Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Brückentage


05.06.2006 20:03 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Joachim



Eine meiner Angestellten hat einen Arbeitsvertrag, der beiinhaltet,daß sie Mittwochs frei hat.Es gibt immer wieder Streit bei den Urlaubstagen, besonders wenn Feiertage in dieser Woche liegen.Z.B. Pfingst-Montag ist Feiertag, Sie nimmt den Dienstag als 1 Urlaubstag ,Mittwoch hat sie frei und kommt erst Donnerstag wieder in den Betrieb.Müsste sie da nicht 2 Urlaubstage nehmen. Wie verhält es sich außerdem, wenn sie die ganze Woche frei haben möchte:Also Montag ist Feiertag, kein Urlaub zu nehmen.Muß sie nun 4 Tage Urlaub nehmen ,also Di,Mi, Do und Fr oder nur 3 Tage, also Di, Do,Fr.
Klar ist bisher nur, daß wenn sie eine ganze Woche Urlaub nimmt, in der kein Feiertag ist, dann muß sie dafür 5 Urlaubstage nehmen.Bitte Antwort mit Urteilen untermauern.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

herzlichen Dank für Ihre Frage.

Ausschlaggebend für deren Beantwortung wird die Formulierung im Arbeitsvertrag sein. Wenn die Freistellung im Vertrag so erfolgt ist, dass kein Urlaub genommen werden muß und auch kein Lohnanspruch besteht, wovon ich hier erstmal ausgehe, muß eben kein Urlaub genommen werden, weil ja gerade im Arbeitsvertrag vereinbart ist, dass der Mittwoch frei ist. Dies sprich erst einmal dafür, dass kein Urlaub genommen werden muß.

Wenn der Arbeitgeber sie für den Mittwoch freistellt, so geschieht dies auf sein Risiko. Dies gilt für jeden Mittwoch, egal ob davor oder danach Urlaub genommen wird.

Hinweisen darf ich noch, dass Sie durchaus als Arbeitgeber ein Direktionsrecht im Hinblick auf den Urlaub haben, insbesondere in Bezug auf die betrieblichen Belange.

Sie können mir gerne den Arbeitsvertrag per EMail oder Telefax zusenden, dann kann ich Ihnen Genaueres zu dessen Auslegung in Bezug auf die streitige Passage mitteilen.

Bis dahin verbleibe ich mit herzlichen Grüßen und guten Wünschen für die neue Arbeitswoche.

Christian Joachim
-Rechtsanwalt-


www.rechtsbuero24.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER