Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anwaltshonorar nach Beratung

| 28.03.2011 14:48 |
Preis: ***,00 € |

Anwaltsrecht, Gebührenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ingo Bordasch


Hallo!

Ich bin der Abrechnung von meinem Anwalt nicht einverstanden. Eine seiner Mitarbeiterrinnen hat mir beim ersten Termin ein paar Formulare ausfüllen lassen. Dabei war angeblich auch ein Hinweis darauf, dass er grundsätzlich nach dem Streitwert abrechnet. Ich habe das weder gelesen und auch nicht unterschrieben.

Ich habe mich von diesem Anwalt nur beraten lassen. Der Anwalt ist in keiner Weise aktiv geworden, noch hat er von mir den Auftrag dazu bekommen. Jetzt möchte er nach dem Streitwert abrechnen.

Ich habe jetzt einen Mahnbescheid bekommen. Welcher Anwalt kann mich hier vertreten?

Vielen Dank

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie den Rechtsanwalt nicht beauftragt haben für Sie tätig zu werden und nur von ihm beraten wurden, kann der Rechtsanwalt nur Gebühren für die Beratung verlangen.

Die Beratungsgebühren richten sich nach § 34 RVG. Danach soll der Rechtsanwalt auf eine Gebührenvereinbarung hinwirken. Andernfalls werden die üblichen Gebühren für diese Beratung berechnet. Im Falle eines Verbrauchers jedoch höchstens EUR 190,00 + MwSt.

Zunächst müsste anhand der Rechnung des Kollegen geprüft werden, ob Gebühren für eine Beratung oder für eine Vertretung in Rechnung gestellt wurden und ob eine ordnungsgemäße Rechnung erstellt worden ist um dann zu entscheiden ob gegen den Mahnbescheid Widerspruch oder teilweiser Widerspruch eingelegt wird.

Gerne steht Ihnen unsere Kanzlei zur Prüfung und gegebenenfalls Ihrer Vertretung zur Verfügung, wobei die von Ihnen hier gezahlte Erstberatungsgebühr angerechnet wird.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann,
sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen
übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

Tel.: 030 - 293 646 75
Fax.: 030 - 293 646 76
frag-einen-anwalt@RA-Bordasch.de

PS.: Wenn Sie diese Antwort bewerten, helfen Sie mit, diesen Service transparenter und verständlicher zu gestalten.

Bewertung des Fragestellers 29.03.2011 | 15:20

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?