Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.689 Ergebnisse für „kind vater eltern mutter“


| 12.2.2008
5662 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Kinder lieben Mutter und Vater gleichermaßen, da bisher sehr harmonisches Familienleben stattgefunden hat. ... Ist der Wunsch des Vaters (Kinder leben abwechselnd bei Eltern) gegen den Willen der Mutter im allgemeinen durchsetzbar? ... Beide Eltern arbeiten, Vater verdient in Etwa das doppelte der Mutter.

| 11.1.2013
801 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Hallo, ein Kind zieht mit 17 Jahren von zu Hause aus und der Vater mietet Ihm eine Wohnung an damit das Kind zur Schule gehen kann und auch den Konflikten daheim mit der Mutter aus dem Wege geht. Die Miete in Höhe von 450 Euro überweist der Vater an das Kind und dieses an den Vermieter. ... Der Vater verdient netto 3.000 Euro und hat 2 Kinder – wie viel muss denn überhaupt bezahlt werden (Achtung Sonderkonstellation, Kind Schüler und wohnt selbständig). 2.)Wie ist die Situation, wenn das Kind 18 Jahre alt ist und weiterhin Schüler mit eigener Wohnung bleiben möchte, was hat Vater bzw.

| 12.4.2011
5004 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Wir als Eltern sind uns aber nicht noch einig, ob eine 50 / 50 (Woche / Woche) Regelung oder eine 100%ige Regelung (kpl. beim Vater) besser wäre. 1.Wieviel Unterhalt muss der Vater mir noch bzw. ich dem Vater für das Kind an Unterhalt zahlen bei einer 50 / 50 Regelung und wie wird das Kindergeld aufgeteilt 2.Wie würde die Berechnung bei einer 100% Regelung aussehen? ... 5.Der Vater behauptet wenn ein Kind bei ihm lebt muss er für das andere Kind das bei der Mutter lebt keinen Unterhalt mehr zahlen. ... Hier noch die Daten: Staus: Eltern getrennt lebend seit Dezember 2009 Kind 1: 14 jähriges Mädchen bei der Mutter lebend, Kindesunterhalt vom Vater € 356,-, Kindergeld € 184,- Kind 2: 12 jähriger Junge bei der Mutter lebend, Kindesunterhalt vom Vater € 356,-, Kindergeld € 184,- Einkommen Vater: ca. € 1.900,- Netto / Monat Einkommen Mutter: € 1.100,- Netto / Monat Ihrer Antwort sehe ich dankend entgegen.
28.7.2013
41962 Aufrufe
von Rechtsanwalt Aljoscha Winkelmann
Nachfolgend meine Schilderung der Situation: leibliche Mutter Schneider bekommt mit leiblichen Vater Müller ein gemeinsames Kind, beide Eltern sind nicht verheiratet. ... Nach der Trennung der beiden Eltern stimmt Vater Müller einer Namensänderung des Kindes zu und das Kind heißt fortan Schneider (Name der Mutter). ... Der leibliche Vater Müller verweigert Mutter Meier (ehe.

| 7.7.2006
14710 Aufrufe
Eine Ehe wurde geschieden, das einzige Kind (12) lebt im Haushalt der Mutter, da der Vater voll berufstätig ist und es das beste für das Kind ist, der Vater wird Umgang mit dem Kind haben, es besteht gemeinsames Sorgerecht. ... Der Sohn hat nach wie vor ein sehr gutes Verhältnis zum Vater (stand vor der Trennung dem Vater näher als der Mutter), die Mutter möchte die wenigen Tage, die er mit dem Vater hat reduzieren, was Ängste bei dem Kind auslöst, was die Mutter auf den Umgang mit dem Vater schiebt u.s.w. ... Belastende Aussagen, die die Mutter dem Kind gegnüber tätigt, könnten reduziert werden u.s.w.
23.3.2010
1586 Aufrufe
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Ich habe mit einer Expartnerin einen gemeinsames Kind. ... Die Mutter weiß den Kontakt zu verhindern. ... Das heißt, fast "alle Welt" denkt, der neue Partner sei der leibliche Vater meines Kindes....

| 10.2.2012
2102 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Grundlagen: Kinder 12 und 18 Jahre beide Schüler - keine Verdienste Verdienst Mann (bereinigt)2300 €, selbstständig Verdienst Frau 400 € Job, wohnt mietfrei! Verzicht auf Ehegattenunterhalt von Frau Frage: wie hoch ist der Unterhalt jedes Elternteils jedem einzelnen Kindes gegenüber und wie wird der Selbstbehalt der Frau gegenüber des Sohns (18 J.) behandelt. Wenn Frau keinen Unterhalt zahlen muss / kann, wird dann das Kindergeld für Sohn beim Mann komplett in Abzug gebracht?
20.3.2006
1983 Aufrufe
Lebensgemeinschaft ( keine Ehe) mit 6 jähriger Tochter: muß bei trennung der Eltern der Vater des Kindes auch der Mutter Unterhalt zahlen?
1.2.2015
1434 Aufrufe
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Vor circa 3 Jahren also 1 Jahr nach der Geburt (nach insg circa 4 Jahren uneheliche Beziehung inklusive einem guten Jahr gemeinsamer Wohnung) verlaesst der Vater ueberraschend die Mutter und die Kinder. ... Aendert dies etwas fuer den Vater? ... Wann kann es zu einer Unterhaltspflicht der Eltern des Vaters (Grosseltern der Kinder) kommen?

| 13.12.2010
1829 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Liebe AnwaltIn mit Schwerpunkt Familienrecht, meine Situation ist die folgende: ich bin mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit der Vater des Kindes einer Frau, mit der ich vor einem Jahr für einige Tage ungeschützt Verkehr hatte. ... Bei zwei anderen in Frage kommenden Väter fiel der Vaterschaftstest negativ aus. ... Er steht folglich in der Geburtsurkunde und ist der rechtliche Vater des Kindes.

| 18.7.2013
2531 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Sie hat davor in einer Lebensgemeinschaft ( nicht verheiratet ) gelebt mit dem leiblichen Vater ihrer Tochter die mit in Spanien ist. ... Jetzt war der Kindsvater beim Anwalt was er dort wollte wissen wir nicht. Kann meiner Tochter jetzt etwas passieren kann man ihr das Kind wegnehmen ?
4.1.2007
5027 Aufrufe
Das problem ist daß sie ein kind von mir bekommen wird und die frage ist: -welche aufenthalt wird mein kind bekommen?
20.7.2009
3658 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Ich möchte vermeiden, dass die Mutter oder sogar der zukünftige Vater, das gesparte Geld abräumen und das Kind den Betrag später nicht erhält. Auch sollen "die neuen Eltern" nicht durch meine Ansparungen profitieren, da die Mutter keinen Kontakt zwischen mir und dem Kind zulässt. ... Hätte die Mutter dann eine Grundlage zur Klage im Namen des Kindes?
15.9.2007
1413 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Zu den Fakten: Mutter und Vater des Kindes sind nicht verheiratet, haben auch nicht zusammengelebt, waren zwar noch ein paar Jahre nach Geburt des Kindes zusammen, sind mittlerweile aber getrennt. Das Verhältnis der Eltern untereinander ist stark gestört. ... Bisher hat sich die Mutter um die Betreuung des Kindes gekümmert und ca. alle 2 Wochenenden ist das Kind beim Vater gewesen (Fr. nachmittag bis So abend).

| 19.11.2010
2698 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Vater, Mutter und die gemeinsamen Kinder führen den Namen "Schmidt". ... Beide Eltern haben das gemeinsame Sorgerecht. ... Müssen immer alle Beteiligten Mutter, Vater, Kinder zustimmen?

| 11.3.2010
1929 Aufrufe
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
guten abend, meine verlobte lebt in amerika (texas) wo sie vor kurzem einen sohn geboren hat, welcher auch die amerikanische staatsbürgerschaft erhalten hat. sie selbst ist illegal in amerika und der biologische vater ebenfalls. die beiden waren in keinerlei beziehung und das kind entstand lediglich während einer durchzechten nacht. während der schwangerschaft kümmerte der biologische vater sich in keinsterweise um die mutter bzw. das ungeborene kind. auf anfragen war es ihm egal was mit dem kind geschieht. auf unterhalt wurde unsererseits komplett verzichtet. doch da nun das kind geboren ist, drängt er meine verlobte zu einem vaterschaftstest. er setzt sie mit drohungen bezüglich gerichtsverfahren und dem androhen eines anwalts unter druck. im moment steht er nicht auf der geburtsurkunde, will dies aber mit allen mitteln erreichen. da die mutter und ich nun im begriff sind zu heiraten, papierkrieg läuft bereits, sind wir nun verunsichert ob der biologische vater den umzug meiner verlobten mit dem kind nach deutschland verhindern kann. die fragen: 1. kann er meine verlobte zwingen den vaterschaftstest zu machen? ... 5. wie kann man verhindern, das er meine verlobte mit dem kind in amerika festhält? 6. würde eine adoption des kindes oder ihr vorrübergehender umzug nach mexico ihn aufhalten?

| 23.1.2011
3897 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Die Kinder leben ausschließlich beim Vater; die Mutter holt die Kinder lediglich 3 x die Woche etwas früher vom Kindergarten ab und betreut sie für ca 2 Stunden, um den Anschein zu wahren, dass hier ein Wechselmodell vorliegt. ... Die Mutter verdient als Krankenschwester ca 1300 € netto, der Vater ca 1500 €.Erschwerend kommt hinzu, dass bei der Trennung ein Kind bei der Mutter gemeldet wurde und diese auch ein kindergeld bekommt. ... Es gibt natürlich zahlreiche Zeugen, die bestätigen können, dass die Kinder ausschließlich beim Vater leben.

| 9.12.2010
1823 Aufrufe
Aktuell geht es um einen berufstätigen Vater mit einem Nettoeinkommen von 2.300 Euro/Monat, die Mutter ist in Elternzeit, das Kind noch im Säuglingsalter. Mutter und Kind wohnen getrennt vom Vater. Frage 1: Wie hoch ist der Unterhalt für die Mutter, welcher Unterhalt muss für das Kind gezahlt werden?
123·15·30·45·60·75·85