Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

321 Ergebnisse für „schenkung erbfall bgb geld“

Filter Erbrecht

| 22.1.2011
Sie hat für das Geld oft Sparbriefe (Festgeld auf 5 Jahre) auf unseren Namen erworben. ... Weder als der Erbfall eingetreten ist, noch zu sonst einem Zeitpunkt zuvor, hat sie derartige Äußerungen von sich gegeben. ... Ich halte die Angelegenheit für eine Schenkung.
10.8.2008
Von diesen Schenkungen erfuhr ich erst im nachhinein. Ich (wir sind 3 Geschwister) habe von meinen Eltern Geld erhalten: 50.000 Euro in den Jahren 1998 und 1999. ... Ich habe dieses Geld für den Kauf einer Immobilie verwendet.

| 25.1.2007
folgender theoretischer Sachverhalt: mein verwiteter Vater überweist seiner Freundin jeden Monat 1000 euro als Schenkung aufs Bankkonto. Kann ich als Alleinerbe im Erbfall diese Schenkungen zurückfordern? kann ich als Pflichtteilsberechtiger im Erbfall diese Schenkungen zurückfordern?

| 6.8.2013
Irgendwann zwischen 2006 und 2009 wurde ihr Grundstück mit Haus verkauft, und sie zog zu ihrer Tochter (Schwester meines verstorbenen Vaters).Irgendwann in diesem Zeitraum haben sich meine beiden Tanten einen Teil/oder alles Geld meiner Oma geteilt.Nun meine Frage da der Erbfall noch nicht abgeschlossen ist (Ländereien müssen noch verkauft werden,davon steht mir dann 1/9 zu. Kann ich verlangen dass die Schenkung auch miteinberechnet wird,und mir ein Teil zusteht,wenn ja wieviel?
20.9.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Meine Mutter (91) will meinem Bruder, der seit 35 Jahren jeden Kontakt zu ihr abgebrochen hat, möglichst wenig Geld vererben. ... Sie hat aber nicht begriffen, dass die Schenkung in die Berechnung des Pflichtteils eingeht. ... Ich weiß, dass eine Schenkung nur aus schwerwiegenden Gründen, die in meinem Fall nicht vorliegen, rückgängig gemacht werden kann.
25.11.2014
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Schenkung A: 70.000€ in 03/2002 an Eva Schenkung B: 20.000€ in 12/2004 an Eva Schenkung C: 20.000€ in 12/2004 an Jeff Schenkung D: 100.000€ in 04/2008 an Eva Schenkung E: 100.000€ in 04/2008 an Jeff Schenkung F: 750.000€ in 04/2009 an Jeff Schenkung G: 25.000€ in 09/2013 an Karl Schenkung H: 25.000€ in 09/2013 an Kai Für die beiden Schenkungen G und H mussten Karl und Kai einen Schenkungsvertrag mit folgender Formulierung unterschreiben: „ … unter Anrechnung auf Erb-, Pflichtteils-, und Pflichtteilsergänzungsansprüche." ... Frage 1: a) Wie genau ermittelt sich der Pflichtteil unter Berücksichtigung der Schenkungen A-H? ... Frage 3: a) Dürfen Schenkung B und D und ggf.

| 26.8.2013
Meine Frage wäre, ob die Schenkung auch ohne notarielle Beurkundung gültig ist oder ob im Erbfall droht, dass ich das Geld zurückzahlen muss.
22.4.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Es sind drei größere Schenkungen erfolgt (Geldschenkungen und gemischte Schenkung aus "Hausverkauf" mit Wohnrecht und Pflegeverpflichtung). ... Der Letztbeschenkte hat eine "gemischte Schenkung" erhalten. Kann man von dieser gemischten Schenkung überhaupt etwas fordern, da der entgeltliche Teil (zumindest auf dem Papier) höher ist als der unentgeltliche.
21.9.2014
Folgende Ausgangssituation: Person A bekommt von der Großmutter Bausparverträge im Wert von ca. 18.000 Euro überschrieben ohne eine dafür verlangte Gegenleistung, also als Schenkung. ... Nun zur eigentlichen Fragen: Wenn zum Zeitpunkt des Versterbens der Großmutter noch keine 10 Jahre seit der Schenkung vergangen sind, hätte die Bank dann ein Anrecht auf die Bausparverträge, sollte das Haus bis dahin noch immer über dem Wert belastet sein? Wäre die Schenkung also als eine Art Gläubigerbenachteiligung zu werten oder muss sich die Bank mit dem Haus als Gegenwert für den Kredit zufriedengeben?

| 6.11.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sachverhalt ist folgender: Der Opa meiner Frau ist verstorben, dieser hatte meiner Frau vor ca. 4 Jahren Geld zur Hochzeit geschenkt zwecks Schuldentilgung und Aufbau einer gesicherten Existenz. ... Meine Frau ist nun als Alleinerbin vorgesehen worden und erwartet das ihr Onkel seinen Pflichtteil einfordert und dabei auch die Schenkung mit einbezieht, was uns unsere Existenz (Einfamilienhaus noch nicht bezahlt und mit Hypothek belegt) kosten könnte, da von der Schenkung ja nichts mehr da ist. ... Die Frage ist nun ob die Schenkung anfechtbar ist und in welchem Umfang.

| 23.10.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Also soll ich diese Ungerechtigkeit aufheben und ihr jetzt Geld geben. ... (Ich hätte ja auch theoretisch das geschenkte Haus zu Geld machen können, um eine Weltreise zu machen. ... Nachfrage: Kann es geschehen, dass bei einer Einberechnung der Wertsteigerung der Ausgleichsbetrag, den ich meiner Schwester im Erbfall zahlen müsste, so hoch ist, dass ich mein Haus verkaufen müsste, um sie auszubezahlen, weil ich das Geld anders gar nicht zur Verfügung hätte?
30.3.2020
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Sehr geehrte Damen und Herren, da ich mich nicht entscheiden konnte zwischen den verschiedenen Rechtsgebieten habe ich nun für generelle Themen entschieden, da ich glaube, dass es ein Mix zwischen Erbrecht und Steuerrecht und BGB ist. ... Wir wollen nun die Grundbuchänderung auf Grund des Erbes und die Schenkung von meiner Mutter an mich in einem einzigen Notarvertrag regeln. ... Da die Hälfte der Wohnung (Wert 220.000 €) welche meine Mutter mir schenkt bei 110.000€ liegt dürfte ich auch unter dem Freibetrag der Schenkung (400.000€) liegen, da sonst keine weiteren Schenkungen in den letzten 10 Jahren statt gefunden hatten.
22.12.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Urlaub komplett aus ihrem eigenen Geld (Rente aus eigener Berufstätigkeit). ... Ein Pflichtteil in Höhe von 44.000 € wird „für den ersten Erbfall“ eingefordert. ... 4.Gilt eine gemeinsame Reise, die Horst mit mehreren tausend € finanzierte, als lebzeitige, beeinträchtigende Schenkung?

| 3.2.2011
Meine Kinder fordern jetzt nicht nur ihren Pflichtteil sondern auch noch einen Anteil an der übertragenen Mühle, dem Geld (Sparbuch meiner Frau) vom dem das Auto gekauft wurde und dem Anteil den meine Frau am Betrieb hatte. ... Welchen Ansatz von Möglichkeiten habe ich sonst noch die Ansprüche der Schenkungen zu mindern oder gar zu verhindern. Werden die Schenkungen noch mit einen Index hochgerechnet?

| 6.8.2012
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Jetzt haben die Eltern mir Geld geschenkt, da Ich, mein Mann und unsere Tochter die Eltern betreuen und versorgen (86 und 91 Jahre alt)Sie möchten uns dafür belohnen und kein weiteres Vermögen an die Enkelin (Tochter des Bruders) vermachen. Hat meine Nichte Anspruch auf Ausgleich der Schenkung? Was müssen die Eltern machen, dass die Schenkung nicht auf das Erbe angerechnet wird.und welchen Anspruch hat die Enkelin überhaupt?

| 18.4.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Wäre trotzdem eine Schenkung im Wert von TEUR 100 an Kind A zu Lebzeiten der Eltern ohne Geldfluss möglich? ... Hätte Kind B Ansprüche an Kind A sollte Erbfall eintreten? ... Wäre Schenkung im Erbfall auf den Erbteil Kind A (> Pflichtteil) anzurechnen?
10.11.2021
| 30,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Welche rechtliche Grundlage habe ich, das Geld zurückzufordern ?

| 19.4.2017
Wenn der Erbfall eintritt (leider ist mein Vater schwer erkrankt und muss von mir gepflegt werden) werden meine beiden Brüder wahrscheinlich auf Pflichtteil bestehen weil dadurch mehr für Sie rausspringt. ... Werden die Schenkungen irgendwie berücksichtigt? ... Darf ich die Schenkungen behalten?
123·5·10·15·17