Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

mietbetrug hatte schon eine geldstrafe wegen nicht bezahlter rechnung

31.10.2012 09:57 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

unsere alten vermieter haben uns wegen mietbetrug angezeigt es sind mehre vermieter da wir immer durch stempelzeit des lebensgefaehrten beantragung arbeitslodengeld in mietrueckstand geraten sind und dann die wohnung gekuendigt wurde jetzt habe ich angst das ich ins gefaengniss muss ich habe 3 kinder im alter von 10 12 jahre und die kleine 5 mon ich bin schon wegen betrug angezeigt worden das war schon 1jahr her weil ich rechnungen nicht zahlen konnte da hatte ich eine geldstrafe jetzt habe ich angst ins gefaengniss zu muesse habe angst dasss von meine kinder weg muss ich bin mitterlerweile auch bei der schuldnerberatung wwill auc alle schulden zurueckzahlen was kann mir pasieren

31.10.2012 | 10:35

Antwort

von


(751)
Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte:



Frage 1:
"was kann mir pasieren ?"


Das wird davon abhängen, ob das durch die Angezeige in Gang gebrachte Ermittlungsverfahren nach Ansicht der Staatsanwaltschaft für eine Verurteilung in einer Hauptverhandlung ausreichen wird.


Grundsätzlich führen Schulden nicht zu einer Haftstrafe. Anders kann dies aussehen, wenn Verbindlichkeiten in dem Wissen eingegangen werden, diese ohnehin nicht zahlen zu können, sog. Eingehungsbetrug.

Nachteilig für Sie sind hier sicher die einschlägige Vorstrafe wegen Betrugs sowie die Tatsache, dass es sich um mehrere Geschädigte handelte.

Ob Sie sich überhaupt strafbar gemacht haben, müsste eine eingehende Prüfung des Sachverhalts erst ergeben. Normalerweise kann es im Leistungsbezug zu keinem Mietrückstand kommen, wenn der Leistungsträger direkt an den Vermieter auszahlt. Geschieht dies nicht und geben Sie das Geld für die Kosten der Unterkunft für Ihren privaten Lebensunterhalt aus, kann dies im Wiederholungsfalle durchaus zu einer Strafbarkeit führen. Hier wird es auf die genauen Umstände ankommen. Oftmals erfolgen auch unberechtigte Leistungskürzungen der Jobcenter, die die Betroffenen in eine schwierige Situation bringen. Ob dies bei Ihnen der Fall ist, kann ich anhand Ihrer Angaben derzeit nicht beurteilen.


Zu Ihren Gunsten wirkt hier, dass Sie nunmher Ihre Schuldenproblematik offensiv angehen und zur Beseitigung des angerichteten Schadens bereit sind.

Daneben wird es sicher bereits jetzt sinnvoll sein, eine Auszahlung der Mietzahlung direkt an den aktuellen Vermieter zu ermöglichen. Sollten Sie derzeit im Leistungsbezug stehen, können Sie dies schriftlich gegenüber dem Jobcenter beantragen. So stellen Sie sicher, dass Sie in finanzieller Not nicht wieder in Versuchung kommen, die Miete für sich und die Kinder auszugeben.


Sollten die Ermittlungen zu einem hinreichenden Tatverdacht wegen Eigehungsbetrugs führen, so wird hier eine Haftstrafe drohen, die wohl unter Zurückstellung aller Bedenken noch zur Bewährung ausgesetzt werden kann.









Bedenken Sie bitte, dass jede Ergänzung des Sachverhalts zu einer veränderten rechtlichen Beurteilung führen kann.


Ich stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie gegebenenfalls für eine weitere Interessenwahrnehmung gern zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-


Rechtsanwalt Raphael Fork

ANTWORT VON

(751)

Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81166 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Lieben Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Also ist eine Ausreise ohne seine ausdrückliche ZUstimmung nicht möglich ? Was wenn er erst am Abflugtag seine ZUstimmung widerruft ? Alle 3 haben die deutsche Staatsbürgerschaft. ...
FRAGESTELLER