Kaufvertrag eines finanzierten Fahrzeugs wird das geschlossene Darlehen gemäß § 359 BGB automatisch aufgelöst. Für eine einvernehmliche Rückabwicklung gibt es keine vergleichbare Regelung, so dass ein Einvernehmen mit der Bank notwendig ist.

Guten Tag,
im Frühjahr 2017 haben wir einen gebrauchten Wohnwagen für 17.000 Euro bei einem Händler gekauft. Bei der Übergabe, ca 1,5 Monate später zeigte sich, dass offensichtliche Mängel vorhanden waren. Diese wurden noch während wir warteten weitestgehend behoben. Nach der ersten Tour zeigten sich weitere, nicht offensichtliche Mängel. Wir forderten den Händler auf, nachzubessern. Dies erfolgte auch mit einer Ausnahme, über die wir uns jedoch einig waren.
Nach der 2. Tour mit dem Wohnwagen, stellte sich eher zufällig raus, dass ein nicht sofort sichtbarer Schaden an einer Kederleiste vorhanden war. Hinter dieser sammelte sich Wasser und hat den Unterboden soweit beschädigt, dass dieser undicht ist. Dieser Mangel muss schon bei Kauf vorgelegen haben, da es einige Zeit dauert, bis der Unterboden durchlässig ist. Wir wurden vom Händler jedoch nicht auf diesen Mangel hingewiesen.
Wir haben den Händler jetzt gebeten, den Kaufvertrag rückabzuwickeln - auch in dem Wissen, eigentlich NAchbesserung verlangen zu müssen/können, wollten wir dieses Fahrzeug nicht mehr behalten.
Der Händler hat dem zugestimmt und möchte das Fahrzeug morgen bei uns abholen. Die von uns bei Kauf geleistete Anzahlung von 10.000 Euro nebst bereits gezahlter Tilgung an die Darlehensbank (471.-), will er uns in bar mitbringen. Für die Darlehensbank möchte er eine Ablösevollmacht beibringen.
Meine Fragen:
Auf was müssen wir bei der Übergabe achten / notieren / bestätigen lassen, damit wir ordnungsgemäß aus dem Kauf entlassen sind?
Stichworte:
- Nummernschild / Abmeldung
- Übernahme der Darlehensschuld
- Fahrzeugzustand
- generelle Modalitäten

Die Bank hat noch keine Kenntnis über den Rücktrittswunsch, da diese weder telefonisch noch per e-Mail erreichbar ist.

Besten Dank für ihre ausführliche Antwort.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedaure sehr mitteilen zu müssen, dass ohne Zustimmung der Bank eine endgültige Regelung morgen nicht möglich sein wird. Ich empfehle Ihnen daher, den Autohändler um Terminsverschiebung zu bitten, bis Sie auch eine Zustimmung der Bank erhalten.

Dies darf ich Ihnen gerne wie folgt erläutern:

Bei dem Kaufvertrag und dem Darlehensvertrag handelt es sich um verbundene Geschäfte im Sinne des § 359 BGB. Im Fall eines erfolgreichen Rücktritts müssten sie auch auf das Darlehen nichts mehr zahlen. In Ihrem Fall ist es aber so, dass der Mangel an der Kederleiste bei Kaufabschluss wohl unstreitig vorhanden, aber auch für den Verkäufer nicht erkennbar war. Dieser dürfte daher wie Sie zutreffend ausführen nur Nacherfüllung schulden. Die übrigen Nachbesserungsarbeiten haben sich auf andere Mängel bezogen, so dass man auch nicht argumentieren kann, die Nacherfüllung sei bereits fehlgeschlagen.

Den Kaufvertrag können Sie natürlich im Einvernehmen mit dem Verkäufer auch ohne Rücktrittsgrund aufheben. Allerdings gibt es in diesem Fall nicht eine § 359 BGB vergleichbare Vorschrift, wonach auch der Darlehensvertrag erledigt ist. Aus diesem Grund benötigen Sie die Zustimmung der Bank.

Sie können daher mit dem Autohändler morgen nur vereinbaren, dass er mit der Bank über die Aufhebung des Darlehens verhandelt. Aus diesem Grund will er ja auch die Auflösungsvollmacht mitbringen. Stimmt die Bank nicht zu, können Sie nur neben der Aufhebung des Kaufvertrag die Freistellung von den Darlehensraten verlangen. Geht der Autohändler während der Laufzeit des Darlehens, die ja vermutlich noch einige Jahre dauern wird, in die Insolvenz, müssen Sie die Bank wieder bezahlen.

Sie geben zudem mit dem Wohnwagen das Beweismittel und einen sicherlich noch vorhandenen Restwert aus den Händen. Auch aus diesem Grund kann ich Ihnen nur empfehlen, den Termin zu verschieben und die Antwort der Bank abzuwarten.

Wenn Sie gleichwohl den Termin morgen durchführen möchten, achten Sie bitte darauf, dass der Händler sich verpflichtet, Sie gegenüber den Verbindlichkeiten gegenüber der... Bank aus dem Darlehensvertrag Nr... freizustellen, wenn dieser nicht aufgelöst werden kann. Achten Sie auch darauf, dass er sich verpflichtet, Ihnen die anteiligen Kosten für den Abschluss des Darlehens und die Schuldzinsen, die bei einem Rücktritt üblicherweise nicht erstattet werden, zurück zu erstatten, wenn er sich hierzu bereit erklärt.

Im Hinblick auf den Zustand des Fahrzeugs machen Sie am Besten Fotos in Anwesenheit eines Zeugen, der nicht Vertragspartei ist, und der zudem auch ein Protokoll schreiben sollte. Hinsichtlich der Abmeldung ist es natürlich am Sichersten, wenn Sie diese selbst vornehmen. Alternativ wäre es möglich, dass Sie den Händler verpflichten, Ihnen Unterlagen über die am Folgetag erfolgte Abmeldung schicken zu lassen Sie sind dann natürlich erst einmal auf Vertragserfüllung seinerseits angewiesen.

Üblich ist es auch bei einem Rücktritt, Nutzungsersatz für gefahrenen Kilometer zu verlangen. Wenn der Händler dies nicht tut, ist dies natürlich gut für Sie.

Abschließend aber nochmals meine dringende Empfehlung, auf die Antwort der Bank zu warten. Ich bedaure keinen besseren Bescheid geben zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 03.11.2017 | 20:26

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Frau Dr. Scheibeler lieferte eine fundierte und ausführliche Bewertung der Sache. Wir folgten ihrer Empfehlung und die Rückabwicklung des Kaufvertrages war ohne weitere juristische Hilfe möglich und für alle Beteiligten frustfrei.
Besten Dank und weiter so."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 03.11.2017 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER