Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beschädigung des Fahrzeuges bei Nachbesserung in Werkstatt

| 01.05.2016 10:31 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tamás Asthoff


Sehr geehrte Damen und Herren,


mein Auto ist etwas über ein halbes Jahr als und ich musste die Frontscheibe gegen eine neue tauschen lassen. Ich wählte dafür eine Werkstattkette, die sich auf Scheiben- und Autoglasreparaturen spezialisiert hat.


Nach dem Tausch war zum einen ein Anbauteil nicht ordnungsgemäß montiert und eine Klebewulst ist an einer Stelle zwischen Frontscheibe und A-Säule unter der Frontscheibe hervorgequollen, weshalb ich eine Nachbesserung / korrekte Montage bezüglich des Anbauteiles forderte. Dabei bot er an, die Klebewulst mit einem Cuttermesser zu entfernen.


Ich äußerte meine Bedenken daran, dass das funktioniert und war zunächst gegen das entfernen, zumal es sich nur um einen Schönheitsfehler handelt. Der Fachmann bestätigte mir sehr zuversichtlich, dass er aufpasse und dass das Vorhaben funktioniere. Daraufhin ging ich davon aus dass er der Fachmann sei und das Stand der Technik ist und eventuell immer so gemacht wird und stimmte mit dem Hinweis zu, äußerst darauf Acht zu geben den darunter liegenden Lack nicht zu beschädigen um spätere Roststellen zu vermeiden.


Natürlich hat er bei seiner Aktion den Lack rund um die Stelle mit seinen verwendeten Werkzeugen beschädigt sodass ich mir von mehreren Werkstätten fachkundigen Rat eingeholt habe mit dem Ergebnis dass die Scheibe wieder raus gehört und das sorgfältig behandelt und lackiert gehört um die Scheibe danach wieder einzusetzen.


Am liebsten würde ich aber bewirken, dass diese Reparatur nicht in der Werkstattkette vollzogen wird, zum einen weil ich das Vertrauen die qualitative Arbeit der Werkstatt verloren habe, zum anderen weil die Werkstatt das Problem sicher lediglich mit einem Lackstift lösen möchte, es aber lackiert gehörte.


Nun zur Frage:
Muss ich meinen Wagen dieser Werkstatt zur nochmaligen Nachbesserung überlassen oder kann ich in eine andere Werkstatt meiner Wahl gehen (z.B. weil aus dem Mängelersatzanspruch ein Schadensersatzanspruch wurde) ?


Vielen Dank im Voraus!

In dem geschilderten Fall ist zu unterscheiden:

Ist das von ihnen beauftragte Werk mangelhaft (Scheibenaustausch) , so gilt, dass dem Unternehmer das Recht zur Nachbesserung eingeräumt werden muss. Erst nach dem 2. erfolglosen Versuch gilt es als fehlgeschlagen.

Ist ein nicht mit dem Werkvertrag zusammenhängender Schaden verursacht, so haben SIe einen Anspruch aus Nebenvertragspflichtverletzung und ggf. Delikt, für die § 249 BGB die Vorgaben gibt:

§ 249 Art und Umfang des Schadensersatzes
(1) Wer zum Schadensersatz verpflichtet ist, hat den Zustand herzustellen, der bestehen würde, wenn der zum Ersatz verpflichtende Umstand nicht eingetreten wäre.
(2) Ist wegen Verletzung einer Person oder wegen Beschädigung einer Sache Schadensersatz zu leisten, so kann der Gläubiger statt der Herstellung den dazu erforderlichen Geldbetrag verlangen. Bei der Beschädigung einer Sache schließt der nach Satz 1 erforderliche Geldbetrag die Umsatzsteuer nur mit ein, wenn und soweit sie tatsächlich angefallen ist.

Sie könnten also tatsächlich den Geldbetrag zur qualifizierten Reperatur des Schadens verlangen, doch sehe ich in ihrem Fall einen Zusammenhang zwischen Schaden und Werksauftrag dergestelt, dass das Werk nicht ordnungsgemäß erbracht worden ist. Somit müssten Sie also leider zunächst den Unternehmer zur ordnungsgemäßen Nacherfüllung auffordern. Dies beinhaltet ggf. auch die Neulackierung; wird der Austausch nicht ordnungsgemä vorgenommen und nur ein Lackstift verwendet, wäre die Nachbesserung wohlmöglich als fehlgeschlagen zu werten.

Sie könnten die Werkstatt schriftlich, mit Nachweis, zur fachgerechten Nachbesserung auffordern, unter Schilderung der nötigen Schritte ( also dasjenige, was nach allgemeiner Verkehrsauffassung zur vernünftigen Reperatur notwenidg ist ). Will die Werkstatt das von vorn herein nicht so durchführen, wie Sie es wollen, könnte man annehmen, dass die Nacherfüllung verweigert wird; dann erst können Sie die ganze Reperatur auf Kosten der Werkstatt woanders vornehmen lassen.

Ein Anspruch auf Neulackierung alleine käme wohl nur in Betracht, wenn die Scheibe "nicht wieder raus gehört", wie Sie schreiben, sondern nur Randschäden beseitigt werden üssten. Dies ist hier aber nicht der Fall.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ergänzung vom Anwalt 27.02.2017 | 20:46

Vielen Dank für die Bewertung.


Ich bitte Sie, meine Kontaktdaten zu spreichern. Sie können mich in Zukunft gerne direkt unter contact (at)asthoff . com kontaktieren!

Dann sparen Sie sich den umständlichen Weg über diese Plattform - und SIe erreichen den Anwalt direkt und vertraulich.

Bewertung des Fragestellers 04.05.2016 | 06:59

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr geehrter Herr Asthoff, vielen Dank für Ihre schnelle, verständliche und ausführliche Antwort."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 04.05.2016 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68332 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Erst anfängliche Schwierigkeiten, am Ende jedoch sehr klar und stets sehr freundlich erklärt. Sehr zu empfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
War verständlich und ausführlich, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Das nächste Mal bevorzuge ich eher eine persönliche Beratung. Das liegt wohl eher an der Plattform, als an der beratenden Person. Aus diesem Grund hat sich für mich jetzt keine Handlungsoption ergeben, bzw. etwas, was ich tun ... ...
FRAGESTELLER