Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

eidestattliche Versicherung und eigenheim


03.09.2006 14:06 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Mann und ich (34,26) haben vor zwei Jahren unser neue gebautes Haus bezogen. Während des Baus gab es diverse Schwierigkeiten und der bau wurde teurer als veranschlagt. Wir mussten Geld zusätzlich aufnehmen welches aber die angefallenen Kosten auch nicht decken konnte. Wir haben noch offenen rechnungen mit Handwerkern und konnten uns bisher auch nur mit ihnen auf ratenzahlungen einigen. Ein handwerker will keine Rate sondern den gesamtbetrag in einer Summe. Wir haben zusammen drei Kinder (5,4,6 Monate) durch die mir eine Beschäftigung nach meiner Ausbildung nicht möglich war. ich konnte zwar hin und wieder mal auf 400 E Basis arbeiten hatte zuletzt eine befristete Stelle kit einer 50% Beschäftigung die aber nach der geburt unserer dritten Kindes nicht verlängert wurde und normal ausgelaufen ist. das Arbeitsanmt teilte mir mit das mir kein Arbeitslosengeld oä zusteht da ich dem Arbeitsmarkt ja nicht zur verfügung stehen kann da wir keine Betreuung für das jüngste Kind haben. Unser Problem ist so gelagert das wir die monatlichen Kosten für das Haus(Finazierung) zwar noch decken können, aber das Gehalt meines Mannes reicht kaum aus um alle Kosten aufzufangen. Strom, wasser, versicherungen, Kindergarten, Telefon, Grundbesitzabgaben, Autofinazierung, tanken, Grundsteuern, etc. fressen unsere "Möglichkeiten" auf und ich weiß manchmal nicht was ich den Kindern zum essen geben soll. Zu alledem kommen dann noch die raten die die Gläubiger verlangen und für Rechnungen die wir einfach nicht mehr bezahlen konnten und es jetzt so versucht haben. Wenn ich ehrlich bin, muss ich zur Zeit ständig überlegen, ob ich eine rate an den Gläubiger zahle oder lieber Lebensmittel davon kaufe. Oftmals muss ich mich einfach für lebensmittel für meine Kinder entscheiden. mein Mann und ich essen eigentlich kaum was, mal eine Scheibe Brot , aber ich kann doch nicht unsere Kinder und das Baby hungern lassen. Den haushaltsgeld oder Geld für Kleidung bleibt am Ende des Monats nicht übrig. Wir bekommen zwar Kindergeld und Erziehungsgeld, aber wir schaffen es einfach nicht mehr.Ein Gläubiger, wo die rechnung auf mich läuft, hat jett angestrebt das ich eine EV abgeben soll da ich den ratenvereinbarungen nicht nachkommen konnte. Meine Frage ist folgende: das Haus läuft in der Finazierung und im Grundbuch auf meinen Mann ich musste nur zusätzlich als Ehengatte ( mitschuldner? ) unterschreiben. was passiert wenn ich eine EV abgebe, welche Kosequenzen hat das für unser Haus?
Meine andere Frage: Wenn mein Mann und ich gemeinsam eine EV abgeben müssten, wären wir gezwungen das Haus zu verkaufen?Könnten dann die Raten veringert werden oder ganz ausgesetzt bis ich wieder arbeiten kann? Der Gläubiger der eine EV für uns beide erlassen könnte steht an vierter Stelle im Grundbuch nach der Bank und der WFA und die Banken bekommen regelmässig ihr geld und in voller Höhe.
Wie hoch ist der Selbsterhalt für eine Familie wenn die Gläubiger pfänden würden? Mein Mann verdient netto 1400 Euro, wir bekommen 300 E Erziehungsgeld und 462 E Kindergeld.Wir sind zwei Erwachsene und drei Kinder (5,4,7Mon).
Ich hoffe Sie können mir meine Fragen beantworten, denn ich weiß einfach nicht mehr weiter und habe Angst !!!!!!!!!
Ich weiß das Sie für Ihre Beratung mehr Geld verdient haben, aber ich kann ihnen einfach nicht mehr bieten und kann aus Kostengründen hier auch keinen Anwalt vor Ort für eine Beratung verpflichten, ich hoffe aber das sich Trotzdem einer von Ihnen die Arbeit macht und uns hilft. Ich wünsche es mir denn ich brauche Antworten um endlich wieder ohnen Magenschmerzen zu leben und in Ruhe zu schlafen. Bitte helfen Sie uns !

Vielen Dank
Sehr geehrte Damen und Herren,

die Pfändungsfreigrenze bei fünf Personen im Haushalt ist 2189,99 EUR.

Wenn Sie die e.V. abgeben, so hat dies für das Haus zunächst keine Konsequenzen.

Die Gläubiger, die einen Vollstreckungstitel gegen Sie haben, könnten die Zwangsversteigerung betreiben. Doch die nachrangigen Gläubiger, wern dies sicherlich nich tun, da Sie ja erst an vierter Stelle sind.

Sie sollten sich überlegen, ob Sie nicht die einzelnen Raten reduzieren können; dies geht natürlich nur in Absprache mit dem Gläubiger.

Sie sollten daher dringend zu einer Schuldnerberatung gehen.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 03.09.2006 | 15:03

Vielen Dank das Sie sich zeit für uns genommen haben !
Ich habe noch eine kurzen Nachtrag: Wir bei der Pfändungsgrenze von netto oder brutto Gehalt ausgegangen und wird Kindergeld und Erziehungsgeld angerechnet? Und verstehe ich sie da richtig, das , wenn wir die EV abgeben ( gemeinsam), nichts mit dem haus passieren kann weil die Gläubiger nichts davon hätten da sie soweit unten eingetragen sind? Da es in die SchuFa eingetragen wird, macht es doch sicher sinn den Finazierungsbanken und auch unserer hausbank wo unser girokonto ist davon bescheid zu geben,- oder?Sollten wir auch der WFA Bescheid geben von der wir öffentliche Mittel erhalten haben?
Ich danke Ihnen vielmals!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.09.2006 | 15:32

Bitte beachten Sie, daß eine Nachfrage gestattet ist. Falls Sie eine weitergehende Beratung wünschen, rate ich Ihnen eine neue Anfrage zu stellen und in der Überschrift z.B. Anfrage an RA Wille hineinsetzen.

Eine Nachfrage beantworte ich natürlich:
Die Gläubiger, die nachrangig, eingetragen sind, können zwar eine Vollstreckung beantragen, doch Sie werden von dem Erlös kaum etwas haben, da die vorrangig Gesicherten, zuerst bedient werden.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER