Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.015
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Führerscheinentzug, verjährt Anordnung einer MPU?


15.07.2005 12:20 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von



Mir wurde 1997 wegen Trunkenheit am Steuer für 12 Monate Die Fahrerlaubnis entzogen und eine MPU angeordnet.Man hat mir erzählt das nach ablauf von 7 Jahren nach entzug die MPU nicht mehr Notwendig ist.Nun meine Fragen.Ist das richtig?Verjährt die anordnung einer MPU überhaupt? Vilen dank Für ihre hilfe.
15.07.2005 | 13:53

Antwort

von


221 Bewertungen
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller, sehr geehrte Fragestellerin,

zunächst bedanke ich mich für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage der mir mitgeteilten Informationen gerne beantworten möchte.

Nach der heutigen Rechtslage, was sich aus den §§ 11 ff. FeV (=Fahrerlaubnisverordnung) ergibt, müssen Sie für die Neubeantragung der Fahrerlaubnis zum Führen eines KFZ geeignet sein. Da Sie ersichtlich die damalige MPU nicht durchgeführt haben, wird nach § 11 Abs. 8 FeV derzeit vermutet, dass Sie zum Führen eines KFZ nicht geeignet sind. Von daher kommt eine Verjährung dieser Anordnung unmittelbar nicht in Betracht. Zumal eine bestandskräftige Anordnung einer Verwaltungsbehörde gerade im Gegenteil nicht verjähren kann.

Allerdings können Sie, wenn Sie nunmehr einen neuen Führerschein beantragen, wo dann aufgrund der verstrichenen Zeit eine neue MPU angeordnet wird. Aber erspart bleiben wird Ihnen die Begutachtung leider auf keinen Fall!

Ich hoffe, Ihnen weiter geholfen zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-
www.anwaltskanzlei-hellmann.de


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

ANTWORT VON

221 Bewertungen

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER