Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindergeld Zählkind

19.08.2011 23:40 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg, LL.M.


Hallo.

Meine Frage lässt sich schlussendlich zusammenfassen in:
Wieviel Kindergeld steht uns zu?

Ich lebe mit meiner unverheirateten Partnerin in einem gemeinsamen Haushalt. Insgesamt haben wir nunmehr 3 gemeinsame leibliche Kinder. (Keine weiteren aus früheren Beziehungen)

Als Bundesbeamter im öffentlichen Dienst tätig, habe ich für das älteste Kind beim Dienstherrn Kindergeld beantragt und erhalte dieses. (Hintergrund:Reduzierung des Stundensolls)

Meine Partnerin(nicht im öffentlichen Dienst) hat für Kind Nr. 2 Kindergeld bei der Familienkasse beantragt und bekommen. Wir haben dies so gestaltet, weil sie dadurch in den Genuss der Riesterzulage kommt.

Für unser Kind Nr. 3 hat meine Partnerin Kindergeld bei der Familienkasse beantragt und genehmigt bekommen.

Allerdings in dem Fall nicht 190€ sondern "nur" 184€.

Ist es richtig, dass wir nicht 190€ bekommen, da nur 2 Zählkinder angesetzt werden?

Was können/sollten wir tun, auch im Hinblick auf weitere Kinder!










Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes we folgt beantworten möchte:

Das Kindergeld beträgt monatlich für erste und zweite Kinder jeweils 184 Euro, für dritte Kinder 190 Euro und für das vierte und jedes weitere Kind jeweils 215 Euro (§ 66 Abs. 1 EStG).

Hier kennt die Familienkasse aller Wahrscheinlichkeit nach nichts vom Kind, für das Kindergeld durch den Dienstherrn bezahlt wird.

Ihre Partnerin sollte dann einen Antrag auf Zahlung des erhöhten Kindergeldes stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Ernesto Grueneberg, LL.M.
Abogado
Mitglied der Rechtsanwaltskammern Berlin & Madrid

Köthener Straße 44
10963 Berlin

info@kanzlei-potsdamerplatz.de
Tel.: 030 2318 5608
Fax.: 030 577 057 759

Nachfrage vom Fragesteller 20.08.2011 | 00:20

Über Ihre Antwort kann ich nur den Kopf schütteln. Alleine schon der Antrag für das Kindergeld erfordert die Angabe sämtlicher Kinder.

Daher gern noch einmal:
Die Familienkasse weiß von den 3 Kindern.

Kann die Tatsache, dass ich Kindergeld bei meinem Dienstherrn bekomme, Ursache dafür sein, dass meine Partnerin nur 2 Zählkinder anerkannt bekommt?






Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.08.2011 | 08:20

Sehr geehrter Fragesteller,
zu Ihrer Nachfrage nehme ich wie folgt Stellung:

Nein, dies sollte keine Rolle spielen. Bei der Dienstanweisung zum Kindergeld der Familienkassen heißt es:

"DA 66.1 Höhe des Kindergeldes
§ 66 Abs. 1 EStG legt die Höhe des Kindergeldes für die einzelnen Kinder fest. Welches Kind bei einem Berechtigten i. S. d. § 62 EStG erstes oder weiteres Zahlkind ist, bestimmt sich danach, an welcher Stelle das bei diesem Berechtigten zu berücksichtigende Kind in der Reihenfolge der Geburten steht. Das älteste Kind ist also das erste Kind. In der Reihenfolge der Kinder werden auch diejenigen mitgezählt, für die der Berechtigte nur deshalb keinen Anspruch auf Kindergeld hat, weil für sie der Anspruch vorrangig einem anderen Berechtigten zusteht (§ 64 Abs. 2 oder Abs. 3 EStG) oder weil wegen des Vorliegens eines Ausschlusstatbestandes nach § 65 EStG oder entsprechenden Vorschriften des über- und zwischenstaatlichen Rechts der Anspruch auf Kindergeld ausgeschlossen ist (Zählkinder)."

Sie sehen, sogar Kinder, für die kein KG bezahlt wird, werden mitgezahlt.

Ich hoffe, die Nachfrage beantworten zu haben, ohne dass Sie Ihren Kopf schütteln mussten.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70761 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Auf den Punkt kommend deutlich erklärt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
bin zufrieden ...
FRAGESTELLER