Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fitnessstudio: Kündigung fristgerecht und korrekt?

| 05.09.2013 18:37 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe mit einem Fitnessstudio einen Vertrag mit 12 Monaten Laufzeit abgeschlossen. Anmeldung und Mitgliedschaftsbeginn sind auf den 04.03.2011 datiert.
Zur Vertragsdauer ist im Vertrag angegeben:
„Die Laufzeit verlängert sich automatisch um 6 Monate, sofern nicht jeweils ein Monat vor Ablauf der vereinbarten Zeit eine schriftliche Kündigung erfolgt."

Ich habe den Vertrag gekündigt mit der Formulierung „möchte… unter Einhaltung der einmonatigen Kündigungsfrist zum 03.09.13 kündigen". Da ich den Brief persönlich abgegeben habe, ist mir der 03.08.13 als Eingangsdatum schriftlich bestätigt.
Eine Kündigungsbestätigung habe ich bis heute aber nicht erhalten, der Mitgliedsbeitrag für September wurde schon abgebucht.

Meine drei Fragen:
1) War die Kündigung fristgerecht?
2) Leider hatte ich vergessen, meine Mitgliedsnummer zu notieren. Ist die Kündigung dennoch gültig? Ich bin sicher, dass ich das einzige Mitglied meines Namens bin.
3) Auf der Kündigung ist meine neue Adresse, nach einem Umzug, angegeben. Ich hatte im Fitnessstudio mehrmals mündlich versucht, die Adressänderung zu kommunizieren, wurde aber vertröstet. Da ich einen Nachsendeauftrag von der alten an die neue Adresse laufen habe, hatte ich die Adressänderung letztendlich nicht noch schriftlich an das Studio nachgereicht. Ist die Kündigung dennoch gültig?

Vielen Dank im Voraus!

Sehr geehrte Ratsuchende,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes wie folgt:

Nach Ihren Datumsangaben ist die Kündigung fristgerecht erfolgt. Die letzte automatische Verlängerung datiert auf den 04.03.2013 und endet am 03.09.2013, so dass der Eingang der Kündigung am 03.08.2013 (=ein Monat vor Ablauf) fristgerecht.

Fehlende Mitgliedsnummer oder neue Adresse machen die Kündigung nicht unwirksam, da das Schreiben aufgrund Ihres Namens und des Kündigungsdatums in Verbindung mi der Laufzeit Ihnen eindeutig zugeordnet werden kann. Allerdings haben diese fehlenden Informationen möglicherweise dazu geführt, dass Ihre Kündigung (noch) nicht korrekt an die Buchhaltung weitergegeben werden konnte. Sie sollten das Studio daher auf die Kündigung aufmerksam machen und zur sofortigen Rückbuchung auffordern.

Ich hoffe, Ihnen eine erste hilfreiche Orientierung ermöglicht zu haben. Bei Unklarheiten benutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.

Bedenken Sie bitte, dass ich Ihnen hier im Rahmen einer Erstberatung ohne Kenntnis aller Umstände keinen abschließenden Rat geben kann. Sofern Sie eine abschließende Beurteilung des Sachverhaltes wünschen, empfehle ich, einen Rechtsanwalt zu kontaktieren und die Sachlage mit diesem bei Einsicht in sämtliche Unterlagen konkret zu erörtern.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 06.09.2013 | 17:18

Sehr geehrter Herr Wilking,

vielen Dank für die schnelle und gut verständliche Antwort, dass ich keine groben "Schnitzer" in meiner Kündigung hatte.
Als Begründung für den zusätzlichen Mitgliedsbeitrag wurde mir heute gesagt, dass sich aufgrund eines Gutscheines, mit dem ich während der Laufzeit einen Monat "gratis" trainieren konnte, die Laufzeit, für die noch Mitgliedsbeiträge zu entrichten sind, nach hinten verschiebt.

Ist das in Ordnung?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.09.2013 | 21:43

Grundsätzlich gilt allein die vertraglich vereinbarte Laufzeit. Diese Laufzeit wird auch nicht durch einen Gutschein für einen Gratismonat "während der Laufzeit" verlängert. Lediglich wenn eindeutig festgelegt wurde, dass die vereinbarte Laufzeit erst nach Ablauf des Gratismonats beginnen sollte, könnte dies eine "Verschiebung" rechtfertigen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 06.09.2013 | 17:38

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für die kurze, niedrigschwellige Antwort. Mehr habe ich, nach verwirrender Internetrecherche, nicht gewollt; das habe ich, im besten Sinne!, auch bekommen."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 06.09.2013 4,6/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68199 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Fall schien ziemlich eindeutig zu liegen, sodass eine relativ kurze Antwort voll zufriedenstellend war und meinerseits auch keine Rückfragefunktion genutzt werden musste. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke meine Fragestellung war nicht so ganz einfach zu beantworten.Möglicherweise ging ich auch von einem unzutreffenden Sachverhalt aus (Beschluss Bundesverwaltungsgericht).In sofern bin ich mit der Beantwortung etc sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, Top service. ...
FRAGESTELLER