Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
482.008
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftantritt - nicht angetreten und um Aufschub gebeten


29.01.2013 09:56 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich sollte zum 28.01.2013 für 21 Tage in die JVA. Bin dies aber nicht angetreten, Ich habe direkt nach erhalt des Briefes eine Gegenstellung gemacht und um Aufschub bis 15.02.2013 erbeten, Da ich zum 01.01.2013 eine neue Arbeitsstelle angetreten habe. Leider habe ich bis heute noch keine Antwort erhalten von der Staatsanwaltschaft.
Wann wird die Fahndung ausgesetzt bzw wann wird vollstreckt.
Ich habe den Brief auch per Einschreiben gesendet, aber immer noch keine Antwort bekommen. Leider erreiche ich auch nach mehrfachem Versuch keinen telefonisch dort.

Mit freundlichen Grüßen
E.K.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:

1.

Wann ein Haftbefehl gegen Sie ergeht, läßt sich nicht mit Sicherheit sagen, da dies davon abhängt, wie der Arbeitsanfall des zuständigen Dezernats der Staatsanwaltschaft ist. Ebensowenig kann man prognostizieren, wann der Haftbefehl durch die Polizei vollstreckt wird. Grundsätzlich werden Sie aber davon ausgehen müssen, daß der Haftbefehl in Kürze erlassen werden wird. Dann müssen Sie auch mit der Vollstreckung rechnen.

2.

Ggf. ist der Haftbefehl deshalb noch nicht erlassen worden, weil Sie um Aufschub gebeten haben. Es kann also sein, daß Ihr Gesuch um Aufschub derzeit bearbeitet wird. Grundsätzlich müßten Sie die Staatsanwaltschaft telefonisch erreichen können, ggf. über die Zentrale.

3.

Anhand des Sachverhalts läßt sich die Sachlage leider nicht abschließend beurteilen. Vor diesem Hintergrund ist es ratsam, einen Rechtsanwalt vor Ort aufzusuchen, damit der gewünschte Haftaufschub erreicht wird.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Gerhard Raab, Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60519 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,6/5,0
Ich bezweifle die Richtigkeit resp. Vollständigkeit der Antwort. Konkrete Verweise auf Steuergesetze fehlen. Damit werde ich kaum weiter kommen beim Finanzamt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt konnte deutlich mehr Klarheit in einen rechtlich fuer mich schwer einzuschaetzenden Sachverhalt bringen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Obwohl das Ergebnis für den Betroffenen(den ich berate) niederschmetternd ist, hat mich der Anwalt schnell und gut beraten. MFG ...
FRAGESTELLER