Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietvertrag: ständige Übernachtungen des Freundes


29.05.2007 17:15 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Wir haben in unserem Wohnhaus 2 Wohnungen vermietet, (A) an ein Ehepaar mit Tochter, (B) an eine Einzelperson. Wir haben ziemlich sichere Indizien dafür, dass seit mindestens 10 Wochen der Freund der Tochter in der Wohnung A mit übernachtet, allerdings keine gerichtsverwertbaren Beweise. Wir haben die Mieter bereits schriftlich -erfolglos- auf die Einhaltung des Mietvertrages hingewiesen. Ein bereits konsultierter Anwalt meinte, wir könnten in der Angelegenheit nichts unternehmen, außerdem sei es doch egal, ob Mieter B die zusätzlichen Nebenkosten mit übernehmen würde. Wir sehen darin allerdings die Aufforderung zum fortgesetzten Nebenkostenbetrug an Mieter B. Außerdem befürchten wir, dass sich der Freund dadurch ein Dauerwohnrecht erschleichen könnte.
Welche Möglichkeiten haben wir?
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Sehr geehrter Herr,

im Rahmen einer Erstberatung beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Falls im Mietvertrag festgehalten ist, dass die Wohnung nur zur Nutzung für eine Person bestimmt ist, können Sie den Mieter abmahnen, wenn die Besuche über das übliche Maß hinausgehen; er also zB Post dorthin bekommt. Zeitweise Übernachtungen eines Freundes werden Sie nicht verhindern können. Ein Dauerwohnrecht für den Freund durch die Übernachtungen entsteht nicht.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion von „Frag einen Anwalt“ gerne zu Verfügung oder auch im Rahmen einer Mandatserteilung; am besten per mail: info@kanzlei-hermes.com.

Mit besten Grüßen
RA Hermes

www.kanzlei-hermes.com

Nachfrage vom Fragesteller 30.05.2007 | 07:49

Der Freund übernachtet nicht zeitweise sondern ständig mit wenigen Ausnahmen an Wochenenden. Außerdem hat er in einem Gespräch gesagt, er käme hierher -so wörtlich- "nach Hause".

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 31.05.2007 | 08:48

Schreiben Sie den/die Mieter an und weisen, darauf hin, dass die Nebenkostenvorauszahlungen eventuell erhöht werden müssen, da sich dauerhaft "Gäste" in der Wohnung aufhalten.

Ergänzung vom Anwalt 29.05.2007 | 18:38

Hinsichtlich der Benützung der Wohnung:
Dies gilt entsprechend, wenn die Benützung nur für Familie xy bestimmt ist, bestehend aus Vater, Mutter sowie Tochter.
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER