Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grenzbebauung mit Garage, Abstandsfläche zum Balkon

27.08.2009 17:14 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Guten Tag,
zwischen zwei Mehrfamilienhäusern befindet sich ein kleines bis dato nicht genutztes Grundstück. Der Eigentümer des rechten Hauses will dieses Grundstück nun kaufen und dort u.a. Garagen errichten. Meine Fragen hierzu:
1) Können die Garagen unmittelbar an das andere linke Haus gebaut werden?
Muss eine Greunze eingehalten werden?
2) Können die Garagen auch unmittelbar vor dem erdgeschossigen (Hochpaterre) gelegenen Balkon des linken Hauses gebaut werden? Muss ein Abstand eingehalten werden?

Laut meiner Kenntnis bestehen auf dem zu verkaufenden Grundstück keine Baulasten und Dienstbarkeiten.
Bundesland NRW

Sehr geehrte Fragestellerin,

aufgrund Ihrer Informationen beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Zunächst möchte ich Sie aber darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich eine erste rechtliche Orientierung bieten soll. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Sachverhaltsangaben kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen und somit zu einem anderen Ergebnis führen.

Nach § 6 Abs. 11 Bauordnung NRW können Garagen, die nicht höher als drei Meter sind, in die Abstandsflächen eines Gebäudes, also auch unmittelbar an die Grundstücksgrenze, gebaut werden. Dabei darf die Gesamtlänge der Grenzbebauung je Nachbargrenze 9m und auf einem Grundstück zu allen Nachbargrenzen insgesamt 15 m nicht überschreiten. Allerdings darf die Garage keine Öffnung in der dem Nachbargrundstück zugewandten Seite haben. Nach dieser Vorschrift darf also auch vor einen Balkon im Hochparterre gebaut werden.

Etwas anders könnte sich aber aus dem örtlichen Bebauungsplan ergeben.

Ich hoffe, dass meine Antworten für Sie hilfreich gewesen sind und darf zusätzlich auf die kostenfreie Nachfragefunktion verweisen. Gerne stehe ich Ihnen auch für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Kerstin Götten
(Rechtsanwältin)

Nachfrage vom Fragesteller 28.08.2009 | 10:29

Guten Morgen,

die Garage oder Garagen können also unmittelbar vor einer Balkonbrüstung ohne Einhaltung irgendeines Abstandes errichtet werden. Gilt dieses auch, wenn die Garage unmittelbar vor der langen Seite des Balkons gebaut wird und somit Licht und Sichtverhältnisse für den Balkonbesitzer genommen werden und er somit im wesentlichen nur noch auf eine Mauer gucken kann? Das ist vereinbar mit BauR?

MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 31.08.2009 | 09:11

Sehr geehrte Fragestellerin,

nach dem bereits zitierten § 6 Abs. 11 Bauordnung NRW kommt es insbesondere darauf an, ob ein Gebäude als Garage nutzbar sein soll und eine Höhe von unter 3 Metern hat. Ich gebe Ihnen hier kurz den Gesetzestext wieder:

(11) Gebäude mit einer mittleren Wandhöhe bis zu 3 m über der Geländeoberfläche an der Grenze, die als Garage, Gewächshaus oder zu Abstellzwecken genutzt werden, sind ohne eigene Abstandflächen sowie in den Abstandflächen eines Gebäudes zulässig

- ohne Öffnungen in den der Nachbargrenze zugekehrten Wänden,

- einschließlich darauf errichteter untergeordneter Anlagen zur Gewinnung von Solarenergie und Antennenanlagen jeweils bis zu 1,5 m Höhe,

- auch, wenn sie nicht an die Grundstücksgrenze oder an ein Gebäude angebaut werden,

- auch, wenn das Gebäude über einen Zugang zu einem anderen Gebäude verfügt.

Absatz 4 gilt nicht. Die Höhe von Giebelflächen ist bei der Berechnung der mittleren Wandhöhe zu berücksichtigen. Die Höhe von Dächern und Dachteilen mit einer Dachneigung von mehr als 30° werden der mittleren Wandhöhe hinzugerechnet. Die Gesamtlänge der Bebauung nach Satz 1 darf je Nachbargrenze 9 m und auf einem Grundstück zu allen Nachbargrenzen insgesamt 15 m nicht überschreiten.

Über die genaue Ausgestaltung einer Garage oder darüber, ob bestimmte Stellen der Grundstücke – auch mit Rücksicht auf Nachbarn – freizuhalten sind, besagt das Gesetz nichts. Solches könnte sich eventuell aus den örtlichen Baugesetzen bzw. aus einem Bebauungsplan der Gemeinde ergeben. Sie sollten daher nach solchen örtlichen Vorschriften suchen und diese überprüfen.

Mit freundlichen Grüßen

Kerstin Götten
(Rechtsanwältin)

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 72458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke fuer Ihre Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
äußerst schnelle, kompetente und exakte Beantwortung meiner Fragen VIELEN DANK für Ihre Hilfe ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Antwort, keine weiteren fragen. Danke. ...
FRAGESTELLER