Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Getrenntlebend Unterhalt


12.03.2007 20:33 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrter Frau/Herr Rechsanwalt,

ich habe eine Frage zum getrenntlebend Unterhalt, bzw. zu dessen Berechnung.
Nach elf Jahren wilder Ehe hatten wir beschlossen im Februar 2004 zu heiraten.
Im Juni 2005 erfolgte die Trennung, seit Oktober 2005 ist meine Frau mit einem
neuen Lebensgefährten zusammen, der seit Februar 2007 Hartz IV Empfänger ist.
Kinder haben wir nicht.
Steht meiner Frau getrenntlebend Unterhalt zu (zahle ich mommentan freiwillig nach Absprache)
wenn ja, wie wird dieser berechnet.

Mit freundlichen Grüssen
W.S.
12.03.2007 | 21:05

Antwort

von


99 Bewertungen
Köbelinger Str.1
30159 Hannover
Tel: 0511 22062060
Web: www.tarneden-inhestern.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragsteller,

Ihre Frage beantworte ich aufgrund des mitgeteilten Sachverhaltes wie folgt:

Voraussetzung für einen Unterhaltsanspruch ist immer die
Bedürftigkeit des Ansspruchstellers. Wenn Ihre Frau ausreichende eigene finanzielle Mittel zur Verfügung hat, kann die Bedürftigkeit entfallen. Ebenso kann da die Bedrüftigkeit im Sinne des Unterhaltsrechtes entfallen, wenn Ihre Frau auf eigene Erwerbstätigkeit zur Deckung ihres Bedarfes verwiesen werden kann. Ob dies bei Ihnen der Fall ist, kann anhand der von Ihnen gemachten Angaben nicht beurteilt werden. Als Faustregel gilt jedoch: je kürzer die Ehezeit, desto eher ist Erwerbstätigkeit zumutbar.

Wenn ein Unterhaltsanspruch bestünde. würde sich dieser wie folgt berechnen: Beispiel:

Sie haben ein Einkommmen von 2800 €. Ihre Frau hat ein Einkommen von 1050 €. 2800 € - 1050 € ergibt 1750 €. Von dieser
Different stehen Ihrer Frau 3/7 zu, also 3/7 mal 1750 € = 750 € Unterhaltsanspruch bei Getrenntlebendunterhalt.

Unter den Voraussetzungen des § 1579 BGB können Unterhaltsansprüche gemindert oder verwirkt werden. § 1579 Nr. 1 BGB gilt für den Getrenntlebendunterhalt nicht. Die Vorschrift hat nachstehenden Wortlaut.

§ 1579 Beschränkung oder Wegfall der Verpflichtung
Ein Unterhaltsanspruch ist zu versagen, herabzusetzen oder zeitlich zu begrenzen,soweit die Inanspruchnahme des Verpflichteten auch unter Wahrung der Belange eines
dem Berechtigten zur Pflege oder Erziehung anvertrauten gemeinschaftlichen Kindes grob unbillig wäre, weil
1. die Ehe von kurzer Dauer war; der Ehedauer steht die Zeit gleich, in welcher der Berechtigte wegen der Pflege oder Erziehung eines gemeinschaftlichen Kindes nach §
1570 Unterhalt verlangen konnte,
2. der Berechtigte sich eines Verbrechens oder eines schweren vorsätzlichen Vergehens gegen den Verpflichteten oder einen nahen Angehörigen des Verpflichteten schuldig
gemacht hat,
3. der Berechtigte seine Bedürftigkeit mutwillig herbeigeführt hat,
4. der Berechtigte sich über schwerwiegende Vermögensinteressen des Verpflichteten mutwillig hinweggesetzt hat,
5. der Berechtigte vor der Trennung längere Zeit hindurch seine Pflicht, zum Familienunterhalt beizutragen, gröblich verletzt hat,
6. dem Berechtigten ein offensichtlich schwerwiegendes, eindeutig bei ihm liegendes Fehlverhalten gegen den Verpflichteten zur Last fällt oder
7. ein anderer Grund vorliegt, der ebenso schwer wiegt wie die in den Nummern 1 bis 6 aufgeführten Gründe.

Im Übrigen rate ich Ihnen, so schnell wie möglich einen Scheidungsantrag zu stellen, um dem Anwachsen möglicher Zugewinnausgleichsansprüche ein Ende zu setzen. Diese werden nämlich berechnet bis zur Rechtshängigkeit des Scheidungsantrages, also bis Zustellung an den Gegner.

Ich hoffe, Ihre Frage ist zur Ihrer Zufriedenheit beantwortet.

Mit freundlichem Gruß

Patrick Inhestern
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

99 Bewertungen

Köbelinger Str.1
30159 Hannover
Tel: 0511 22062060
Web: www.tarneden-inhestern.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Sozialrecht, Sozialversicherungsrecht, Arbeitsrecht, Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER