Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Frau mit Tochter weg

09.03.2019 12:36 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Zusammenfassung:

Zum Zustimmungserfordernis für einen Urlaub im Rahmen der gemeinsamen elterlichen Sorge

Ich lebe in Trennung mit meiner Frau wir haben gemeinsames Sorgerecht ich habe erfahren das sie mit unserem Kind weg fahren möchte ohne mich zu fragen oder zu informieren darf sie das? Was kann ich tun ?

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:



Zunächst wäre zu klären, um was für eine Reise es sich handelt. Die Rechtsprechung urteilt sehr uneinheitlich, ob die Zustimmung des anderen Elternteils erforderlich ist. Bei Reisen ins Ausland wird eher angenommen, dass es sich um eine Entscheidung von erheblicher Tragweite handelt, bei Reisen innerhalb von Deutschland handelt es sich im Regelfall um eine Angelegenheit des täglichen Lebens, so dass der andere Elternteil nicht mitentscheiden muss. Das sind aber nur Anhaltspunkte.

Eine zweite Frage - selbst wenn Ihre Frau Ihre Zustimmung benötigt hätte - ist aber, ob Sie gute Gründe für eine Verweigerung hätten. Wenn Ihre Frau beispielsweise einen zweiwöchigen Urlaub im Ausland ohne besondere Gefahren für das Kind plant, wäre Ihre Zustimmung unter Umständen erforderlich. Wenn Sie diese aber ohne gute Gründe verweigern, kann Ihre Frau Ihre Zustimmung durch das Familiengericht ersetzen lassen. Das Zustimmungserfordernis gibt dem anderen Elternteil nicht das Recht, den Urlaub einfach zu verhindern, es geht um das Kindeswohlinteresse. Bei einer normalen Reise in ein ungefährliches Gebiet mit einem Elternteil ist die Zustimmung in aller Regel geboten.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
- Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95087 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr verständlich und mit Quellenangabe zur Begründung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche, verständliche und klare Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die leicht verständliche und vollumfängliche Beantwortung meiner Frage und bereits auch sich daraus etwaig ergebender Folgefragen. ...
FRAGESTELLER