Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbschaft in Österreich - Steuer?

| 02.07.2013 17:27 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Zusammenfassung: Nach der Abschaffung der Erbschaftssteuer in Österreich unterliegen Erbschaften in Österrich der deutschen Erbschaftssteuerpflicht, wenn der Erbe seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat. Auch die Bewertung der Erbschaft richtet sich dann nach deutschem Recht.

Ich bin österreichische Staatsbürgerin und habe meinen Hauptwohnsitz seit 1997 dauerhaft in München. In Österreich ist kein Zweitwohnsitz gemeldet.

Nachdem in Österreich seit 01.08.2008 keine Erbschaftssteuer mehr erhoben wird stellt sich mir nun folgende Frage:
Wenn ich von meiner Großmutter ein Haus, Verkehrswert liegt bei ca. 150.000 EUR ein Haus erbe bin ich in Deutschland erbschaftssteuerpflichtig.

Wie hoch ist in diesem Fall der Prozentsatz an Erbschaftssteuer und insbesondere von welchem Verkehrswert wird dann berechnet? Wird der gültige Verkehrswert der Immobilie in Österreich zur Versteuerung herangezogen oder gibt es einen Regelverkehrswert für Deutschland - wenn ja, wie ist dieser festzulegen?

Einsatz editiert am 02.07.2013 17:32:08

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die Anfrage. Vorweg möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass dieses Forum dafür gedacht ist, einen ersten Eindruck zu der Rechtslage zu vermitteln. Durch Weglassen oder Hinzufügen von wesentlichen Teilen des Sachverhalts kann es durchaus zu einer anderen rechtlichen Beurteilung kommen.

Unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhalts und Ihres Einsatzes möchte ich Ihre Fragen wie folgt beantworten:

"Wie hoch ist in diesem Fall der Prozentsatz an Erbschaftssteuer und insbesondere von welchem Verkehrswert wird dann berechnet?"

Wie Sie bereits richtig erkannt haben, sind Sie nach § 2 Abs. 1 Nr. 1a ErbStG an sich erbschaftssteuerpflichtig, da Sie durch Ihren Wohnsitz in Deutschland als Inländer gelten.

Wenn das Haus Ihrer Großmutter aber nur einen Wert von 150.000,- € hat, müssen Sie keine Erbschaftssteuer zahlen, da Sie als Enkelin der Steuerklasse I angehören, die einen Freibetrag von 200.000,- € vorsieht. Dies ergibt sich aus §§ 15 Abs. 1 Nr. 4, 16 Abs. 1 Nr. 3 ErbStG.

Ansonsten ergäben sich die Steuersätze abhängig von der Steuerklasse aus § 19 ErbStG.


"Wird der gültige Verkehrswert der Immobilie in Österreich zur Versteuerung herangezogen oder gibt es einen Regelverkehrswert für Deutschland - wenn ja, wie ist dieser festzulegen?"

Da für die Erbschaftssteuer deutsches Recht gilt, wird der Wert der Immobilie nach dem Verkehrswert bestimmt. Bei der Ermittlung des Verkehrswertes werden aber natürlich die Gegebenheiten des Umfeldes, in dem die Immobilie steht, hier also Österreich, berücksichtigt. Wenn der Verkehrswert aber nur bei 150.000,- € liegt, müssen Sie ohnehin keine Erbschaftssteuer zahlen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Yvonne Bellmann, Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 04.07.2013 | 17:15

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 04.07.2013 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70465 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, kompetente und ausführliche Beratung! Dankeschön!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Habe etwas gewartet auf die Antwort, aber mein Angebot von € 25 war ja auch das Minimum, das man bieten kann, da stürzt sich nicht jeder Anwalt sofort darauf. Alles OK, ganz gutes System. Wer es sehr eilig hat, muss halt etwas ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER