Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ehemann droht das gemeinsame haus nach der Trennung zu zerstören

27.09.2017 14:11 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel


Guten Tag,

ich habe mich vor ein Paar Monaten von meinem Mann getrennt. Wir besitzen ein gemeinsames Haus (beide im Grundbuch + Darlehen auf beide), in das wir zusammen viel Geld und Eigenleistung reingesteckt haben. Im Moment verkaufen wir das Haus bzw. haben schon ernsthafte Interessenten, die das Haus beim Makler verbindlich reserviert haben. Mein Mann hat aber inzwischen seine Meinung geändert und will das Haus nicht mehr zum vereinbarten Preis verkaufen. Ich bin ausgezogen und habe einige wenige Möbelstücke mitgenommen. Über die Teilung der restlichen Sachen werden wir uns nicht einig. Jetzt droht mein Mann, dass er alles kurz und klein schlägt, das Haus und die Möbel zerstört. Er erpresst mich damit ich zu ihm zurückkehre und dass ich mich ja nicht mit anderen Männern treffe, weil sonst weiß Gott, was passiert. Ich bin fix und fertig mit den Nerven, er terrorisiert mich jeden Tag mit Hunderten Nachrichten und Anrufen, ich bin andauernd krank und kann kaum arbeiten. Kann ich was dagegen tun? Ich habe vor allem Angst mit Riesenschulden aus der Sache rauszukommen...

Sehr geehrte Fragestellerin,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Sie sollten sich schnellstmöglich an einen im Familienrecht erfahrenen Anwalt vor Ort wenden:

Bezüglich der ständigen Kontaktversuche kann eine Unterlassungsverfügung erwirkt werden. U. U. kommt auch eine Strafanzeige in Betracht.

Wegen Ihres Eigentums sollte Herausgabe verlangt und ggf. gerichtlich durchgesetzt bzw., soweit es sich um Haushaltsgegenstände handelt, das Hausratsteilungsverfahren betrieben werden.

Der Verkauf der Immobilie kann gegen den Willen des anderen erst nach Ablauf des Trennungsjahres durchgesetzt werden. Dann ist aber die Teilungsversteigerung möglich.

Mir ist bewusst, dass Ihre Angst vor der Zerstörung Ihres Eigentums damit nicht erledigt ist. Es erscheint mir jedoch sinnvoll, Ihrem Mann durch zielgerichtete Auseinandersetzung zu zeigen, dass Sie sich nicht einschüchtern lassen und Ihre Rechte durchzusetzen wissen. Der Kollege, den Sie beauftragen, wird Ihrem Mann sicher auch verdeutlichen, dass er sich bei Zerstörung Ihres Eigentums schadensersatzpflichtig, ggf. auch strafbar macht.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69172 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort hat alle meine Fragen zufriedenstellend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe alle Informationen erhalten, die ich für meine Frage benötigt habe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde zügig und verständlich beantwortet. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER