Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kommissions Vertrag


29.06.2006 11:43 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler



Hallo,

ich habe einen Vertrag mit einer Bildagentur. Ich ( Fotograf also Bildautor ) übergebe Bilder an diese Bildagenturen zwecks Vermarktung.Erzielte Honorare, bzw 50% davon, werden vertragsgemäss nach Quartalsende an den Fotograf ausbezahlt. In diesem Fall habe ich ( alle anderen Fotgrafen, dieser Agentur natürlich auch ) von dieser Agentur ein Schreiben bekommen, dass Sie wegen u.a. wirtschaftlicher Probleme das Honorar nur mit 2-3 monatiger Verzögerung auszahlen können.
Aus eigener leidvoller Erfahrung mit ähnlichen Fällen in der Vergangenheit, innerhalb diser Branche, möchte ich den Vertrag fristlos kündigen. Frage, bin ich dazu berechtigt ?
Gemäss Vertrag könnte ich erst in einigen Jahren kündigen.
Falls ich aber kündige, sofern dies aufgrund beschriebener Sachlage zulässig ist, muss die Agentur alle online-Bilder von mir löschen. Ich sollte dann wohl eine angemessene Frist setzen ?
Beste Grüsse.

xxx xxxxxx

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung wie folgt summarisch beantworten möchte:

Der Kommissionsvertrag ist in §§ 383 - 406 HGB geregelt. Inhalt ist der gewerbsmäßige Kauf oder Verkauf von Waren oder Wertpapieren für Rechnung eines anderen im eigenen Namen. Er ist ein Spezialfall des Geschäftsbesorgungsvertrages, § 675 BGB, und hat einen Werkvertrag (bei Einzelgeschäften) oder einen Dienstvertrag (bei längerer Verbindung) zum Gegenstand hat. Verkauft der Kommissionär (die Agentur) die Ware an einen Dritten weiter, liegt zwischen ihm und dem Dritten ein Kaufvertrag vor. Der Kommissionär muss das aus dem Kauf Erlangte (den Kaufpreis) dem Kommittenten, also an Sie, herausgeben, § 384 Absatz 2 HGB. Im Gegenzug bestehen Ansprüche auf Provision und Aufwendungsersatz, § 396 HGB.

Ohne Ihren Vertrag sowie etwaige Korrespondenz mit der Agentur im Detail zu kennen, ist eine abschließende Beurteilung aufgrund des anwaltlichen Haftungsrisikos nicht möglich.

Ihnen könnte aber grundsätzlich ein Recht zu einer außerordentlichen fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund zustehen, wenn man Ihr Vertragsverhältnis als Dienstvertrag qualifizieren kann. Zuvor sollten Sie die Vertragsverletzung durch die Agentur jedoch schriftlich abmahnen (dies ist nicht erforderlich, wenn eine Abmahnung von vorne herein keine Chance auf Erfolg verspricht). Das Nichtbezahlen der von Ihnen gelieferten Leistungen kann einen wichtigen Grund im Sinne der Vorschrift darstellen. In der Regel bleibt das Recht zur außerordentlichen Kündigung auch bei langen Kündigungsfristen, deren Rechtmäßigkeit außerdem zu überprüfen wäre, unberührt.

Im Hinblick auf die Löschung der zur Verfügung gestellten Bilder sollten Sie wie von Ihnen angestrebt am besten zeitgleich mit der Kündigung eine angemessene Frist zur Löschung des Bildmaterials setzen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bei Bedarf nutzen Sie gerne die Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER