Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bestattungskosten Totgeburt


| 30.12.2012 18:55 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wurde von meiner Ex-Freundin aufgefordert, die Hälfte der Bestattungskosten ihrer Totgeburt zu zahlen. Es wurde bisher nicht festgestellt, ob ich der Vater bin. Bei der Planung der Bestattung wurde ich nicht mit einbezogen und hatte deshalb keinen Einfluss auf die Kosten. Kann ich zur Zahlung der Bestattungskosten gezwungen werden?
Wohnort: Bayern
Berufsstand: Student, kein eigenes Einkommen

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

die Kosten der Bestattung haben Sie nur dann zu tragen, wenn Sie der Vater wären.

Da offenbar die Vaterschaft nicht anerkannt worden ist, was auch schon vor der Geburt erklärt werden kann, müsste diese zunächst einmal festgestellt werden.

Sie haben daher die Möglichkeit, die Beteiligung an den Kosten abzulehnen. Es obliegt Ihnen zu entscheiden, wie Sie nun verfahren wollen. Rechtlich können Sie die Übernahme der Kosten ablehnen. Die moralische Entscheidung hingegen obliegt Ihnen allein.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2

26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php

Nachfrage vom Fragesteller 30.12.2012 | 19:37

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich habe noch eine kurze Nachfrage:
Kann ich nachträglich per Gericht zur Feststellung der Vaterschaft aufgefordert werden?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.12.2012 | 19:39

Sehr geehrter Ratsuchender,

auch wenn das Verfahren nunmehr schwieriger ist, kann das Vaterschaftsfeststellungsverfahren eingeleitet werden.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2

26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php

Bewertung des Fragestellers 30.12.2012 | 19:44


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle und ausführliche Antwort inkl. hilfreicher Zweitantwort.
Sehr empfehlenswert!"
FRAGESTELLER 30.12.2012 4,6/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER