Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt für das Kind

24.01.2008 13:56 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Zur Zeit zahle ich Unterhalt gemäß Düsseldorfer tabelle 307,00 . Der Titel der vor Jahren festgelegt wurde setzt den Satz 105 % ein. Mein jetziges Gehalt liegt innerhalb der ausgewiesen Werte.
Die Mutter möchte jetzt daß ich eine Stufe höher bezahle also 325,-- Euro , mit der Begründung ich wäre unverheiratet und hätte nur eine Unterhaltberechtige.Außerdem hätte mein Tochter mehr Ausgaben , wie z.B. Nachhilfe , Taschengeld usw. Sie hat keinen neuen Titel beanträgt, Ihr Forderung hat Sie mir per Brief mitgeteilt.
Meine Frage: welcher Rechtsanspruch ergibt sich , wenn ich dieser Erhöhung zustimme ??? Wäre ich nicht besser beraten eine Einmal Zahlung anzubieten ??
MFG
























Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

unter Zugrundelegung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und in Ansehung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage zusammenfassend wie folgt:

Sofern ein Unterhaltstitel besteht, können Sie sich auf diesen berufen.

Sofern die Mutter Ihres Kindes der Meinung ist, dass dieser den Umständen des Einzelfalles nicht mehr gerecht wird, sollte Sie die Höhe gegebenenfalls gerichtlich neu festsetzen lassen.

Wenn Sie dem Erhöhungsverlangen der Mutter des Kindes zustimmen und die Summe über einen gewissen Zeitraum hinweg vorbehaltlos zahlen, könnte darin der konkludente Abschluss einer vertraglichen Unterhaltsregelung zu sehen sein, der unter Umständen einen Anspruch auf diese Zahlungen für die Zukunft begründen könnte.

Daher sollte Sie, bevor Sie eine derartige Mehrleistung erbringen, überprüfen lassen, ob Sie tatsächlich verpflichtet sind, diesen höheren Betrag zu leisten.

Hinsichtlich besondere Aufwendungen Ihrer Tochter wie z.B. Nachhilfe wäre eine Einmalzahlung ohne Anerkennung einer Rechtspflicht möglich.

Abschließend erlaube ich mir, Sie auf Folgendes hinzuweisen: Bei der vorliegenden Antwort, welche ausschließlich auf Ihren Angaben basiert, handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich hoffe Ihnen eine Überblick gegeben zu haben und stehe Ihnen gerne weiterführend, insbesondere im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion, zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Kristin Pietrzyk
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 25.01.2008 | 20:28

Vielen Dank für Ausführungen. Können Sie mir sagen wie hoch die Kosten für ein 17 Jährigen Kind belaufen oder wie sie berechnet werden.
MFg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.01.2008 | 15:05

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

im Hinblick auf die von Ihnen gestellte Nachfrage erlaube ich mir, Sie auf das Folgende hinzuweisen:

Die kostenlose Nachfragefunktion dient dazu, dem Fragesteller zu ermöglichen, mittels einer Verständnisfrage die bereits gegebene Antwort zu vertiefen.

Sie stellen jedoch eine neue Frage. Bitte stellen Sie diese als neue Frage ein. Sie können auch von der persönlichen Online-Anfragefunktion Gebrauch machen. Hierbei fallen jedoch weitere Kosten an.

Mit freundlichen Grüßen

Kristin Pietrzyk
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67941 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke, Herr RA Schröter, für die verständliche Erklärung meines Sachverhaltes. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Antwort, auch auf die Rückfrage. Problem wurde geklärt, jetzt fühlt man sich schon gleich besser gewappnet gegen ggf. unberechtigt eintreffende Forderungen :) ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Bin top zufrieden. Auch bei einer dritten Nachfrage per E-Mail wurde meine Frage abschließend beantwortet. Gerne jederzeit wieder. ...
FRAGESTELLER