Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Handy gefunden und behalten

07.10.2016 17:12 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich habe einen Handy gefunden. Und mitgenommen. Dies habe ich behalten und versucht anzubekommen um den Eigentümer fündig zu machen mit meiner sin Karte ohne Erfolg. Dann lies ist das Handy in der Schublade kam nicht dazu es im Fundbüro abzugeben. Monat später stand die Polizei vor meiner Türe. Natürlich vor Angst hab ich abgestritten. Und wurde mitgenommen zu einer Befragung... Als erstes hab ich es abgestritten. Doch als die Videoaufnahme kam. Und mich wieder sah. Wurde ich beschuldigt. Musste mit der Polizei zu mir nachhause und das Handy abgeben. Danach musste ich mit der Polizei ins Präsidium Fingerabdrücke foto machen. Was wird jetzt passieren? Welche Folgen hat es für mich?

07.10.2016 | 17:48

Antwort

von


(199)
Zweigertstraße 50
45130 Essen
Tel: 0201/50717700
Web: http://www.ihre-strafverteidiger.de
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Frage, unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes, wie folgt.

Gegen Sie dürfte ein Ermittlungsverfahren wegen Fundunterschlagung laufen. Eine solche wird, bei Ersttätern, im Regelfall mit einer Geldstrafe geahndet. Evtl. wäre auch eine Einstellung gem. § 153a StPO: Absehen von der Verfolgung unter Auflagen und Weisungen gegen Auflagen möglich. Hierfür sollten Sie sich jedoch professioneller Hilfe eines Verteidigers versichern.

Wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind, wird die Angelegenheit der Staatsanwaltschaft zur Entscheidung über das weitere Vorgehen (Einstellung/Strafbefehl oder Anklageerhebung) übergeben. Ggf. kommt es dann später zu einer Hauptverhandlung vor dem Strafrichter.

Sie sollten zunächst keine weitere Angaben machen und einen Verteidiger mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen. Evtl. kann dies Erreichen, dass es zu keiner Bestrafung sondern zu der angesprochenen Einstellung kommt. Genaueres lässt sich ohne Kenntnis der vollständigen Akte indes nicht sagen.

Sollten Sie keinen Verteidiger beauftragen wollen, können Sie zunächst nur abwarten, welche Schritte die Staatsanwaltschaft als angemessen erachtet.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben und stehe für Ergänzungen gerne im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Marc N. Wandt
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht


ANTWORT VON

(199)

Zweigertstraße 50
45130 Essen
Tel: 0201/50717700
Web: http://www.ihre-strafverteidiger.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Straßenverkehrsrecht, Mietrecht, Vertragsrecht, Internationales Recht, Fachanwalt Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81223 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die sehr schnelle und ausführliche Antwort. Sie hat mir gut weitergeholfen Sehr gut hat mir die nette Zusammenarbeit gefallen. Ich würde diesen Anwalt immer wieder für einen Rat befragen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank für die Beantwortung meiner Frage ...
FRAGESTELLER