Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

GEZ Nachforderung

| 8. März 2019 15:41 |
Preis: ***,00 € |

Verwaltungsrecht


Beantwortet von


12:42

Zusammenfassung:

GEZ

Mein Freund und ich wohnen zusammen. Er war bis Juni 2018 von der GEZ befreit. Ich war von Jan 2016 bis Mai 2017 befreit, habe es aber nicht angezeigt (ich habe aber die Nachweise vom Jobcenter noch). Erst schrieb die GEZ , dass ich über meinen Freund befreit bin. Jetzt wollen sie Gebühren von Januar 2016 bis heute nachgezahlt haben (682,50 €). Muss ich die Nachzahlung leisten?

8. März 2019 | 16:01

Antwort

von


(842)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn Sie schriftlich haben, dass Gebühren nicht erhoben werden, so ist das bindend. Wenn nun nachgefordert wurde, so müssen Sie unbedingt Einspruch einlegen.
Da müssen Sie das Schreiben einreichen, was Sie erhalten haben und Ihre Belege.

Beachten Sie die Frist. Da es ein Bescheid ist, wäre der ohne Einspruch rechtskräftig.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Verkehrsrecht

Rückfrage vom Fragesteller 9. März 2019 | 10:43

Den Brief von der GEZ über die Befreiung scheine ich nicht mehr zu haben. Ich habe aber noch die Befreiungen vom Jobcenter. Kann ich den Zeitraum der Befreiung durch das Jobcenter abziehen, oder muss ich nun den gesamten Betrag zahlen?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 9. März 2019 | 12:42

Den Brief können Sie nochmal von der GEZ anfordern. Solange kein neuer Bescheid ergeht, können Sie nichts abziehen - daher Einspruch einlegen, dann wird eine neue Zahlung festgelegt. Ein Einspruch hemmt jedoch ggf. nicht die Pflicht zur Zahlung, daher auch mitteilen, dass Sie solange die Zahlung aussetzen, bis der endgültige Bescheid ergeht.

Viel Erfolg.

Bewertung des Fragestellers 9. März 2019 | 10:44

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 9. März 2019
5/5,0

ANTWORT VON

(842)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht, Strafrecht, Fachanwalt Verkehrsrecht