Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindesunterhalt-Berechnung


31.07.2006 12:24 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Es geht um die Neuberechnung des Unterhaltes an mein zweites Kind, das nicht bei mir lebt.
Habe bis zum 31.07.´06 für zwei Kinder Unterhalt bezahlt. Meine Tochter (erstes Kind) hat im Juli ´07 ausgelernt, und wurde von ihren Ausbildungsbetrieb übernommen. Daraufhin hat sie mir mitgeteilt, das ich ab August ´07 kein Unterhalt mehr an sie bezahlen brauche.
Mein zweites Kind ist 13 Jahre alt, an das ich weiterhin Unterhalt zahle.
Nun ist meine Frage an Sie, wie sich der Unterhalt an mein zweites Kind in der Höhe ändert.
Zu meiner finaz. Situation ist folgendes zu sagen: Ich bin seit einen Berufsunfall Invalide und bekomme folgende Renten: Berufsgenossenschaft: 508,97, LVA: 734,01, priv. Rentenversicherung: 512,00.
Entspricht einer monatlichen Gesamstrente von 1754,98 (Netto).
Aufgrund meiner Invalidität kann ich leider nicht mehr Arbeiten und bekomme daraufhin auch kein Arbeitslosengeld.
Es bestehen keine weiteren monatlichen Einkünfte wie angegeben.
Ich hoffe, Sie könne mir weiterhelfen.
Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,



gerne beantworte ich Ihre Fage wie folgt:



Aufgrund der bekanntgegebenen Daten ist von folgender Berechnung auszugehen:


Die Berechnung erfolgt auf der Basis der Düsseldorfer Tabelle. Es besteht eine Unterhaltspflicht gegenüber einem
Kind, 13 Jahre alt, es lebt bei der Mutter.Das Kindergeld wird an die Mutter gezahlt

EINKOMMEN DES UNTERHALTSPFLICHTIGEN
Einkünfte aus Nichterwerbstätigkeit:
Rente des Unterhaltspflichtigen : 1.754,98 €


ERMITTLUNG DES KINDESUNTERHALTES 31.07.2006
Der Unterhaltspflichtige ist zur Berechnung des Kindesunterhaltes auf der Basis eines Einkommens in Höhe von 1.754,98 € in Einkommensstufe 6,00 eingruppiert worden.
Die Unterhaltsbedarfssätze der Tabellen sind bezogen auf eine Unterhaltsverpflichtung gegenüber einem Gatten und zwei Kindern. Bei Abweichungen von dieser Norm sind Zu- bzw. Abschläge in der Einkommensstufe gerechtfertigt (vergl. OLG Düsseldorf, Anmerkungen Nr. 1).
Da die Zahl der Unterhaltspflichtigen von diesem Normwert abweicht, ist eine Korrektur der Einkommensstufen vorgenommen worden.

Kind (13), Tabellenunterhalt: 393,00 €
./. Kindergeld: -77,00 €
Zahlbetrag zugunsten des Kindes durch den Unterhaltspflichtigen : 316,00 €



Sie sind damit verpflichtet, monatlich Unterhalt für ihr Kind von € 316,00 zu zahlen.





Mit freundlichen Grüssen





Ralf Pössl

Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER