Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.329
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

EILT ! In Verzug setzen / Unterhaltszahlung


| 26.11.2011 10:19 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Oliver Wöhler



Derzeit befinden wir uns in der Trennung.
Mein Mann hat von sich aus ohne Aufforderung 2x gezahlt und die Überweisung mit "Unterhalt für ... (mein Name) und ... (Kindesname) abzgl. Eigenbedarf" betitelt.
Die dritte Zahlung hat er gekürzt und nur noch mit "Unterhalt ... (Kindesnahme)" benannt.

Wie muss die richtige Formulierung lauten, mit der ich ihn jetzt schnellstens
(heute noch; bevor die nächste Zahlung eingeht!) schriftlich in Verzug setze, damit ich meinen nachehelichen Unterhaltsanspruch nicht verliere?

Werde dann am Montag zum RA gehen, aber dieses Schreiben muss heute raus.
Vielen Dank vorab!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts beantworten möchte:


Sie können ein Schreiben wie folgt aufesetzen:

"Sehr geehrter ....,

ich mache hiermit Ansprüche auf Kindesunterhalt für unser gemeinsames Kind... geltend und Ansprüche auf Trennungsunterhalt für mich selbst geltend. Bitte erteilen Sie Auskunft über Einkommens- und Vemögensverhältnisse durch Vorlage einer systematischen Aufstellung. Übersenden Sie bitte die Gehaltsabrechnungen der letzten 12 Monate, sowie den letzten Steuerbescheid. Unterhaltsansprüche auf Kindes- und Trennungsunterhalt werden dem Grunde nach geltend gemacht, eine Bezifferung wird nach erteilter Auskunft erfolgen. Bitte erteilen Sie Auskunft bis zum..."(14 Tage sind in der Regel angemessen).
Dieses Schreiben reicht ersteinmal aus. Wenn Ihr Mann selbstständig ist, muss die Auskunft anders formuliert werden. Aber auch dann wäre der Verzug ersteinmal gewahrt.

Wie Sie richtig erkannt haben, löst die freiwillige Zahlung von Unterhalt keinen Verzug aus, es kann also für die Vergangenheit nichts nachgefordert werden.



Bitte bedenken Sie, dass jede Ergänzung des Sachverhalts zu einer veränderten Beurteilung führen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeits- und Familienrecht

Paulistr. 10
31061 Alfeld
Tel. 05181/5013 od. 5014
Fax: 05181/24163
email: anwaltwoehler@googlemail.com

Bewertung des Fragestellers 26.11.2011 | 15:35


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 26.11.2011 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER