Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hat meine Noch-Frau einen Anspruch aus dem Erlös des Hausverkaufes (Haus ist eine Erbschaft)?


15.12.2005 13:08 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Sehr geehrte Damen und Herren,

Sachverhalt :
1977 habe ich ein Grundstück von meinen Eltern überschrieben bekommen als Erbe.Bruder und Schwester wurden abgefunden.

1988 habe ich geheiratet, meine Frau steht nicht im Grundbuch.
Die Scheidung wurde von ihr eingereicht.Seit Juli 04 getrennt lebend.

Das Grundstück muß ich nun zu 2/3 verkaufen.1/3 + kleines Wochenendhaus behalte ich. Die Angebote liegen zwischen 70 -110 tsd. €, je nachdem, ob ich das Drittel Land behalte ( als Erbe für meine Kinder) oder nicht.

Frage : Hat meine Frau einen Anspruch aus dem Erlös des Verkaufes ?

Mit freundlichen Grüßen

Tupac

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frau hat keinen Anspruch auf den Verkaufserlös, da Sie allein im Grundbuch eingetragen sind und ich nicht davon ausgehe, dass im Kaufvertrag etwas derartiges geregelt werden soll.

Allerdings ist das Grundstück bzw. dessen Wert im Rahmen des Zugewinns -für den Fall, das dieser bei der Scheidung durchgeführt werden soll, was Ihre Frau aber erst beantragen müsste- zu berücksichtigen. Da es sich hier um ein vorgezogenes Erbe handelt, wäre aber der Wert sowohl beim Anfangsvermögen (Vermögen bei Eheschließung) als auch Endvermögen (Vermäögen bei Zustellung des Scheidungsantrages) zu berücksichtigen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER