Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

In der Richtlinie der Düsseldorfer Tabelle steht 'Berücksichtigungsfähige Schulden sind in der Regel


09.02.2006 17:12 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Ich werde demnächst ein Beschäftigung anfangen und möchte fragen wie mein Eigenbedarf (Selbstbehalt) errechnet wird. Dazu kommt das ich Schulden habe, werden Sie mit berechnet. Den in der Richtlinie der Düsseldorfer Tabelle steht "Berücksichtigungsfähige Schulden sind in der Regel vom Einkommen abzuziehen". Was bedeutet das???

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

der Selbstbedarf wird nicht errechnet.

Er ergibt sich aus den Leitlinien der Oberlandesgerichte. Der notwendige Eigenbedarf ( Selbstbehalt) gegenüber minderjährigen Kindern und volljährigen Kindern in der Schulausbildung, die noch bei einem Elterntei wohnen und nicht älter als 21 Jahre sind, beträgt 890,00 EUR bei erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen.

Der angemessene Selbstbehalt, insbesondere gegenüber anderen volljährigen Kindern beträgt 1.100,00 EUR.

Der Umfang abzuziehender Schulden ist unter Abwägung aller Umstände des Einzelfalls zu beurteilen. Es kommt zum Beispiel darauf an, wann die Schulden entstanden sind, ob sie ehebedingt sind oder erst in Kenntnis der Unterhaltsppflicht eingegangen worden sind.

Bei einer gesteigerten Unterhaltspflicht gegenüber minderjährigen Kindern, kann bei erhöhter Schuldenbelastung sogar die Einleitung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens in Betracht kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER