Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Renovierungsarbeiten seitens des Vermieters


09.09.2007 15:57 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth



Meine Mutter, 87 Jahre, hat fristgemäß ihre Wohnung zum 31. Oktober gekündigt. Sie zieht am 1. Oktober in ein Wohnstift und wird voraussichtlich am 9./10. Oktober operiert.
Nach ihrem Auszug werden wir eine Wohnungsauflösung vornehmen und die geforderten Renovierungsarbeiten durchführen lassen, so dass eine Wohnungsübergabe Ende Oktober erfolgen kann.
Der Vermieter möchte in dieser Zeit, also im Oktober, in Küche und Bad neue Fenster einbauen lassen. Meine Mutter möchte auf gar keinen Fall, wenn sie im Krankenhaus ist, dass irgendwelche Fremnde Zutritt zu ihrer Wohnung erhalten. Wir sind der Meinung, dass der Einbau der Fenster nach ihrem Auszug durchgeführt werden soll.

Wie sieht das rechtlich aus. Muss meine Mutter diese Erneuerungsarbeiten vor Beendigung des Mietverhältnisses dulden?

Meiner Mutter wächst der Umzug und die damit verbundenen Vorbereitungen allmählich über den Kopf und hat der Vermieterin mündlich erklärt, dass ich als ihre Tochter sämtliche Mietangelegenheiten erledigen soll. Die Vermieterin möchte jetzt eine schriftliche Vollmacht haben. Ist das, trotz mündlicher Erklärung nötig?
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Nach § 554 I BGB hat der Mieter Maßnahmen zu dulden, die zur Erhaltung der Mietsache erforderlich sind.

Der Vermieter muss aber nach § 554 Abs. 3 Satz 1 BGB dem Mieter spätestens drei Monate vor Beginn der Modernisierungsmaßnahme deren Art sowie voraussichtlichen Umfang und Beginn, und voraussichtliche Dauer in Textform mitteilen.

Wenn der Vermieter dieser Mitteilungspflicht nicht nachgekommen ist, kann er den Einbau der Fenster auch nicht im Oktober durchführen lassen.
Insoweit ist Ihre Einschätzung hinsichtlich des Einbaus der Fenster richtig.

Vollmachten können selbstverständlich auch mündlich erteilt werden.
Da Ihre Mutter dem Vermieter ausdrücklich erklärt hat, dass sie Ihnen in Wohnungsangelegenheiten Vollmacht erteilt hat, muss dem Vermieter keine schriftliche Vollmacht überreicht werden.
Etwas anderes würde nur dann gelten, wenn Sie gegenüber dem Vermieter erklärt hätten, dass Sie von Ihrer Mutter bevollmächtigt worden seien.
In diesem Fall hätte der Vermieter eine schriftliche Vollmacht verlangen können.
Diese Fallgestaltung ist hier aber nicht gegeben.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Einstweilen verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt -

Hamburg 2007
info@kanzlei-roth.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER