Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

eBay Auktion mit personalisierten Tickets der Bayreuther Festspiele

| 24.02.2016 19:52 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Ich habe für dieses Jahr Tickets für die Bayreuther Festspiele erhalten. Die Tickets sind personalisiert. Da ich an dem Tag der Aufführung leider verhindert bin, möchte ich die Tickets nun verkaufen.
Ich würde bei eBay die Tickets gerne als Auktion einstellen mit Startpreis Originalpreis der Tickets.
Es werden bereits einige Tickets bei eBay nach dem gleichen Vorgehen verkauft. Der Endpreis übersteigt dabei den Originalpreis erheblich.

Meine Fragen dazu:
- Ist dieses Vorgehen (Auktion mit Startpreis Originalpreis) rechtens, da die anhängenden AGB's der Bayreuther Festspiele durch mich akzeptiert wurden?
- Hilft der Passus unter "Mein Auktionstext", diesen habe ich bei ähnlichen Auktionen gelesen?


AGB's BAYREUTHER FESTSPIELE
Link: http://www.bayreuther-festspiele.de/deutsch/tickets_service/tickets/agb_594.html
Relevanter Teil:
10. Weiterveräußerung und Weitergabe von Eintrittskarten
10.4. Die Weiterveräußerung von Eintrittskarten ist in nachfolgend benannten Fällen untersagt (Abtretungsverbot); eine Zustimmung wird in diesen Fällen nicht erteilt:
a) bei einer Veräußerung oder Weitergabe von Eintrittskarten oder dem Erwerb von Eintrittskarten für einen Dritten, wenn dies im Rahmen einer gewerbsmäßigen und/oder kommerziellen Tätigkeit erfolgt,
b) bei einer Veräußerung von Eintrittskarten über nicht autorisierte Internetplattformen wie z.B. insbesondere eBay oder nicht autorisierte Online-Ticket-Börsen oder im Rahmen von von der BF nicht autorisierten Internet-Auktionen jeweils mit Ausnahme einer Veräußerung im Wege des sog. Sofortverkaufs bzw. Sofortkaufs zu einem Preis, der den Originalpreis der Eintrittskarte einschließlich der Kartengebühr und - soweit angefallen - anteiligen Bearbeitungsgebühr zuzüglich solcher Kosten, die dem Veräußerer aufgrund des Erwerbs und/oder aufgrund der Weiterveräußerung der Eintrittskarte auf diesem Wege entstanden sind bzw. entstehen (z.B. Porto- und/oder z.B. eBay-Gebühr o.Ä.), nicht übersteigt,
c) bei einer Veräußerung von Eintrittskarten zu einem Preis, der den Originalpreis der Eintrittskarte einschließlich der Kartengebühr und - soweit angefallen - anteiligen Bearbeitungsgebühr zuzüglich solcher Kosten, die dem Veräußerer aufgrund des Erwerbs und/oder der Weiterveräußerung der Eintrittskarte entstanden sind bzw. entstehen, übersteigt,
d) bei einer Veräußerung von Eintrittskarten, um Gewinn zu erzielen, oder einem Erwerb von Eintrittskarten im Namen eines Dritten, um mit der Vermittlungstätigkeit Gewinn zu erzielen, wobei Gewinnerzielungsabsicht in diesem Sinne die Absicht einer Veräußerung zu einem Preis meint, der den Originalpreis der Eintrittskarte einschließlich der Kartengebühr und - soweit angefallen - anteiligen Bearbeitungsgebühr zuzüglich solcher Kosten, die dem Veräußerer aufgrund des Erwerbs und/oder der Weiterveräußerung der Eintrittskarte entstanden sind bzw. entstehen,
e) bei einer Weitergabe und/oder Veräußerung von Eintrittskarten zu Zwecken der Werbung oder Vermarktung, als Bonus, Werbegeschenk oder (Preis-)Gewinn oder als Teil eines vom Veranstalter nicht autorisierten Hospitality- oder Reisepakets, oder
f) bei einer Veräußerung von Eintrittskarten ohne Hinweis auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

10.5. Die Weiterveräußerung oder die Weitergabe von Eintrittskarten unter Wahrung der in Ziffer 10.4. b)-f) benannten Maßgaben bleibt unberührt.
10.6. Die BF kann die Abgabe von Eintrittskarten an solche Personen verweigern, die ohne deren vorherige schriftliche Zustimmung gewerbsmäßig oder kommerziell mit Karten handeln, die in einer Festspielsaison Eintrittskarten unter Verstoß gegen die jeweils gültigen Regelungen betreffend die Weiterveräußerung und Weitergabe veräußert haben bzw. versucht haben zu veräußern oder die solchen Personen solche Karten zugänglich machen. Bereits zugeteilte und/oder an den Besteller übersandte Eintrittskarten können im Falle des Verstoßes gegen vorstehende Regelungen in Ziffern 10.2. bis 10.4. von der BF zurückverlangt und/oder für unwirksam erklärt (elektronische Sperrung über den Barcode) werden. Dies gilt auch in den Fällen des Versuchs einer Veräußerung unter Verstoß gegen vorstehende Regelungen in den Ziffern 10.2. bis 10.4.
10.7. Inhabern gesperrter Eintrittskarten kann der Zugang und Besuch der Aufführung durch die BF verweigert werden.
10.8. Die BF haftet nicht für die Gültigkeit der Eintrittskarten anderer Kartenanbieter oder für deren Leistungen oder Preise.


MEIN AUKTIONSTEXT
Die Tickets sind personalisiert. Offiziell verbietet der Veranstalter den Weiterverkauf von Tickets zu überhöhten Preisen in seinen AGB. Der Veranstalter behält sich vor Eintrittskarten zu sperren. Unabhängig davon ob diese AGB's überhaupt wirksam sind (307 Abs. 1 BGB), sind Ihnen die drei Tatsachen "Personalisierung, Verbot des Weiterverkaufs zu überhöhten Preisen, Kartensperrung" hiermit bewusst. Sie verzichten mit dem Kauf aufgrund dieser drei Tatsachen den Rechtsweg einzulegen. Mit dem Kauf erkennen Sie ebenfalls die jeweiligen AGB des Veranstalters an. Sie erwerben die Karten auf eigenes Risiko. Es handelt sich bei dieser Auktion um eine Versteigerung im Sinne §156 BGB</a>. Dies bedeutet, dass der Höchstbietende nach §312d Art. 4 Absatz 5 BGB kein Rücktrittsrecht genießt. Ebenfalls ist das Ausstellen einer Rechnung nicht möglich. Auch gebe ich keine Garantie auf Einlass und hafte in einen solchen Fall nicht, auch wenn das Ticket auf eine dritte Person ausgestellt ist. Es handelt sich bei meinen Artikel um nichtkommerzielle, private Auktionen und Angebote. Jeder Bieter erkennt diese Klausel mit der Gebotsabgabe/Sofortkauf an. Ebay Auktionen sind rechtsgültige Kaufverträge (BGH Urteil 07.11.2001, AZ VII ZR13/01). Bitte bieten Sie nicht, wenn Sie hiermit nicht einverstanden sind. Mit der Abgabe eines Gebots/Sofortkauf bestätigen Sie diese Vereinbarung. Mit Abgabe Ihres Gebots/Sofortkauf bei dieser Auktion bestätigen Sie außerdem, dass gegen Sie kein negatives Merkmal des Veranstalters vorliegt und Sie auf jegliche Art von Garantie oder Gewährleistung gemäß <a href="http://dejure.org/gesetze/BGB/312b.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 312b BGB: Außerhalb von Geschäftsräumen geschlossene Verträge">§312b, Absatz 3, Nr. 6 BGB verzichten.
Mit den Kauf erkennen Sie ebenfalls die AGB des jeweiligen Veranstalters an die mit den Erwerb automatisch auf Ihnen übergehen. Nachzulesen sind diese auf deren Internetseite.
24.02.2016 | 20:27

Antwort

von


(1955)
Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ihr Vorhaben verstößt gegen die AGB, mit der geplanten Auktion würden Sie sich vertragswidrig verhalten und müssten mit entsprechenden Konsequenzen (Löschung der Auktion, Abmahnung) rechnen. Zwar hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass ein Anbieter den Weiterverkauf in AGB nicht komplett verbieten darf. Eine Einschränkung dahingehend, dass die Tickets nur zum Originalpreis verkauft werden dürfen, dürfte allerdings zulässig sein.

Der von Ihnen angeführte "Auktionstext" bezieht sich nur auf das Rechtsverhältnis zwischen Ihnen und dem Käufer, ändert an der oben angeführten Problematik nichts. Im Übrigen ist der Text juristisch betrachtet widersprüchlich und völlig sinnlos. Einerseits wird auf § 156 BGB abgestellt und ein Kaufvertrag verneint - dieser Ansicht hat der BGH schon vor Jahren eine Absage erteilt, das entsprechende Urteil wird im weiteren Verlauf Ihres Textes sogar noch zitiert! Entsprechend ist auch der Verweis auf das fehlende Widerrufsrecht unpassend, das zudem sowieso nur bei geschäftlichem Handeln greifen würde. Auch die angeführten Paragraphen existieren in dieser Form nicht (mehr). Es besteht also die Gefahr, dass Sie nicht nur vom Veranstalter, sondern auch vom Käufer später in Anspruch genommen werden.

Kurz gesagt: Auch wenn es finanziell verlockend erscheint, die Karten im Rahmen einer nach oben offenen eBay-Auktion zu verkaufen und hierbei Gewinn zu machen, kann ich Ihnen hiervon nur abraten. Im Endeffekt werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit "draufzahlen".

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Jan Wilking

Bewertung des Fragestellers 28.02.2016 | 14:07

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jan Wilking »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 28.02.2016
5/5,0

ANTWORT VON

(1955)

Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht