Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Probezeit Verlängerung, Gehaltskürzung

18.03.2011 16:55 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Sehr geehrte Frau Anwältin
Sehr geehrter Herr Anwalt,

zu meinem Fall: ich arbeite in einem mtallverarbeitenden Unternehmen mit 10 Mitarbeitern. Ich arbeite seit 01.11.10 in diesem Unternehmen , meine Probezeit beträgt 6
Monate die zum 31.03.11 endet.Die derzeitige wrtschatliche Lage des Unternehemens ist schlecht, ich habe seit 2 Monaten Kurzarbeit.
Mein Chef hat mir eine Vereinbarung vorgelegt,in dem er mir eine Probezeitverlängerung von 6 Monaten und eine Gehaltskürzung von 20% anbietet, aufgrund der vielseitigen und umfangreichen Aufgabengebietes in die er mich noch besser einarbeiten müsse. Meine Gehaltskürzung müsse bis zu meiner kompletten Einarbeitung gekürzt bleiben.


Zu meiner Frage: Kann mir mein Chef einfach so mein Gehalt kürzen bzw. kann er mich aufgrund der Ablehnung des Angebotes kündigen.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworte:

Zunächst weise ich Sie darauf hin, dass eine Verlängerung der Probezeit nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich ist und unter Umständen das TzBfG Anwendung finden kann. Des Weiteren ist eine Verlängerung in den wenigstens Fällen sinnvoll, da die verkürzte Kündigungsfrist des § 622 BGB: Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen längstens für 6 Monate gilt und nach Ablauf dieser 6 Monate das Kündigungsschutzgesetz Anwendung findet. Es sollte hier somit überlegt werden, was mit einer Verlängerung erreicht werden soll.

Eine Gehaltskürzung kann durch Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer erfolgen. Ohne Zustimmung des Arbeitnehmers ist eine Gehaltskürzung nur mittels Änderungskündigung, die nach § 623 BGB: Schriftform der Kündigung schriftlich zu erfolgen hat, möglich. Kommt es nicht zu einer wirksamen einvernehmlichen Gehaltskürzung, müsste der Arbeitgeber eine Änderungskündigung aussprechen. Voraussetzung für die Wirksamkeit dieser Änderungskündigung wäre im Anwendungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes das Vorliegen eines Kündigungsgrundes. Im Streitfall müsste ein dringendes betriebliches Erfordernis für die Gehaltskürzung bestehen, wobei auf die wirtschaftliche Situation des gesamten Betriebes abzustellen ist. Zudem darf die Kürzung nicht nur einen Arbeitnehmer treffen. Da das Kündigungsschutzgesetz für Sie noch keine Anwendung findet, weil die Wartezeit von 6 Monaten noch nicht abgelaufen ist, sind an die Wirksamkeit einer Änderungskündigung mildere Maßstäbe anzusetzen. Ob Sie das Angebot nun annehmen wollen (ggf. unter Vorbehalt) oder die Wirksamkeit der Änderungen gerichtlich überprüfen lassen wollen, hängt von der konkreten Ausgestaltung der Änderungen ab. Einen konkreten Rat kann man Ihnen erst dann geben, wenn sowohl der Text des bisherigen Arbeitsvertrags als auch der Text der Änderungskündigung bekannt sind. Ich empfehle daher, die Angelegenheit einem Kollegen vor Ort zur Prüfung vorzulegen. Generell gilt aber, dass eine Kündigung in der Probezeit in der Regel ohne weiteres möglich ist, da die Voraussetzungen des Kündigungsschutzgesetzes nicht eingehalten werden müssen. Eine Kündigung bei Ablehnung des Angebots wäre daher möglich, solange die Probezeit noch nicht beendet ist. Bitte beachten Sie, dass eine Kündigungsschutzklage innerhalb von 3 Wochen nach Zugang der Kündigung erhoben werden muss, da die (Änderungs-)Kündigung ansonsten als wirksam gilt, § 4 KSchG: Anrufung des Arbeitsgerichtes . Diese Frist sollte vorsichtshalber auch bei Klagen gegen Kündigungen in der Probezeit beachtet werden, um jegliches Risiko einer verspäteten Klageerhebung zu vermeiden.

Ich hoffe, dass ich Ihnen zunächst weiterhelfen konnte.

Mit freundlichen Grüßen

Marion Deinzer
Rechtsanwältin

---------------------------------------------------------------------------------------------------
Bitte nutzen Sie bei Unklarheiten die kostenlose Nachfragefunktion. Wenn Sie eine weitere Vertretung über die hier erteilte Erstberatung hinaus wünschen, bitte ich Sie, mich zunächst per E-Mail zu kontaktieren.

Ich weise Sie darauf hin, dass diese Plattform lediglich zur ersten rechtlichen Orientierung dient und eine ausführliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Es ist nur eine überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems aufgrund Ihrer Angaben zum Sachverhalt möglich. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Angaben zum Sachverhalt kann sich eine abweichende rechtliche Bewertung ergeben.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81014 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort. Sehr verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und überdies wurde die Rückfrage prägnant und zügig beantwortet. Ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll an ihn wenden. Jedem, der dringend juristischen Rat sucht, nur zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr Freundlich und kompetent sehr Ausführlich weitergeholfen nur zu Empfehlen . Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER