Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hauskauf von den Eltern


02.07.2006 20:07 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Ich möchte das Haus meiner Eltern kaufen, was noch nicht abbezahlt ist. Meine Eltern wollen mir das Haus zu dem Preis verkaufen, der noch abzutragen ist. Ich würde den bestehenden Darlehensvertrag übernehmen.
Ich habe noch zwei andere Geschwister. Haben diese ein Anrecht auf einen Pflichtteil oder können sie andere Ansprüche an mich oder meine Eltern stellen ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Zu Ihrem Anliegen nehme ich gerne wie folgt Stellung:

Wenn Sie die Liegenschaft von Ihren Eltern erwerben, sind immer sog. Pflichtteilsergänzungsansprüche (§ 2325 BGB) zu gewärtigen. Diese im Erbfall rückwirkend 10 Jahre geltend zu machenden Ansprüche liegen vor, wenn eine Schenkung –auch eine sog. gemischte Schenkung (statt aller: OLG Koblenz, ZEV 02, 460)- vorliegt.

Mit Ihrem kurzen Bericht soll der Erwerb ja auf Grundlage der noch offenen Darlehnssumme erfolgen – also nicht zum Verkehrswert des Grundstücks.

In diesem Fall wären in der Tat Pflichtteilsergänzungsansprüche Ihrer Geschwister zu gewärtigen. Falls natürlich im Erbfall die Grundstücksübertragung mehr als 10 Jahre zurückliegt, wären sie gegenstandslos (§ 2325 III 1.Hs. BGB).

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort etwas weitergeholfen zu haben. Für eine Rückfrage stehe ich Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion von „Frag einen Anwalt“ gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. Thomas Schimpf
- Rechtsanwalt -

ra.schimpf@gmx.de
www.anwalt.de/rechtsanwalt_schimpf

Nachfrage vom Fragesteller 02.07.2006 | 21:06



Wenn ich das Haus jetzt kaufe und meine Eltern nicht in den kommenden 10 Jahren sterben sind die Pflichtteilsergänzungsansprüche also verfallen.
Können meine Geschwister direkt nach dem Kauf die Pflichtteilsergänzungsansprüche stellen ? Oder erst im Erbfall?
Wie hoch sind die Pflichtteilsergänzungsansprüche (prozentual gesehen) meiner Geschwister ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.07.2006 | 21:14

Sehr geehrte Frau D.,

danke für Ihre Nachfragen.

Fragen 1 und 2 Ja, Frage 2 eindeutig Nein (also erst beim Erbfall).

Nachfrage 3: Der Wert des Geschenkes (also bei der gemischten Schenkung der „Restwert) wird dem Pflichtteil hinzugerechnet und als zweiter Schritt mit der Pflichtteilsquote multipliziert. Hieraus folgt dann der –unterstellte- Gesamtpflichtteil.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüssen

Dr. Thomas Schimpf
- Rechtsanwalt -
ra.schimpf@gmx.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER