Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

198 Ergebnisse für „steuer deutschland schweiz finanzamt“

Filter Steuerrecht

| 28.4.2015
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Sehr geehrte Damen und Herren, - Ich wohne und arbeite (unselbstständig) in der Schweiz. ... Steuern zahle ich ausschließlich in der Schweiz. - Ich bin nicht verheiratet. ... Fällen etwas mit den Finanzämtern in München bzw.

| 16.2.2011
.-31.12.2009 in der Schweiz tätig gewesen und habe einen schweizerischen Lohnausweis erhalten. Ich bin für die Schweizer Firma in Holland, Österreich etc. eingesetzt worden, bin aber maximal alle 6-10 Wochen für 10 Tage nach Hause in Deutschland zurückgekehrt und war sonst nur im Ausland tätig. ... Gilt hier die 183-Tage-Regelung, da ich den gewöhnlichen Aufenthalt nicht in Deutschland hatte und ich kann die Steuererklärung in der Schweiz abgeben und muß ich dass dem Finanzamt in Deutschland nachweisen, dass ich dort meine Steuererklärung gemacht habe oder reicht ein Anschreiben an das Finanazamt hierzu ?

| 6.4.2017
von Rechtsanwalt Pascal Gratieux
Ich arbeite für die Schweizer Behörde(Kanton BS) als Angestellter in folgendem System: 7 Tage Arbeit / 7 tage frei. ... Bei den 60 Tagen muss ich in der Schweiz mein Gehalt mit dem vollen Steuersatz versteuern. Was passiert mir aber in Deutschland, spare ich Steuern oder werde von den Steuern befreit?
7.2.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ich bin Deutsch - Schweizer Bürger und lebe seit 2005 ununterbrochen in der Schweiz. Für meine neue Arbeit in Deutschland ab Juli 2013 (500 km von meinem jetzigen Wohnort) plane ich unter der Woche in Deutschland zu sein und am Wochenende zurück zu meiner Familie in die Schweiz zu kehren (verheiratet mit berufstätiger Frau, Kinder gehen zur Schule) Meine Fragen: 1. ... Falls ich unbeschränkt steuerpflichtig in der Schweiz bleibe, muss ich dennoch zuerst die Quellensteuer bezahlen und diese dann über das Schweizer Finanzamt zurückfordern?
2.9.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Guten Tag, ich bin ledig, habe 1 Kind (welches bei der Mutter in Deutschland wohnt), bin derzeit in der Schweiz beschäftigt (B-Bewilligung) und habe momentan noch einen Wohnsitz in der Schweiz welchen ich aber in naher Zukunft nach Deutschland zurückverlegen möchte. ... Aufgrund der Entfernung zum Wohnort (>600km, >5h entfernt) ist absehbar, dass ich an mehr als 60 Tagen nicht nach Deutschland zurückkehren kann und in der Schweiz übernachte. ... Kann ich meinen Wohnsitz nach Deutschland verlegen, dem Finanzamt die Ansässigkeit mittels GRE-1 in D nicht melden, sondern weiterhin in der Schweiz meine Steuern bezahlen und die Nichtrückkehrtage dokumentieren?
3.7.2007
Von Ende 2003 bis Ende 2006 in Deutschland beim Finanzamt als selbststaendige angemeldet. Als ich ein Kind war, wohnhaft in der Schweiz, wurde mir: 1)eine Wohnung in Frankreich von meinem Vater geschenkt 2)Eine Wohnung in der Schweiz (Genf) wurde direkt in meinem Name gekauft Bis 2003 war ich Studentin und habe nie Steuer in der Schweiz gezahlt. ... In Deutschland habe ich dem Finanzamt nie gesagt, dass ich diese Wohnungen hatte – ich muss auch gleich sagen, dass die Wohnungen keine Einkuenfte generierten da mehr Schuld bzw.

| 7.11.2013
Habe mich ganz normal am 30.4.12 in Deutschland beim Finanzamt dann als Grenzgänger angemeldet. Darauf hiess es von dem Sachbearbeiter des Finanzamtes das mein Hauptbegehren seit der Eheschliessung in Deutschland liegt und ich ab diesem Tag in Deutschland voll Steuerpflichtig bin. So nun ist es ja nicht erlaubt von der Schweiz und Deutschland voll besteuert zu werden.
18.5.2015
von Rechtsanwalt Falk-Christian Barzik
Mein Mann arbeitet dort, und ich habe eine Anstellung in Deutschland. ... Das Finanzamt meinte, dass ich zwar das DPA anführen kann, aber genau die Stelle zitieren soll, in der gesagt wird, dass ich von den Steuern befreit werden kann. Die daran anschließende Frage wäre, ob ich dann in der Schweiz auch Steuern bezahlen muss?

| 19.2.2015
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Guten Tag, ich bin derzeit schon in der Schweiz beschäftigt (B-Bewilligung) und habe noch einen Wohnsitz in Deutschland. ... Allerding muss man in diesem Fall Steuervorauszahlungen in Deutschland leisten - die schweizer Quellensteuer wird dann nachträglich verrechnet. ... Konkret: Ist es zulässig/ratsam, die Ansässigkeit mittels GRE-1 in D nicht anzumelden, sondern "normal" in der Schweiz Steuern zu zahlen und die Nichtrückehrtage zu dokumentieren?
22.4.2013
Angestellt in der Schweiz, Bankkonto in der Schweiz, Gehalt in der Schweiz, alle steuerlichen Abgaben und Sozialversicherungsbeiträge in der Schweiz. ... Keine Steuern oder Sozialabgaben in Deutschland, da Wohnsitz in Thailand. ... Würde das Finanzamt einen Beweis fordern, dass ich die Steuern in Thailand bezahlt habe?

| 1.9.2017
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
arbeitete 1.5 jahre in der schweiz mit hauptwohnsitz in der schweiz. kein grenzgänger oder vergleichbares. wohnsitz in deutschland gemeldet um post und kfz zulassung von meinen söhnen zu gewährleisten. wohnsitz ist von früher . seit meiner trennung und anschließender scheidung nie mehr genutzt als wohnsitz. jetzt als ich zurück nach deutschland kam um hier zu arbeiten ,habe 3 monate im jahr 2016 gearbeitet und ca 1800 km mit privatem auto zur arbeit gefahren ,hat der steuerrechner 2000 euro rückzahlung ausgegeben. vom finanzamt kam die anfrage wo vorher gearbeitet. darauf ich die angaben machte hauptwohnsitz schweiz kein grenzgänger und den verdienstausweis beigelegt. daraufhin die rechnung vom finanzamt kamm eine nachzahlung von 350 euro somit haben sie den gesamten verdienst in der schweiz versteuert warum muss ich in der schweiz komplett versteuern und in deutschland nochmal das ist Diebstahl vom deutschen Staat ist das rechtens ich denke nicht
25.3.2010
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Das liebe Finanzamt will von mir eine bestaetigung das ich in der schweiz lebe ,wie koennte die aussehen (stand der dinge :bin in D abgemeldet habe aber noch wohneigentum dort (kosten frei von muttern bewohnt) und bin als aufenthalter B in der schweiz angemeldet) zahle im mommet (seit ca.2jahren)in beiden staaten 100% steuern (200%) was mich ziemlich schafft .wie kann ich mich rechtlich dagegen stellen und dem elend ein ende machen .wen es geht will ich in der schweiz bleiben vieleich fuer immer ! ((das finanzamt behauptet, ich wäre wegen mutter und wohnung an deutschland gebunden)aber ich sehe das das nicht für alle gilt.es kann nur ein steuerrecht fuer alle geben und ich lasse mich in meiner freiheit nicht einschrenken !
16.2.2012
Ist es überhaupt möglich einen Wohnsitz in der Schweiz UND in Deutschland zu haben. ... Irgendwo habe ich gelesen, dass man als Schweizer eine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland benötigt, in der man u.a. den Arbeitsgeber angeben muss! ... Schweiz oder Deutschland?

| 27.8.2009
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Eine Person wohnt in der Schweiz und ist Alleininhaber einer Firma in Deutschland. ... Wieviel Einkommensteuer muss er pro Jahr in Deutschland an das deutsche Finanzamt zahlen?
19.6.2014
von Rechtsanwältin Stefanie Lindner
Da die Strecke Fr – Zürich mehr als 110 km und 1,5 Stunden pro Strecke beträgt, gilt für mich ja die 60 Tage Regel, nach der ich mein Gehalt komplett in der Schweiz versteuern muss (bin Deutscher und Schweizer Staatsbürger). ... Laut Finanzamt Deutschland ist das i.O. ich muss einfach die Tage und Adressen wo ich übernachte aufführen, d.h. ich brauche keine Rechnungen/Mietverträge etc. Laut Finanzamt Schweiz gilt die 60 Tage Regel nicht für mich, sondern ich werde in der Schweiz Quellenversteuert, was meiner Meinung nach nicht zutrifft, da ich schweizer Bürger bin.
14.11.2015
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
- Ich habe im Jahr 2015 von Anfang Januar bis Ende Juni durchgängig jeweils von Montags bis Freitags in einer befristeten Tätigkeit in der Schweiz gearbeitet und dort unter der Woche ein Zimmer bezogen (natürlich für weit mehr als 60 Übernachtungen). - Meine Gesamteinkünfte daraus lagen auch abzüglich der damit verbundenen Kosten für Flüge, Unterkunft und Verpflegung in jedem Fall über den jährlichen Gesamteinkünften, ab denen der Grenzsteuersatz von 42 % in Deutschland greift. - Ich habe meinen (Wochenend-)Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfalen und bin damit kein Grenzgänger. - Ende 2014 habe ich mich in Deutschland freiberuflich selbstständig gemacht. Die Aufgabe in der Schweiz war mein erstes Projekt, die temporäre Festanstellung in der Schweiz der Rahmen dafür. - Ich bin und war in Deutschland privat krankenversichert. - Zur Vermeidung einer doppelten Sozialversicherungspflicht habe ich einen entsprechenden Antrag gestellt und mich selbst in die Schweiz entsendet. - Meine Lohnabrechungen in der Schweiz habe ich netto erstellt und habe meinen Lohn abzüglich der Quellensteuer ausbezahlt bekommen. - In meiner monatlichen Umsatzsteuervoranmeldung habe ich regelmäßig meine beruflichen Ausgaben geltend gemacht und meinen Lohn als nicht steuerbares Einkommen angegeben. - Nach Ende der Tätigkeit in der Schweiz habe ich ab August ein anderes Projekt in Deutschland angenommen, in dem ich bis Jahresende freiberuflich arbeite. - Ich besitze außerdem in Deutschland eine vermietete Wohnung aus der ich Mieteinkünfte beziehe, und gehe davon aus, dass ich diese abzgl. angefallener Kosten mit 42 % + Soli versteuern werde, falls das hier relevant sein sollte. Da das Jahr zuende geht, würde ich mich gerne vergewissern, ob mein Vorgehen so korrekt war und ob ich hier mit einer Nachversteuerung der Einkünfte aus der Schweiz in Deutschland zu rechnen habe oder ob meine Einnahmen abzgl. der Quellensteuer lediglich dem Progressionsvorbehalt unterliegen?

| 24.1.2015
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Zudem habe ich in der Schweiz meinen Wohnsitz gemeldet, wo ich auch Steuern zahle. ... Nun zu meinen Fragen: Muss ich mich in Deutschland offiziell melden? ... Wie und wo zahle ich welche Steuern?

| 4.1.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Mein gemeldeter Wohnsitz wird in Deutschland bleiben, ich bin aber kein Grenzgänger (wohne ca. 800 km von der schweizer Grenze entfernt). ... Das schweizer Unternehmen wird mich nie in der Schweiz oder Deutschland beruflich einsetzen, sondern ich werde beruflich für das Unternehmen außerhalb dieser beiden Länder weltweit auf einem Kreuzfahrtschiff tätig sein. ... SFR 5000,-) und wird sich etwas ändern, wenn 2013 das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und der Schweiz in Kraft treten wird ?
123·5·10