Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pfändungs- und Überweisungsbeschluss durch Anwalt von ehemaliger GmbH

18.02.2010 17:20 |
Preis: ***,00 € |

Zwangsvollstreckung, Zwangsversteigerung


Der Gläubiger ist eine GmbH, die offenbar nicht mehr existiert. Darf der Anwalt, der diese GmbH vertreten hat, trotzdem einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss erwirken?

Sehr geehrter Fragesteller,

Eine GmbH tritt nach der Auflösung in die sog. Liquidationsphase ein (GmbH i. L.). Die Liquidatoren (z. B. Geschäftsführer oder Insolvenzverwalter) wickeln die noch offenen Geschäfte ab, d. h. erfüllen Verbindlichkeiten und fordern offene Ansprüche ein (§ 70 GmbHG). Zu dem Zweck können auch Vollstreckungshandlungen vorgenommen werden.

Wenn der Anwalt also die GmbH i. L. vertritt und wirksam bevollmächtigt ist, kann er auch einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss beantragen. Falls Sie sich gegen die Vollstreckung verteidigen möchten, müssten Sie dies also auf andere Gründe stützen.


Mit freundlichen Grüßen

M. Juhre
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 18.02.2010 | 17:58

gilt das auch, wenn die liquidation bereits abgeschlossen ist?

Nachfrage vom Fragesteller 18.02.2010 | 18:01

gilt das auch, wenn die liquidation bereits abgeschlossen ist?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.02.2010 | 18:47

Wenn sich danach herausgestellt hat, dass noch eine Forderung offen ist, gibt es die Möglichkeit der sog. Nachtragsliquidation. Während der Nachtragsliquidation können dann noch Forderungen beigetrieben werden. Es wäre in Ihrem Fall also zu fragen, ob ein Nachtragsliquidator bestellt wurde (Einsicht in das Handelsregister erforderlich!), der dann wiederum den Anwalt bevollmächtigt hat.


Mit freundlichen Grüßen

M. Juhre
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68649 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Dr. Hoffmeyer konnte mir klar direkt und deutlich meine Frage beantworten und mir auch Tipps für weitere Schritte geben. Sehr nett und empfehlenswert ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Auch wenn mir die Antwort vom Ergebnis nicht gefällt wurde sie schnell und kompetent beantwortet. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen