Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie kann ich das Haus meiner Eltern auf mich Überschreiben lassen?

| 24.03.2012 19:51 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwäle,

ich habe eine allgemeine Frage und hoffe auf eine aussagekräftige Antwort wie ich mich verhalten soll.

Meine Eltern waren seit mehr als 20 Jahren verheiratet und haben zusammen ein Haus in Altdöbern. Der Verkehrswert sind ca. 40-55000 Euro. Meine Vater bezieht ALG 2, meine Mutter auch. Beide sind Inhaber des Hauses uns stehen im Grundbuch. Das Haus ist abbezahlt es sind keine Schulden vorhanden. Beide haben sich nun getrennt, meine Mutter lebt mit meiner Schwester in einer eigenen Wohnung und bekommt die Miete vom Job-Center bezahlt. Beide sind noch nicht geschieden, dies ist noch nicht sicher.

Ich bin mit ca. 20000 Euro verschuldet und beabsichtige ggf. in die Insolvenz zu gehen. Ich arbeite seit dem 15.02. in einer befristeten Stellung und verdiene in etwa. 1400 brutto.

Das Arbeitsamt macht nun Druck auf meine Eltern wegen dem Haus und will das es verkauft wird da sie die Miete fÜr meine Mutter bezahlen mÜssen. Mein Vater hat immer wieder Gelegenheitsjobs aber derzeit nie was festes.

Meine Fragen nun.

a)Meine Mutter will mit dem Haus nichts zu tun haben, wollte sie noch nie. Wie kann Sie aus dem Grundbuch gelöscht werden obwohl Sie ALG 2 bezieht. Und ist es möglich, dass mein Vater oder meine Eltern das Haus auf mich Überschreiben obwohl Sie ALG 2 kassieren. Wenn ja wie geht man hier am besten vor und was wÜrde dies in etwa kosten?

b)

Ist das Haus durch meine Schulden gefährdet oder ist es möglich, trotz einer Eidesstaatlichen Versicherung ( Jahr 2012) das Haus Überschreiben zu lassen und vielleicht bei einer Bank einen Kredit vielleicht zu bekommen um die Schulden zu zahlen. Oder muss ich mit einer Zwangsvollstreckung in diesem Fall rechnen oder kann man dies irgendwie umgehend durch Nißbrauchsrecht meines Vaters oder lebenslanges Wohnrecht?

c) Wenn ich in die Insolvenz gehe und das Haus vorher Überschreiben lasse, ist dies dann weg oder wie läuft dies ab? Wenn ich es ca. 6 Monate nach Eröffnung der Insolvenz Überschreiben lasse, wie sieht es dann aus? MÜsste ich es verkaufen?

Ich wäre Ihnen fÜr eine Antwort sehr dankbar und wÜrde Sie in dieser Angelegenheit auch weiter beauftragen um mich und meinen Vater zu vertreten wenn dies notwendig ist.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in)

die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter BerÜcksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

a) Meine Mutter will mit dem Haus nichts zu tun haben, wollte sie noch nie. Wie kann Sie aus dem Grundbuch gelöscht werden obwohl Sie ALG 2 bezieht. Und ist es möglich, dass mein Vater oder meine Eltern das Haus auf mich überschreiben obwohl Sie ALG 2 kassieren. Wenn ja wie geht man hier am besten vor und was würde dies in etwa kosten?

Sie muss ihren Eigentumsanteil übertragen. Dann wird sie aus dem Grundbuch gelöscht und hat nichts mehr mit dem Haus zu tun.

Wenn sie ihren Anteil verkauft, fallen auch Gebühren für den Notar und beim Grundbuchamt an. Aber diese Kosten kann man dem Käufer auferlegen.

Die Einnahmen aus dem Verkauf würden ihr aber auf die Leistungen des ALG 2 angerechnet werden.


b) Ist das Haus durch meine Schulden gefährdet oder ist es möglich, trotz einer Eidesstaatlichen Versicherung ( Jahr 2012) das Haus überschreiben zu lassen und vielleicht bei einer Bank einen Kredit vielleicht zu bekommen um die Schulden zu zahlen. Oder muss ich mit einer Zwangsvollstreckung in diesem Fall rechnen oder kann man dies irgendwie umgehend durch Nißbrauchsrecht meines Vaters oder lebenslanges Wohnrecht?

Das Haus ist nicht automatisch weg, wenn man es Ihnen schenkungsweise überträgt.

Allerdings würden die Gläubiger sicher darauf zugreifen wollen und das Haus in die Zwangsversteigerung treiben.

Im Ergebnis ist das Haus also durch die Schulden gefährdet.


c) Wenn ich in die Insolvenz gehe und das Haus vorher überschreiben lasse, ist dies dann weg oder wie läuft dies ab? Wenn ich es ca. 6 Monate nach Eröffnung der Insolvenz überschreiben lasse, wie sieht es dann aus? Müsste ich es verkaufen?

Wie gesagt, es ist nicht automatisch weg.

Auch im Rahmen der Insolvenzphase wäre eine Übertragung nicht ratsam.

Wenn sich die Insolvenz durch einen Gläubigervergleich verhindern lässt, steht einer Übertragung des Hauses danach nichts mehr im Wege.

Sollte es zu Insolvenz kommen, wäre es ratsam, mit der Übertragung des Hauses noch abzuwarten.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten überblick verschaffen und meine AusfÜhrungen helfen Ihnen weiter. Sie können sich gern im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal mit mir in Verbindung setzen.

Nachfrage vom Fragesteller 24.03.2012 | 21:37

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort, die jedoch noch bei mir einige Nachfragen zu lassen, worum ich bitte diese zu beantworten. Vielen Dank.

Wenn meine Mutter Ihren Eigentumsanteil auf meinen Vater überträgt, kann dies passieren, ohne rechtliche Probleme mit dem Arbeitsamt und auch ohne deren Zustimmung. Wie erfolgt dies? Notariell oder geht dies auch über einen Rechtsanwalt?

Kann das Haus nach einem Insolvenzantrag wenn ein Vergleich mit den Gläubiger gescheitert ist ohne Probleme übertragen werden oder würde dies zum Beispiel bei einer 6-monatigen Insolvenz ohne Probleme gehene wenn diese schon läuft.

Denken Sie dass ich trotz aktueller EV bei einer Übertragung des Hauses auf mich einen Kredit bei einer Bank bekomme und das Haus belaste?

Welchen Fortgang würden Sie mir empfehlen wie ich mich verhalten soll nun? Dies war der eigentliche Kern der Frage

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.03.2012 | 21:48

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Nachfragen wie folgt:

Wenn meine Mutter Ihren Eigentumsanteil auf meinen Vater Überträgt, kann dies passieren, ohne rechtliche Probleme mit dem Arbeitsamt und auch ohne deren Zustimmung. Wie erfolgt dies? Notariell oder geht dies auch Über einen Rechtsanwalt?

- Ja, das hat keine Nachteile beim Amt. Es muss ein Schenkungsvertrag aufgesetzt werden und dies dann mit dem Notar und dem Grundbuchamt abgearbeitet werden.

Kann das Haus nach einem Insolvenzantrag wenn ein Vergleich mit den Gläubiger gescheitert ist ohne Probleme Übertragen werden oder wÜrde dies zum Beispiel bei einer 6-monatigen Insolvenz ohne Probleme gehene wenn diese schon läuft.

- Während einer Insolvenzphase würde ich abraten, das Haus zu übertragen.

Denken Sie dass ich trotz aktueller EV bei einer übertragung des Hauses auf mich einen Kredit bei einer Bank bekomme und das Haus belaste?

- Nein, das wird schwierig. Ich denke eher, dass wird nicht funktionieren.

Welchen Fortgang wÜrden Sie mir empfehlen wie ich mich verhalten soll nun?

- Zunächst sollte man klären, ob es einen Vergleich geben kann und man damit die Insolvenz verhindern kann. Die Mutter soll also noch abwarten. Wenn es alles gut verläuft, lassen Sie sich das Haus übertragen. Anderenfalls sollte abgewartet werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 25.03.2012 | 00:51

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich hatte mir mehr erhofft, jedoch bin ich auch nach dieser Antwort nicht weiter wie vorher. Es handelt sich eigentlich die ganze Antwortstellung im Kern darum, dass es sein kann aber auch nicht. Ich hätte mir aufgrund der vorhandenen Problematik mehr gewünscht, muss mich aber damit zufrieden geben. Es mag sicherlich nicht an der Qualifikation von Ra Schwerin liegen, er scheint ein guter Jurist zu sein, seine Bewertungen sprechen für sich, jedoch fühle ich mich in dieser Angelegenheit nicht so beraten wie ich es mir gewünscht habe. Trotzdem Danke"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 25.03.2012 3,6/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69322 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr kompetenter Fachanwalt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
100 Punkte! Meine Frage wurde sehr schnell, verständlich, ausführlich und freundlich beantwortet! Das noch dazu zu einer sehr späten Uhrzeit und die Antwort auf meine Rückfrage erhielt ich 15 Min. später. Wirklich top und zu ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage ist vollständig beantwortet worden. ...
FRAGESTELLER