Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kauf einer Kamera bei Amazon.de Warehouse Deals / Versand über HERMES

18.09.2014 21:37 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Lars Liedtke


Zusammenfassung: Verlust der Kaufsache bei einem Onlinekauf während der Versendung zum Käufer.

Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte,

ich bin Soldat der Bundeswehr und zur Zeit in einem Auslandseinsatz unterwegs. Unser Dienstherr stellt die Versorgung mit Post (Briefe, Päckchen, Pakete) über die Feldpostorganisation sicher. Schon mehrfach während meines Einsatzes habe ich nun Waren bei der Fa. Amazon.de bestellt, die dann erwartungsgemäß einen Werktag später bei der Feldpostübergabestelle in 64298 Darmstadt angekommen sind und von dort in weiteren drei bis fünf Tagen in die Einsatzgebiete zugestellt worden sind.

Als Hobbyfotograf habe ich mich nun schon länger mit der Absicht getragen, mir eine zusätzliche Kamera zuzulegen. Es sollte eine Canon EOS 70D sein. Der unverbindliche Verkaufspreis für die Kamera (nur Gehäuse) liegt bei ca. EUR 1.100. Der Preis bei Amazon.de schwankt zwischen EUR 899 und EUR 939.

Nun hat es am 10. September diesen Jahres ein besonderes Angebot gegeben:


1 Exemplar(e) von: Canon EOS 70D SLR-Digitalkamera (20 Megapixel APS-C CMOS Sensor , 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, WiFi, DIGIC 5+ Prozessor) nur Gehäuse schwarz
Verkauf durch: Amazon EU S.a.r.L. (Mitgliedsprofil)

Zustand: Gebraucht - Sehr gut
Artikel befindet sich in Originalverpackung, aber Verpackung ist beschädigt. Artikel hat keine kosmetische Mängel. Artikel wurde getestet und ist voll funktionsfähig. Alle Zubehörteile sind vorhanden und unbeschädigt. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf. Kurzansicht
Amazon Prime: Kostenloser Premiumversand

Der Artikel sollte hier EUR 775,35 kosten.
Ich bin davon ausgegangen, dass es sich hier um einen aus welchen Gründen auch immer an Amazon zurückgesandten Artikel handelte, der höchstwahrscheinlich nie benutzt wurde, wo aber beim Rückversand die Verpackung beschädigt wurde und der deshalb günstiger abgegeben werden sollte.Ein gewisses Risiko aus der ungewissen Qualität dieser Ware war ich bereit zu tragen. Immerhin hätte ich die Kamera ja auch wieder zurück senden können.

Ich habe die Kamera also bestellt. Amazon teilte mir dazu unverzüglich mit:

Bestellung aufgegeben am: 10. September 2014
Bestellnummer: 304-2219557-5828330
Gesamtbestellwert: EUR 775,35

Lieferung Nr. 1: versandt am 10. September 2014

Lieferung voraussichtlich: 11. September 2014
1 Lieferung durch Hermes Lieferung verfolgen , Sendungscode: 73253241255807

Der Kaufpreis wurde meinem Girokonto sofort belastet und tauchte dort mit Buchungs- und Wertstellungstag 12. September auf.

Es war möglich, den Versand zu tracken. Das Ergebnis ist:

Details zur Nachverfolgung:
11. September 2014, 09:07, Pfungstadt DE Sendung hat das Verteilzentrum verlassen.
11. September 2014, 07:36, Groß Umstadt DE Sendung wird zugestellt.
11. September 2014, 01:04, Groß Umstadt DE Sendung hat das Verteilzentrum verlassen.
10. September 2014, 16:39, Friedewald DE Sendung ist beim Verteilzentrum eingegangen.
10. September 2014, 11:49, Versandzentrum DE Lieferung hat das Logistikzentrum verlassen und ist unterwegs.

Danach ist die Sendung nie beim Feldpostzentrum der Bundeswehr angekommen. Am gleichen Tag habe ich ebenfalls bei Amazon.de für genau dieses Kameramodell auch einen Batteriegriff und eine Displayschutzfolie. Beide Artikel wurden von getrennten Versendern verschickt und sind jeweils am 11. September im Feldpostzentrum angekommen und mir mittlerweile hier zugestellt worden. Völlig unkompliziert.

Nun habe ich vorgestern (16. September) Amazon kontaktiert und nachgefragt, wo denn die Kamera bliebe. Die eine mir anschließend per eMail zugesandte Kopie des Chats mit einer Amazon-Mitarbeiterin:


Guten Tag,
Hiermit erhalten Sie, wie gewünscht, ein Protokoll Ihres Chats:
Ursprüngliche Frage: Hallo Guten Tag,

leider habe ich die vor nun einer Woche bestellte Kamera Canon EOS 70D immer noch nicht erhalten. Gemäß Trackinginformationen wurde sie wohl auf den Weg gebracht, ist aber bei nicht bisher nicht angekommen.
Ich bin Soldat der Bundeswehr in einer Auslandsverwendung im Kosovo. Die bei Ihnen angegebene Adresse ist die Anlieferung der Feldpost der Bundeswehr. Grundsätzlich klappt das auch immer wunderbar. Nur hier scheint es ein Problem zu geben?
Der am gleichen Tag bestellte Batteriegriff für diese Kamera ist gestern angekommen. Nur nutzt er mir ohne die Kamera überhaupt nichts.
05:47 PM CEST Carina Witza(Amazon): Hallo Herr K., ich schau mir sofort Ihre Bestellung an.
05:49 PM CEST Carina Witza(Amazon): Vielen Dank für Ihre Geduld. Ich frage sofort bei Hermes nach.
05:49 PM CEST R.K.: ok. Bin mal gespannt, ob da was rauskommt, was man beim Tracking nicht sieht.
05:50 PM CEST Carina Witza(Amazon): Ich auch, gleich weiß ich aber mehr.
05:53 PM CEST Carina Witza(Amazon): Danke noch einmal fürs warten. Leider habe ich nicht wirklich gute Neuigkeiten.
05:53 PM CEST R. K.: Bin mal gespannt.
05:54 PM CEST Carina Witza(Amazon): Seit dem 11.9.2014, liegt die Sendung bei Hermes. ich werde jetzt eine Beschwerde an Hermes senden. Ich bitte Sie noch um 3 Tage Geduld. Wenn Sie in spätestens 3 Tagen keine Mail bekommen haben, melden Sie sich bitte erneut.
05:55 PM CEST R. K.: ok. Danke.
Finde ich allerdings etwas seltsam.
05:55 PM CEST Carina Witza(Amazon): Da gebe ich Ihnen vollkommen Recht.
05:55 PM CEST R. K.: Vielleicht sollten Sie demnächst lieber DPD benutzen. Da hatte ich solche Probleme noch nie.
05:56 PM CEST Carina Witza(Amazon): Ich muss aber zuerst abklären, wo die Sendung bleibt.
05:56 PM CEST R. K.: Aber Danke einstweilen. Ich muss nun leider weg. Der Dienst ruft.
05:56 PM CEST Carina Witza(Amazon): Da wir nicht pünktlich geliefert haben, werde ich Ihr Prime für 1 Monat kostenlos verlängern.
05:56 PM CEST R. K.: ok, Danke.
05:57 PM CEST Carina Witza(Amazon): Schade. Passen Sie schön auf sich auf.
Ich danke Ihnen.
05:57 PM CEST R. K.: Ciao, bis vielleicht demnächst Mal.
05:57 PM CEST Carina Witza(Amazon): würd mich freuen.
Ciao.


Vielen Dank.
Amazon.de



Einen Tag später habe ich von einem anderen Amazon-Mitarbeiter ein eMail erhalten:


Guten Tag, Herr K.,

bezugnehmend auf die bisherige Korrespondenz übersende ich Ihnen folgende Informationen.

Leider konnte ich Sie zwecks Klärung nicht soeben telefonisch erreichen, daher erlaube ich mir Ihnen via Mail zu antworten.

Wir erhielten soeben die Rückmeldung von Seiten des Transportdienstleisters Hermes, dass an die von Ihnen genannte Lieferanschrift nicht zugestellt werden kann.

Mit der Bitte uns eine alternative Lieferanschrift mitzuteilen.

Sie erreichen uns, indem Sie einfach auf diese E-Mail antworten. Wenn Sie uns per Telefon oder Chat kontaktieren möchten, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular:

http://www.amazon.de/kontaktformular

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesen Auskünften weiterhelfen. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen sehr gern zur Verfügung.

Vielen Dank, einen angenehmen Tag für Sie.

Liebe Grüße aus der Hauptstadt- Berlin!


Freundliche Grüße
Robert Kottwitz
Amazon.de



Darauf habe ich dann geantwortet:


Sehr geehrte Damen und Herren,

über Ihr eMail, insbesondere aber über die Aussage von HERMES bin ich sehr verwundert.
Wie ich Ihnen gestern schon mitgeteilt habe, bin ich Soldat der Bundeswehr, und zur Zeit in einem Auslandseinsatz im Kosovo. Zur postalischen Versorgung der Soldaten unterhält die Bundeswehr in Darmstadt eine Post/Feldpost-Austauschstelle.
Zu Hunderten erreicht unser Kontingent (genauso wie die anderen Bundeswehr-Kontingente irgendwo weltweit) täglich Post in allen möglichen Formen (Briefe, Päckchen, Pakete), die dann unverzüglich an uns weitergeleitet werden. Wenn Sie in mein Kundenkonto bei Amazon schauen, werden Sie sehen, dass ich in den vergangenen Monaten (Seit Mitte Mai 2014) einige Waren bei Ihnen bestellt habe, die auch ordnungsgemäß und sehr schnell zugestellt worden sind.
Wenn nun also HERMES nicht in der Lage ist, diese Lieferung zuzustellen, scheint das offensichtlich allein ein Problem dieses Transportdienstleisters zu sein. In diesem Fall, muss ich an Sie, Amazon, appellieren, den Transportdienstleister zu Gunsten DHL zu wechseln, mit dem es offensichtlich nie irgendein Problem gegeben hat.
Am gleichen Tag, unmittelbar nach der Bestellung dieser hier in Rede stehenden Kamera, habe ich noch zwei weitere Artikel bestellt, die mich beide zeitgerecht erreicht haben. Ankunft bei der Feldpoststelle in Darmstadt war jeweils am vergangenen Donnerstag, 11. September 2014, und Ankunft hier in Pristina, Kosovo, war am 15. September 2014. Leider muss ich hier schon einmal ankündigen, dass diese beiden anderen Artikel (1 Batteriegriff für Canon EOS 70D und Sicherheitsaufkleber für die Canon EOS 70D) für mich keinen Sinn haben, wenn die Kamera hier nicht eintrifft. Im Zweifel muss ich also beide Artikel zu Ihren Lasten zurückgeben, falls die Kamera nicht zugestellt werden kann.

Ich fordere Sie also auf, einen Transportdienstleister zu beauftragen, der in der Lage ist, mir die Kamera in einer akzeptablen Zeit an die angegeben Adresse zuzustellen. Meine Heimatadresse in Deutschland ist für die nächsten sechs Wochen nicht erreichbar bzw. es ist niemand dort, der in der Lage wäre, die Ware zu prüfen.

Freundliche Grüße

R. K.


Wiederum einen Tag später, also heute, kam dann folgendes eMail von Amazon:


Guten Tag Herr K.,

leider wurde uns von dem beauftragten Transportdienstleister berichtet, das Ihre Sendung auf dem Transportweg verloren wurde.

Sie haben Ihre Bestellung bei Amazon.de Warehouse Deals aufgegeben. "Warehouse Deals" ist ein Handelsname der Amazon EU S.à.r.l.

Es tut uns leid, aber da sich die Bestände bei Warehouse Deals ständig ändern, ist eine Ersatzlieferung in diesem Fall nicht möglich.

Daher habe ich den eingezogenen Betrag der ursprünglichen Lieferung auf Ihre verwendete Zahlungsart zurück gebucht.

Die Gutschriftenbuchung bestätigen wir Ihnen noch einmal per E-Mail innerhalb von 48 Stunden.

Aus Erfahrung wissen wir, dass es einige Zeit dauern kann, bis der Betrag auf dem Kontoauszug erscheint.

Abschließend möchte ich Ihnen vielmals für Ihr Feedback und die Geduld danken, die Sie bereits aufgebracht haben.


Freundliche Grüße
Stephanie Schwaiger



Soviel zur Vorgeschichte.
Die Fragen sind nun: Muss ich mir das bieten lassen? Ich halte es für wenig wahrscheinlich, dass die Ware tatsächlich einfach so verschwunden ist. Nun will ich natürlich nach wie vor jenen Gattungsartikel haben, für den ich schon längst bezahlt habe. Muss ich übrigens darauf warten, dass der Verkäufer mir irgendwann mal das Geld erstattet oder kann ich die Lastschrift auf meinem Girokonto sofort widerrufen?
Habe ich einen Anspruch auf Schadenersatz, falls der Artikel wirklich untergegangen ist? In welcher Höhe? Was muss ich dafür tun? Wer haftet für die Unfähigkeit des Spediteurs, der Käufer oder der Verkäufer?

Danke einstweilen.

Freundliche Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Bei einem Versendungskauf trägt für die Gefahr des zufälligen Verlustes oder Beschädigung grundsätzlich der Käufer die Gefahr, (was aus §447 BGB folgt). Ausnahmsweise gilt dies aber gem. § 474 BGB bei einem Verbrauchsgüterkauf nicht. Ist der Verkäufer ein Unternehmer, der Käufer ein Verbraucher, erfolgt der Gefahrübergang erst mit Zustellung. Sie haben also nach wie vor Anspruch auf die Kaufsache. Lediglich dann, wenn tatsächlich Unmöglichkeit eingetreten wäre, wäre dieser Anspruch untergegangen.

Leistet der Verkäufer die Kaufsache nicht innerhalb einer angemessenen, vom Käufer gesetzten Frist, ist die Leistung unmöglich oder verweigert der Verkäufer sie endgültig, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten. Sie können also - wenn Sie den Verlust bezweifeln - zunächst noch einmal den Verkäufer zur Lieferung auffordern, hierfür eine Frist setzen und weitere Ansprüche (z.B Schadensersatz) androhen.

Sollten Sie den Rücktritt erklären, hat der Verkäufer Ihnen den Kaufpreis zurückzuzahlen (ob Sie eine "Rückbuchung" selbst veranlassen können, hängt vom konkret gewählten Zahlungsmittel ab: eine Einzugsermächtigung kann in der Regel 6 Wochen lang widerrufen werden; eine Überweisung ist unwiderruflich; Zahlung per PayPal bietet ebenfalls eine unkomplizierte Rückabwicklung über den dortigen Käuferschutz). Zudem können Sie Schadensersatz verlangen. Die Höhe des Schadensersatz hängt von der Höhe des eingetretenen Schadens ab und umfasst z.B. die Mehrkosten, die entstehen, wenn Sie die geschuldete Kaufsache woanders zu einem teureren Preis kaufen müssen. Auch wären hiervon Anwaltskosten umfasst, die zur Durchsetzung dieses Schadensersatzanspruchs entstehen.

Ich hoffe, Ihre Fragen verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Für Ihren weiteren Einsatz wünsche ich Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70465 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, kompetente und ausführliche Beratung! Dankeschön!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Habe etwas gewartet auf die Antwort, aber mein Angebot von € 25 war ja auch das Minimum, das man bieten kann, da stürzt sich nicht jeder Anwalt sofort darauf. Alles OK, ganz gutes System. Wer es sehr eilig hat, muss halt etwas ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER