Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

67 Ergebnisse für „wohnung kosten nebenkosten wohnrecht“

11.3.2013
3556 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Die anfallenden Nebenkosten sind in dieser Nutzungsgebühr enthalten. Die Entgeltlichkeit und die Übernahme der Nebenkosten gelten nur als schuldrechtliche Vereinbarung. ... Welche Möglichkeiten gibt es nun mit dem Wohnrecht und welche finanziellen Konsequenzen haben diese für mich (Auszahlung, Miete, Nebenkosten, usw.)?
18.11.2015
786 Aufrufe
Die Lebensgefährtin meines unseres verstorbenen Vaters genießt ein lebenslanges Wohnrecht in einer seiner zwei Wohnungen. ... Was für Kosten muß diese an uns abführen? Sind dies die umlagefähigen Kosten wie z.B.

| 17.2.2011
4911 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Als Punkt 2. in der Wohnrechtsbestellung wurde eingetragen: """Schuldrechtlich wird weiter bestimmt, dass die Berechtigte als Anteil an den für die Wohnung anfallenden Nebenkosten pauschal 300,-DM pro Monat zu zahlen hat.""" ... Nebenkosten fallen für die Wohnung ja nach wie vor an und es wurde eine Pauschale dafür vereinbart. ... Welche sie wohl über Jahrzehnte gesammelt haben muss (Kosten die sie freiwillig übernommen hat), ich kann es nicht nachvollziehen.
15.4.2012
8122 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Dieses Wohnrecht bezieht sich auf eine Wohnung im Haus sowie gemeinschaftlich genutzte Räume und den Garten. ... Habe ich die Möglichkeit, die im laufenden Jahr entstandenen Nebenkosten (Strom, Wasser, Versicherung etc.) von den Erben zu verlangen? ... Was ist mit etwaigen Renovierungskosten für die das Wohnrecht betreffenden Räume?

| 18.3.2016
509 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Es wurde mir im Grundbuch ein lebenslanges Wohnrecht ( das Wohnrecht ist entgeltlich) für das gesamte Hausgrundstück eingetragen. ... Zu meiner Wohnung zählt eine Rundumterrasse. ... Muss ich nun die Terrasse in den Nebenkosten mit zahlen?
27.4.2007
12268 Aufrufe
Frage: Welche Möglichkeiten habe ich gegen den Willen von B und C das Wohnrecht aus dem Grundbuch entfernen zu lassen, die Herausgabe der Wohnung von C zu realisieren und die Wohnung zu verkaufen bzw. zu versteigern ? Alternativ habe ich die Lösung in Erwägung gezogen die Wohnung zu vermieten falls das Wohnrecht im Grundbuch nicht ausgetragen werden kann. ... Welche Kosten Verursacht das Verfahren?
15.3.2012
5236 Aufrufe
Notarvertrag enthält folgende Formulierung: "Mit dem Tod des Vermieters verwandelt sich das Mietrecht in ein unentgeltliches Wohnrecht, wobei die Wohnungsberechtigte für die Dauer ihrer Lebenszeit allerdings die durch ihre Wohnung anfallenden Nebenkosten selbst zu tragen hat." ... Bzw. müssen diese Kosten der Beleuchtung auch getragen werden? ... Müssen die Kosten für die Pflege des Garten übernommen werden?

| 27.5.2013
11144 Aufrufe
Seiner zweiten Ehefrau räumte er ein im Grundbuch eingetragenes Wohnrecht für die Wohnung im 1. ... - Mit welchen Kosten ist bei einer Löschung des Wohnrechtes zu rechnen ? ... ( Die Wohnung muss vermutlich umfangreich renoviert werden, bevor sie wieder vermietet werden kann ) - Bis zu welchem Zeitpunkt sind die Nebenkosten von der Wohnrechtsinhaberin zu tragen ?

| 10.5.2015
1509 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Mein Schwiegervater ist 1998 verstorben; meine Schwiegermutter hat ein Wohnrecht im Haus. ... Mittlerweile sieht sie es nicht mehr ein, überhaupt irgendwelche Kosten zu tragen und beruft sich auf ihr kostenfreies Wohnrecht. ... Ich habe dafür folgende Posten angeführt: - Heizkosten - Kosten für Wasser und Abwasser - Satellitenfernsehen Nach meinem Verständnis sind Gemeinkosten (Versicherung, Steuern etc.) in diesem Fall nicht umlagefähig, da das Wohnrecht keine Kostenverteilung vorsieht.
28.7.2007
2151 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Dieses Wohnrecht bestätigt die Erbin mündlich und verbindlich, eine schriftliche Bestätigung erschien beiden Betroffenen nicht notwendig, und für beide Teile war zwangsläufig damit logisch, daß die Wohnungs-Nebenkosten (wie Strom,Gas,Wasser,Vers.... Nach wie vor zahlt der ausgezogene Wohnrecht-Besitzende die Wo.- Nebenkosten, demzufolge/demnach bis zum Verkauf der Wohnung -ist das weiterhin so logisch und legitim, und womit wird das begründet? Kann der Wohnrecht-Besitzende (um aus den Kosten herauszukommen) den "schnellen Verkauf um jeden Preis" verlangen - vermutlich nicht, ich denke, beide Miteigentümer müssen sich einvernehmlich auf einen angemessenen Verkaufspreis einigen?!

| 22.9.2008
2209 Aufrufe
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Wohnungsrecht beim Notar erstellt 1993 a) auf lebzeit von X Wohnrecht bestellt. b)Die Kosten der Unterhaltung der Wohnung sowie alle verbrauchsabhängigen Abgaben hat die Wohnungsberechtigte zu bezahlen. c)Zur Löschung des Rechts soll der Nachweis des Todes genügen Gegenleistung für das Wohnrecht 380 DM p.M. ... Wie kommen wir an die noch offenen Nebenkosten,Kinder werden wieder nicht bez. wollen. Was verstehen wir unter Kosten Unterhaltung der Wohnung in Punkt b.
15.7.2014
1488 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
So wäre das Haus nicht so oft unbewohnt, ich könnte mich um alle Angelegenheiten im und um das Haus kümmern, meine Eltern umsorgen, wenn sie in Deutschland sind, die Nebenkosten tragen. Mein momentan gemietetes Haus ist mir zu groß geworden und ich wollte mir eine kleinere Wohnung suchen. ... Falls ja, wie müsste das in Bezug auf das Wohnrecht schriftlich vereinbart sein?
5.8.2013
1278 Aufrufe
In der Wohnung befindet sich nichts mehr von ihr. ... Hätte sie ein Wohnrecht? ... Die von der Wohnung habe ich, aber die von der Gemeinschaftshaustüre und vom Briefkasten noch nicht.
22.7.2013
13477 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Wir haben letztes Jahr ein Haus bezogen in dem die Mutter des Ex-Eigentümers ein lebenslanges Wohnrecht in einer Wohnung im UG hat. Nebenkosten in Form von Wasser, Heizung und Strom werden separat abgerechnet. ... Können wir diese Kosten anteilig ebenso mit abrechnen?
14.11.2014
1057 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Alleine könnte er die Nebenkosten der Wohnung nicht tragen, bisher zahlt er mir formlos einen Teil der Nebenkosten und wohnt quasi kostenlos. ... Da er die Nebenkosten für die gesamte Wohnung nicht aufbringen kann, geschweige denn die Miete, müsste er entweder ausziehen oder die Wohnung nur noch teilweise bewohnen, während der Rest an andere Mieter vermietet wird. ... Ich möchte, dass ihm ein angemessener Zeitraum fest zusteht, in dem er die Wohnung noch bewohnen darf, beispielsweise 1Jahr.

| 20.11.2014
2214 Aufrufe
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Hallo, meine Kinder das Haus ihrer Mutter, meiner geschiedenen Frau, vor der Zwangsversteigerung bewahrt, indem sie es gekauft haben und ihr ein lebenslanges Wohnrecht eingeräumt haben. ... Ist das Wohnrecht evtl. zu kippen und dürfen wir uns Zugang zu dem Haus beschaffen?.

| 13.10.2011
8663 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
. § 428 BGB an dem Grundbesitz auf Lebenszeit folgende Rechte ein: Lebenslängliches Wohnungsrecht unter Ausschluss des Eigentümers an der Wohnung xy bestehend aus Zimmer 1,2,3,4...usw. ... Neben einem Nutzungsentgelt haben die Berechtigten auch die verbrauchsabhängingen Nebenkosten sowie eventuelle weitere Nebenkosten selbst zu tragen. ... Frage: Haben A und B jetzt das Wohnrecht verwirkt?
15.1.2014
874 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sebastian Scharrer
Guten Tag, beim Kauf unseres Hauses 2006 haben wir damals der vorhergehenden Eigentümerin, einer älteren Dame, Wohnrecht auf Lebzeit einräumen lassen. ... Nebenkosten zur Nutzung zu überlassen. ... ... Frage 3: Wie verhält es sich mit den Nebenkosten?
123·4