Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

scheidung drohungen und zwei kinder


28.10.2007 18:40 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



hallo,ich habe ein problem...also bin mit ein kosovo albaner verheiratet lebe seid 2001 getrennt er ist in der zwischenzeit in haft gewessen wegen drogen.er ist seid juli drausen wurde abgeschoben,er wollte eine einladung von mir das er wieder nach deutschland kommen kann .was ich nicht tat .ich mochte die scheidung schnellst möglich da ich im dez.28 mein 2 kind erwarte und der leibliche vater sein kind nicht anerkenn kann weil ich verh bin,geht es nicht.habe ein sohn von fast 2j . wo ich das problem habe weil ja mein noch ehe gatte das sorgerecht autom, mit hat .so bin also zum anwalt der gute ,hat dem richter geschrieben ,das ich 5j. kein kontakt hatte ,nun möchte die richterin ein eidenstadliche v. von mir .ich hab ja so freundschaftl. kontakt gehabt und in den 4 j wo er in haft war 1 brief gesch.nicht besucht .so er hat auf jeden fall ein brief bekomm und ist mich masiv an bedrohen er wird nicht unterschreiben er wird sein schwester wegen falschaussage sagen er wird über mein kinder nach deutschland komm und ich werde sehen was ich dafon habe ,ich weis er wird alles versuchen nach deutschland zu komm ,was mache ich jetzt also bin seid 2001 abgemeldet von unserer ehemaligen adresse was hat er den in der hand jetzt was kann er tun also die richterin hat eine härtefal scheidung zugestimmt mehr weis ich nicht den mein netter anwalt kümmert sich darum nicht mir bescheid zu geben bitte um hilfe

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,


in der Tat ist es wichtig für Sie, dass der Scheidungsantrag (falls nicht schon geschehen) möglichst bald gestellt wird, und zwar noch bevor Ihr zweites Kind auf die Welt kommt.
Denn dann ist es möglich, dass der leibliche Vater seine Vaterschaft nach der Scheidung anerkennt und damit die Vaterschaft Ihres jetzigen Ehemannes aufgehoben wird. Allerdings ist hierfür auch die Zustimmung des Ehemannes, also des rechtlichen Vaters erforderlich. Das ergibt sich aus den Vorschriften des § 1599 Abs. 2 BGB.
Ansonsten bleibt dem leiblichen Vater nur die Möglichkeit einer Anfechtung der rechtlichen Vaterschaft nach den §§ 1600 ff. BGB.

Sie sollten Ihren Anwalt daher auffordern, die notwendigen Schritte umgehend einzuleiten. Da Sie ihn beauftragt haben ist er hierzu auch verpflichtet, ebenso muss er Sie über den Stand des Verfahrens auf dem Laufenden halten.

Die Richterin benötigt die eidesstattliche Versicherung von Ihnen wahrscheinlich deshalb, weil im Moment anscheinend kein anderes Beweismittel zur Verfügung steht. Denn Sie müssen die Voraussetzungen darlegen, warum die Ehe gescheitert und auch nicht mehr zu retten ist.
Nachdem die Trennungszeit schon über drei Jahre beträgt, wird der Ehemann die Scheidung wohl nicht verhindern können, siehe § 1566 Abs. 2 BGB.

Weitere mögliche Schritte, die Sie unternehmen können, sind:

Das alleinige Sorgerecht für das erste, gemeinsame Kind beantragen, und damit auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht. So wie Sie den Sachverhalt schildern, dürften Sie damit auch Erfolg haben. Denn es kommt darauf an, bei welchem Elternteil das Kind besser aufgehoben ist.

Je nachdem wie ernsthaft die Drohungen Ihres Ehemannes sind und je nachdem womit er Ihnen bzw. dem Kind droht, können Sie auch dagegen rechtlich vorgehen, etwa mit einem Annäherungsverbot.

Die Einzelheiten sollten Sie mit Ihrem Anwalt genau besprechen.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und Sie haben meine Antwort gut verstanden. Ansonsten können Sie aber gerne noch Rückfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen


Wolfram Geyer
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 29.10.2007 | 14:20

würden sie mich in der sache vertretten auch wen ich in köln lebe ?????möchte meinen anwalt wechseln da er sich ja nicht drum kümmert und ich nicht weis wo ich stehe

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.10.2007 | 15:50

Sehr geehrte Ratsuchende,

ich habe Ihnen soeben eine E-Mail zur Beantwortung Ihrer Nachfrage geschickt.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfram Geyer
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER