Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

weiterhin unterhalt an meine frau, ... ja oder nein ?

31.07.2009 22:53 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


meine frau und ich werden am 05.08. geschieden. ich zahle unterhalt an unseren sohn (fast 3 jahre alt) und sie. natürlich zahle ich auch nach der scheidung an meinen sohn, keine frage. aber an sie ? wichtig: sie wohnt seit geraumer zeit mit ihrem neuen freund unter einem dach. er ist dort auch gemeldet und hat ein ähnliches netto-einkommen wie ich (sagt er zumindest), ca. 2000,- euro netto. sie arbeitet mittlerweile wieder 2-3 tage die woche, vollzeit.

kann/muß ihr freund dann nicht für sie aufkommen ?

ich hoffe, die infos genügen ihnen.

danke vorab.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Ihre Frau noch keine 2 Jahre mit ihrem neuen Freund zusammenlebt, steht diese neue Beziehung einem Unterhaltsanspruch grundsätzlich nicht entgegen: Ihre Frau hat nämlich keinen Unterhaltsanspruch gegen ihren neuen Partner. Er muss nicht für sie aufkommen.

Ob Ihre Frau gegen Sie einen Unterhaltsanspruch hat und in welcher Höhe, das hängt davon ab, welche Einkünfte Sie beide während der Zeit des Zusammenlebens hatten und welche Einkünfte Sie beide nach der Scheidung haben. Ein Anspruch auf Betreuungsunterhalt dürfte ihr zustehen, wenn sie nicht in Vollzeit arbeiten gehen kann - was geprüft werden müsste.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für Rückfragen und die weitere Vertretung selbstverständlich gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 31.07.2009 | 23:26

vor der geburt unseres sohnes 2006 ging sie ganz normal arbeiten, 5 tage die woche. vollzeit, wie ich auch. wir hatten das gleiche gehalt. nach der geburt ist sie wieder als 2-tageskraft eingestiegen. bis heute, d.h.sie verdient nach der scheidung genau so viel wie vorher. sagen wir mal 600-700 euro netto.
also muss ich weiter zahlen ?

Nachfrage vom Fragesteller 31.07.2009 | 23:27

vor der geburt unseres sohnes 2006 ging sie ganz normal arbeiten, 5 tage die woche. vollzeit, wie ich auch. wir hatten das gleiche gehalt. nach der geburt ist sie wieder als 2-tageskraft eingestiegen. bis heute, d.h.sie verdient nach der scheidung genau so viel wie vorher. sagen wir mal 600-700 euro netto.
also muss ich weiter zahlen ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.08.2009 | 22:07

Ich gehe davon aus, dass Ihre Frau auch nach der Scheidung weiterhin Unterhalt verlangen kann.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.08.2009 | 22:08

Ich gehe davon aus, dass Ihre Frau auch nach der Scheidung weiterhin Unterhalt verlangen kann.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68779 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, endlich habe ich Klarheit. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank :-) ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat die Frage schnell und korrekt beantwortet. ...
FRAGESTELLER