Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grenzbebauung mit Garage

09.01.2008 20:08 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Sehr geehrte Damen und Herren,

auf unserem Nachbargrundstück im Bundesland NRW soll ein Einfamilienhaus gebaut werden. Unser Haus wurde 1973 gebaut, das Nachbargrundstück war bis dato eine Brache. An der Grenze zum Nachbargrundstück befindet sich eine in 35 Jahren gewachsene ca. 4 m hohe dichte Hecke als Sichtschutz. Unser neuer Nachbar möchte nun laut Plan eine Grenzbebauung mit einer Garage unmittelbar an der Hecke vornehmen. Dies würde die Wurzeln der Hecke mit Sicherheit vernichten und damit unseren Sichtschutz. Zusätzlich stehen im Abstand von ca. 2 m zur Hecke 2 schöne große alte Bäume, deren Wurzeln und damit die Bäume selbst ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen würden.

Ist die Grenzbebauung unter diesen Umständen zulässig ?

Das Grundstück des Nachbarn ist 1000 m2 groß, es besteht also überhaupt kein Zwang, direkt an der Grenze zu bauen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Leider kann ich Ihnen nicht viel Hoffnung machen. Rein rechtlich ist Ihr Nachbar berechtigt, die Garage gem. § 6 Abs. 11 BauO NRW auf eine Länge von 9 Metern auf die Grundstückgrenze und demnach in die Abstandsfläche zum Nachbargrundstück zu errichten.

Gem. § 51 Abs. 7 BauO NRW müssen Garagen so angeordnet und ausgeführt werden, dass ihre Benutzung die Gesundheit nicht schädigt und Lärm oder Gerüche das Arbeiten und Wohnen, die Ruhe und die Erholung in der Umgebung nicht über das zumutbare Maß hinaus stören.

Allerdings findet sich keine Regelung in Bezug auf eine Rücksichtnahme von Hecken und Bäumen.

Gem § 67 BauO NRW bedarf es für die Errichtung der Garage als Nebengebäude im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes keiner Baugenehmigung.

Allenfalls eine für die Grundstücke anwendbare Baumschutzsatzung könnte Ihnen für den Bestand der Bäume helfen. Jedoch müssen Sie berücksichtigen, dass nach dem Nachbarschaftsgesetz entsprechende Grenzabstände für Hecken und Bäume einzuhalten sind.

Für Hecken gilt:

§ 42 Grenzabstände für Hecken

Es sind mit Hecken - vorbehaltlich des § 43 -

a)über 2 m Höhe 1,00 m,
b) und bis zu 2 m Höhe 0,50 m,
Abstand von der Grenze einzuhalten. Das gilt nicht, wenn das öffentliche Recht andere Grenzabstände vorschreibt.

Für Bäume gilt:

§ 44 Baumschulen
Es sind mit Baumschulbeständen

a) über 2 m Höhe 2,00 m
b) bis zu 2 m Höhe 1,00 m
c) und bis zu 1 m Höhe 0,50 m
Abstand von der Grenze einzuhalten.

Ich hoffe Ihnen trotz des negativen Ergebnisses einen ersten hilfreichen Überblick verschafft zu haben.

Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70024 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle Bearbeitung, eine sehr kompetente,den Einzelfall betrachtende und freundliche Rechtsanwältin ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top, super verständlich und schnell geantwortet. Würde ich immer wieder so machen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und Klare Antworte. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER