Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abfindung bei Kündigung - Wie kann ich die Betriebszugehörigkeit geltend machen?

| 03.03.2011 09:49 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein jetziger Arbeitgeber ist eine ehemalige Tochterfirma meines vorherigen Arbeitgebers. Nach mehreren Jahren Betriebszugehörigkeit wechselte ich zum Tochterunternehmen. Meine Tätigkeit hat sich dabei nicht geändert. Zwischen Mutter- und Tochterfirma bestehen heute keine Verbindungen mehr. Leider habe ich versäumt, die Betriebszugehörigkeit zum ehemaligen Mutterunternehmen anrechnen zu lassen.

Meine Frage nun:

Als ehemaliger Angestellter im Mutterunternehmen war ich schon damals nach außen im Namen für die Tochtergesellschaft tätig. Obwohl damals im Tochterunternehmen noch nicht direkt angestellt, besaß ich z.B. eine zweite Visitenkarte, welche mich quasi als Angestellter auswies.

Kann ich unter diesem Aspekt bei einer Kündigung durch den Arbeitgeber einen Anspruch auf Anrechnung der vorhergehenden Beschäftigungszeit im Mutterunternehmen geltend machen?

Vielen Dank!

03.03.2011 | 10:09

Antwort

von


(2272)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,


bei der Frage der Beschäftigungsdauer sind die Zeiten bei der Mutterfirma nch Ihrer Sachverhaltsdarstellung zu berücksichtigen.


Hier besteht der geforderte enge sachliche Zusammenhang zwischen den Arbeitsverhältnissen, so dass auch die Beschäftigungszeiten in der Mutterfirma bei der Berechnung der Betriebszugehörigkeit zu berücksichtigen sind.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle


Bewertung des Fragestellers 03.03.2011 | 10:17

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 03.03.2011
5/5,0

Vielen Dank!


ANTWORT VON

(2272)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht