Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kapitalertrag / Kursgewinne in Deutschland fuer Steuerauslaender ( Schweiz )

| 17.04.2015 09:48 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Marlies Zerban


Zusammenfassung: Das Antragsverfahren nach § 50d Abs. 1 EStG auf Erstattung deutscher Kapitalertragsteuer wird von Steuerausländern angewendet.

Sehr geehrte Damen und Herren,

1. Sachverhalt:
---------------------
ich bin 2008 aus Deutschland weggezogen und seit dann wohnhaft in der Schweiz.

Ich hatte weiterhin bei einer Bank in Deutschland einen Investmentsparplan fuer Fonds.

Diesen habe ich 2013 verkauft und es sind Kapitalertraege ( Zeile 7 KAP ) bzw davon Kapitalgewinne im SInne $20 Abs. 2 EStG ( Zeile 8 KAP ) angefallen.


2.) Nun das Problem:
-----------------------------
Ich hatte vergessen mein Konto bei dieser Bank als Steuerauslaender umzuschreiben und deshalb wurde mir von dieser die 25% KESt sowie Soli einbehalten.

Auf meine Nachfrage bei der Bank wurde mir mitgeteilt das BZSt zu kontaktieren wo ich dies gefunden habe:

http://www.bzst.de/DE/Steuern_International/Kapitalertragsteuerentlastung/Kapitalertragsteuerentlastung_node.html


3.) Nun meine Frage:
-----------------------------
Kann ich diese KESt/Soli (Zeile 50 bzw 51 KAP ) wieder zurueck fordern da ich ja offiziell Steuerauslaender war, aber dies nur bei der Bank aus Versehen nicht mitgeteilt habe?



Besten Dank fuer Ihre Antwort und einen schoenen Tag





http://www.frag-einen-steuerprofi.de/Wohnsitz-in-der-Schweiz-Kapitalertr%C3%A4ge-in-Deutschland__f30287.html

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben bereits die richtigen Wege gefunden. Nach Art. 28 DBA Deutschland - Schweiz steht Ihnen ein Erstattungsanspruch zu. Beim Bundesamt für Steuern in Bonn können Sie ein Formular herunterladen (R-D 1), das müssen Sie ausfüllen, bzw. ergänzen lassen, damit Ihr Status als Steuerausländer dargelegt werden kann.


Damit erfährt dann auch die schweizerische Steuerverwaltung von den Kapitalerträgen. Ob dieser Sachverhalt dann zu einer Steuernachzahlung in der Schweiz führt, hängt von Ihrer persönlichen Steuersituation in der Schweiz ab.

Falls Sie noch eine Frage dazu haben sollten, stehe ich gerne für eine Beantwortung zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Marlies Zerban
Rechtsanwältin
Steuerberaterin

Nachfrage vom Fragesteller 21.04.2015 | 19:47

Besten Dank Frau Zerban :-)

Eine kurze Frage noch weil ich nicht weiss ob ich es klar genug beschrieben habe:

DIe Ertraege sind Kursgewinne aus ETF Fonds, also auch wie Aktienkursgewinne.

Heisst das die fallen als Steuerauslaender fuer mich auch nicht an bzw sind die Kursgewinne wieder zurueckforderbar ueber das von Ihnen angegebene Formular ?

Allerbesten Dank und eine schoene, sonnige Woche!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.04.2015 | 19:59

Sehr geehrter Fragesteller,

auch diese Erträge sind in Deutschland nicht zu versteuern. Sie können die einbehaltene Steuer nach dem deutschen EStG über die deutsche Finanzverwaltung wieder einfordern. Daneben müssen Sie in der Schweiz diesen Sachverhalt bei der Finanzbehörde offenlegen.Ob diese Erträge nach dem schweizer. Steuerrecht steuerpflichtig sind, kann Ihnen ein schweizer Kollege sagen.

Auch Ihnen einen schöne Woche,

mit freundlichen Grüßen

Marlies Zerban
Rechtsanwältin
Steuerberaterin

Bewertung des Fragestellers 23.04.2015 | 10:13

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Exzellente Beratung von Frau Zerban. Meine Empfehlung!"
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen