Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.507
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

immobilie - Vorkaufsrecht

26.01.2011 14:49 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Steidel


ein verwandter hat ein wohnhaus geerbt, für welches für mich ein vorkaufsrecht von dem erblasser eingeräumt wurde.
der jetzige inhaber will das haus in eigentumswohnungen aufteilen, um einen höheren vk.wert zu erzielen. kann er das und was ist mit dem vorkaufsrecht?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte(r) Fragesteller (in),
Ihre Anfrage(n) möchte ich anhand Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt beantworten:

Ich gehe zunächst davon aus, dass das Vorkaufsrecht grundbuchlich abgesichert ist, es sich also um ein "dingliches Vorkaufsrecht" handelt.

Selbstverständlich ist zunächst, dass das Vorkaufsrecht auch für den Erben gilt. Das Recht lastet auf dem Grundstück und dabei bleibt es auch im Erbfall, vgl.§ 1097 BGB.

Wenn das Grundstück nun geteilt wirdb, besteht das Vorkaufsrecht für alle Sondereigentume und das Gemeinschaftseigentum nach Teilung fort. Dies hat der BGH zugunsten einer Mieterin eines Reihenhauses im Falle einer Teilung entschieden. Eine ausdrückliche gesetzliche Regelung für das Vorkaufsrecht fehlt allerdings. BUndesgerichtshof, Urteil vom 28.05.2008
[Aktenzeichen: VIII ZR 126/07].

Sie bleiben also auch nach Teilung des Grundstücks weiterhin Vorkaufsberechtigter.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Ausführungen einen hilfreichen rechtlichen Überblick verschafft und die aufgeworfenen Fragen damit zufriedenstellend beantwortet zu haben. Bitte beachten Sie, dass es sich hier lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung handelt, die eine umfassende Prüfung der Sach- und Rechtslage unter Vorlage der betreffenden Unterlagen nicht ersetzen kann und soll.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Schnelle Antwort mit Verweis auf gültige Rechtsnormen und entsprechenfe Handlungsempfehlung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die antwort war gut. ...
FRAGESTELLER