Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erhöhung der Mehrwersteuer


20.12.2006 12:17 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht



Guten Tag,

wir haben unseren Werkvertrag mit unserem Bauträger am 01. August 2006 abgschlossen. Die Vertragssumme wird in Teilrechnungen bezahlt. Wir haben also alles, was schon fertiggestellt worden ist, auch schon bezahlt. D. h. z.B. die Fenster wurden eingebaut und schon bezahlt usw. Diese Rechnungen wurden natürlich alle mit 16% MwSt. ausgestellt.

Nun meint aber unser Bauleiter, er werde für die komplette Bausumme die 19% abrechnen!

In unserem Notarvertrag steht wortwörtlich folgendes:

§ 2 Vertragssumme/Auftragnehmervergütung

1. Die Vertragssumme/Auftragnehmervergütung beträgt inclusive der gesetzlichen Umsatzsteuer

******** Euro

2. Bei einer Erhöhung der Umsatzsteuer erhöhen sich die einzelnen Raten der Vertragssumme/Auftragnehmervergütung, falls sie später als einen Monat nach Inkrafttreten des Gesetze und später als vier Monate ab dem heutigen Tage fällig werden, um den Prozentsatz der Steuererhöhung.

3. Die Vertragssumme/Auftragnehmervergütung ist ein Festpreis.



Sowohl der Notar, als auch die finanzierende Bank hat uns seinerzeit darauf hingewiesen, das die Erhöhung der Umsatzsteuer uns nur für die Bauabschnitte, welche im neuen Jahr (2007) bezahlt werden müssen, betrifft.

Für ihre Antwort, vielen Dank im voraus

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Herr, sehr geehrte Dame,

auf Grundlage der geschilderten Details erlaube ich mir, Ihre Frage wie nachfolgend summarisch zu beantworten. Bitte beachten Sie, dass bedingungsgemäß eine Erstberatung geboten wird, die eine genaue und abschließende weiterführende Beratung nicht ersetzt!

Sie haben das zutreffend erkannt. Ihre vertragliche Regelung ist zunächst eindeutig. Selbst wenn das Finanzamt anders entscheiden würde, ergäbe sich daraus ein Freistellungsanspruch gegen den Bauträger.

Weiterhin gilt, dass bei abgrenzbaren Teilleistungen, die separat in Rechnung gestellt werden, die Mehrwertsteuer zum Zeitpunkt dieser Rechnungsstellung anfällt. Da insoweit die Lesitung auch fällig ist nach Abnahme, besteht keine Verpflichtung, nach Fertigstellung 19 % Mehrwertsteuer auf das gesamte Bauwerk zu erheben.


Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung. Für eine weitere Vertretung schreiben Sie mich bitte ausschließlich über die untenstehende email an, ich rufe dann gerne zurück!

Hochachtungsvoll

Rechtsanwalt Hinrichs

rahinrichs@gmx.de

Nachfrage vom Fragesteller 20.12.2006 | 13:09

Verzeihen Sie, wenn ich jetzt nochmal nachfrage.
Heisst das, das uns der Bauträger erst für Leistungen ab dem 01.01.2007 mit 19% in Rechnung stellen darf und für die bereits getätigten Leistungen die 16% bestehen bleiben???

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.12.2006 | 20:17

Danke für Ihre Nachfrage. Ja, genau das heißt es und wir von Bauträgern durchaus auch so praktiziert.

Hochachtungsvoll

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER