Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

handy abhören in wie weit möglich


29.06.2006 14:24 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Meine Frage:
Wie weit ist es möglich, dass mein Handy abgehört werden kann?
Ich habe gehört, dass es selbst dann abgehört werden kann wenn es auf dem Tisch liegt und kein Telefonat geführt wird, ähnlich wie eine Wanze.
Selbst im ausgeschaltetem Zustand, wenn der Akku im Telefon steckt soll eine Abhörung möglich sein.
Ist das so korrekt oder kann nur dann abgehört werden wenn ich ein Gespräch mit dem Telefon führe?
Vielen Dank für die Antwort.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Präambel

Liebes QNC-Team,

in Anbetracht der großen Ereignisse, die ihre Schatten auch über Oldenburg werfen, darf ich darum bitten, den Einsatz NICHT meinem Konto gutzuschreiben, sondern der Stiftung "Ärzte ohne Grnzen" zu überweisen.


Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Ihre Frage ist natürlich etwas schwierig zu beantworten, da Sie das Fabrikat und die Rufnummer nicht mitgeteilt haben.

Deshalb kann die Frage im Rahmen der ersten Orientierung (siehe Button "Hilfe") nur grundsätzlich beantwortet werden:

Ich habe nun eine gewisse Zeit mein Handy auf dem Schreibtisch liegen gehabt und konnte nicht feststellen, dass es abgehört wird. Auch eine Rückfrage beim BKA hat ergeben, dass dieses so nicht möglich sein soll, wobei der dortige Sachbearbeiter mir erklärt hat, dass Handys selten in einer Entfernung von 25 m abgehört werden können (zur Frage, wie weit es möglich ist).

Die von Ihnen angesprochene Raumüberwachungsmöglichkeit besteht aber -je nach Fabrikat- in der Tat dann, wenn das Handy mit einer mailbox-Funktion und der Zusatz-Raumüberwachungsfunktion ausgestattet und diese nicht manuell auf dem Handy ausgebaut worden ist.

Ich hatte auch noch im Kollegenkreis herumgefragt, wie dort die Erfahrungen sind. So richtig druckreif helfen konnte mir aber keiner; allerdings habe ich dort einen entscheiden Tipp bekommen:

Ein auf strafrecht spezialisierter Kollege könnte ggfs. aus seiner umfangreichen Tätigkeit zu den Abhörmethoden rasch Auskunft erteilen. Daher sollten Sie sich einmal mit Herrn RA Karlheinz Roth, Hamburg (siehe Liste der teilnehmenden Anwälte) in Verbindungs setzen; diese könnte Ihnen vielleicht auch schon telefonisch noch nähere Auskünfte erteilen. Berufen Sie sich dabei auf mich und diese Frage.

Ich hoffe trotzdem, ich konnte Ihnen etwas weiter helfen.



Mit freundlichen zGrüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

PS: Da ich den Einsatz hier gerne spenden möchte, würde ich mich freuen, wenn Sie diesen eventuell noch erhöhen könnten.

Nachfrage vom Fragesteller 29.06.2006 | 16:03

Schön, das Sie meine Frage nicht konkret beantworten können. Wieso beantworten Sie meine Frage dann? Ein anderer Anwalt hätte mir sicher diese Frage beantworten können. Ich denke so ist das system hier nicht gedacht.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.06.2006 | 16:50

Zunächst sollten Sie nochmals den Button "Hilfe" aufrufen. Hier gehr es um die erste Orientierung, die ich Ihnen mit einem weiteren Hinweis gegeben habe.

Da es nun bautechnisch Unterschiede zwischen den Handy, von

Nok..
Son.
und, und, und

gibt, kann es realistisch eine konkrete Antwort so nicht geben. Woher, bitte sehr, soll ich wissen, welche Bauart IHR Handy ist, welchen Anbieter Sie nutzen? Hier hätten Sie die Nachfragefunktion ggfs. sinnvoller nutzen sollen, dann hätte ich auch KONKRET zu IHREM Handy antworten können.

Ich habe auf die Raumüberwachungsfunktion hingewiesen, die einige Hersteller ab Werk einbauen, andere nicht. Auch insoweit habe ich also auf die verschiedenen Möglichkeiten hingewiesen, mit denen die Raumüberwachung vorgenommen werden kann.

Wenn dieses aber möglich ist, können -zumindest nach meinem Sprachgebrauch- eigentlich auch die von Ihnen offenbar bestehenden Befürchtungen eintreten.


Also nochmals ganz KONKRET zu Ihrer Frage.

MÖGLICH ist es, dass IHR Handy abgehört werden kann (so wurde es mir gesagt).

Sofern Sie ausführen, ein anderer Anwalt hätte Ihnen sicher diese Frage beantworten können, verweise ich

a)auf meine Empfehlung: Herr Roth kann mir dann 15,00 EUR in Rechnung stellen, wenn er es denn will;

b) darauf, dass SICHER nur die Ermittlungsbehörde Ihnen diese Frage beantworten kann. Denn Voraussetzung für eine SICHERE Beantwortung wäre ja nun einmal, dass der Anwalt bei einer Abhörung IHRES Handys dann zugehen wäre - und Anwälte hören keine Handys ab, so dass mE die SICHERE Beantwortung schon gar nicht möglich ist.



Diese oon Ihnen offenbar befürchtete MÖGLICHKEIT ist aber in den meisten Fällen gar nicht notwendig, da es durchaus bessere und weniger geräteabhängige Maßnahmen der Überwachung auch eines Raumes und der dort geführten Gespräche gibt.



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER