Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ehegattentrennungsunterhalt


10.01.2005 01:50 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Mein getrennt lebender Ehemann ist seit 20 Jahren Polizeibeamter. Ich habe harzIV.
Unsere zwei gemeinsamen KInder leben bei ihm im Haushalt, für sie bezieht er stattliches Kindergeld und Familienzuschläge.
Kann ich trotzdem einen Antrag auf Ehegattentrennungsunterhalt stellen?

-- Einsatz geändert am 10.01.2005 01:59:35

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Zeit des Getrenntlebens haben Sie grds. einen Unterhaltsanspruch (sog. Trennungsunterhalt), wenn Ihr Mann leistungsfähig ist und Sie sich nicht selbst versorgen können. Der Unterhalt wird anhand der Vermögensverhältnisse der jeweils Beteiligten festgestellt.

Mit Ihren Informationen können wir dies aber leider nicht feststellen. Dazu müssen wir wissen, wie hoch die monatlichen Nettoeinkünfte Ihres Mannes sind. Hierzu zählen neben dem Einkommen als Polizist auch das Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und die Zuschläge sowie die etwaigen Steuerrückerstattungen.

WEnn man dann einen monatlichen Betrag festgestellt hat, so muß festgestellt werden, ob er die sog. ehebedingten Schulden trägt und ob er Kindesunterhalt zahlt. Kindesunterhalt muß er aber nur zahlen, wenn die Kinder bei Ihnen leben.
Hat man all diese Informationen so wird das Einkommen wie folgt berechnet:
Nettoeinkommen Ihres Mannes
./. gemeinsame Schulden aus der Ehe
./. Kindesunterhalt
= sog. bereinigtes Nettoeinkommen

Ohne die Kenntnis dieser Daten ist es uns nicht möglich festzustellen, ob Sie einen Unterhaltsanspruch haben.
Ich schlagen Ihnen vor, daß Sie mich in der Kanzlei anrufen und mir die notwendigen Daten nennen.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt
Breite Str. 147-151
50667 Köln



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER