Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Irrtum in E-Bay-Auktion

18.05.2009 20:22 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Hallo,

ich habe in E-Bay einen Artikel eingestellt. Versehentlich startete ich statt einer Auktion einen Sofort-Kauf für 1,00€ da das Angebotsformular von dem vorherigen Artikel noch auf Sofort-Kauf stand.

Es handelt sich hier um einen höherwertigen Artikel (Restwert zw. 80-100€).

Als ich meine Auktion noch einmal kontrollieren wollte, sie war zu diesem Zeitpunkt schon aktiv, sah ich, dass der Artikel schon für 1,00 € verkauft war. All dies fand in einem Zeitraum von 2-3 Minuten statt.

Sofort daraufhin (ca. 10 Minuten nach Ende der Auktion) habe ich dem Verkäufer erklärt, dass ich den Vertrag anfechte gem. §119 BGB . (per E-Mail)

Auch habe ich dies nochmals ausführlich per Brief dargetan. (Am nächsten Tag abgesandt.)

Der Käufer trägt nun vor, dass nach Rücksprache mit E-Bay ein gültiger Kaufvertrag zustande gekommen sei, und er von diesem nicht zurücktreten werde.

Ferner hätte er das Geld schon auf mein Konto angewiesen.

Fragen:

1. Liegt eine wirksame Anfechtung vor?
2. Wie kann bzw. soll ich mich weiter verhalten?
3. Was kann ich tun, wenn der Käufer sein Geld nicht widerhaben möchte (keine Bankverbindung zur Rückzahlung benennt), und auf Erfüllung besteht?

Vielen Dank.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage.

1. Ich gehe nach Ihren Angaben von einer wirksamen Anfechtung aus. Der Käufer hat Recht, wenn er darauf verweist, dass nach den AGB´s von ebay ein wirksamer Kaufvertrag zustandegekommen ist. Bei Ihnen liegt aber ein Erklärungsirrtum vor, denn Sie wollten den Artikel nicht für 1 € verkaufen. Ob die Anfechtung wirksam ist, hängt vom genauen Wortlaut Ihrer Erklärung ab. Das LG Bonn hat bereits entschieden, dass eine Anfechtung nach § 119 BGB bei ebay Auktionen innerhalb von 2 Wochen erfolgen muss (8.3.2005 ; 2 O 255/04). Es kommt hier immer auf den Einzelfall an, aber 10 Minuten wie in Ihrem Fall, sind unverzüglich. Das der Anbieter wirksam anfechten kann, wenn über ebay ein Vertrag geschlossen wurde, ist ebenfalls von der Rechtsprechung geklärt (vgl. OLG Oldenburg Urteil vom 28.7.2005 ; 8 U 93 /05).

2. Sie sollten dem Käufer erklären, dass aufgrund der wirksamen Anfechtung der Vertrag entfallen ist. Teilen Sie mit, das Sie nicht bereit sind über die Erfüllung des Vertrages weiter zu verhandeln und weisen Sie auf die Rechtslage hin.

3. Sie sollten weiter eine Frist zur Mitteilung der Bankdaten setzen, damit Sie den Betrag zurücksenden können. Falls der Käufer wg. Erfüllung des Kaufvertrages gegen Sie vorgeht, sollten Sie sich anwaltlich vertreten lassen.

Sie sind nicht in der Verpflichtung tätig zu werden. Angesichts des wahren Wertes der Sache rechne ich nicht damit, dass der Käufer wirklich anwaltlich oder gerichtlich gegen Sie vorgeht. Im Streitfall müssen Sie natürlich die Anfechtung beweisen.





FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80445 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Sehr hilfreiche Antwort, die meine Frage restlos geklärt hat. Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zufrieden. Ich bedanke mich für Ihre Beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Verständlich und auf den Punkt gebracht - gerne wieder! ...
FRAGESTELLER