Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zweitwohnungssteuer bei 2 zusammengelegten Einfamilienreihenhäusern?

10. März 2022 15:57 |
Preis: 65,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,
wir möchten unsere 2 nebeneinander liegenden Reihenhäuser mit einem Mauerdurchbruch zusammenlegen, um die Wohnfläche zu vergrößern. Der Lebensmittelpunkt wird somit auf das Nachbarhaus erweitert und findet in beiden Häusern statt.
Müssen wir bei Mitbenutzung vom Nachbarhaus eine Zweitwohnungssteuer bezahlen? Die Häuser liegen in Wuppertal.
Bitte keine allgemeine Antwort, sondern speziell auf diesen Fall bezogen.
Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen

10. März 2022 | 18:19

Antwort

von


(533)
Alte Schmelze 16
65201 Wiesbaden
Tel: 0611-13753371
Web: http://deutschland-schulden.de
E-Mail:

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

eine Pflicht zur Zahlung der Zweitwohnungssteuer würde nur dann vorliegen, wenn die beiden Gebäude nicht als einheitliche "Wohnung" zu betrachten sind. Die Zweitwohnungssatzung der Stadt Wuppertal. Hier wird in § 2 Absatz 2a) auf das Bundesmeldegesetz verwiesen.


Zitat:
§ 2 - Begriffsbestimmung
(1) Zweitwohnung im Sinne dieser Satzung ist jeder umschlossene Raum, der zum Wohnen oder Schlafen benutzt werden kann und den Anforderungen des § 49 Landesbauordnung NRW genügt.
(2) Zweitwohnung im Sinne dieser Satzung ist jede Wohnung, die
a) dem Eigentümer / der Eigentümerin oder dem Hauptmieter/ der Hauptmieterin als Nebenwohnung im Sinne des Bundesmeldegesetzes (BMG) dient,
b) der Eigentümer / die Eigentümerin oder der Hauptmieter/ die Hauptmieterin unmittelbar oder
mittelbar Dritten entgeltlich oder unentgeltlich überlässt und die diesen als Nebenwohnung im
vorgenannten Sinne dient oder
c) jemand neben seiner melderechtlichen Hauptwohnung zu Zwecken des persönlichen Lebensbedarfs oder des persönlichen Lebensbedarfs von Familienangehörigen innehat. Hinsichtlich der Hauptwohnung kommt es nicht darauf an, ob und inwieweit für diese über eine rechtlich abgesicherte Nutzung verfügt, zu welchem Zweck diese genutzt und wie diese finanziert wird.
(3) .......


Insoweit gilt also die Definition der Wohnung nach § 20 Bundesmeldegesetz:

Zitat:
§ 20 Begriff der Wohnung
Wohnung im Sinne dieses Gesetzes ist jeder umschlossene Raum, der zum Wohnen oder Schlafen benutzt wird. Als Wohnung gilt auch die Unterkunft an Bord eines Schiffes der Marine. Wohnwagen und Wohnschiffe sind nur dann als Wohnungen anzusehen, wenn sie nicht oder nur gelegentlich fortbewegt werden.


Dabei kommt es nur darauf an, dass es sich um EINE abgetrennte Räumlichkeit handelt, egal welche Größe diese hat. Davon ist also die Einzimmerwohnung genauso erfasst, wie ein Schloss mit 30 Schlafzimmern. Wenn Sie also aus 2 Wohnungen oder Häusern durch Umbau eine Räumlichkeit machen liegt dann auch nur noch eine Wohnung im Sinne des Melderechts und damit auch der Zweitwohnungssteuer vor.

Dies entspricht auch dem Sinn und Zweck des Zweitwohnungsteuergesetzes. Durch dieses soll verhindert werden, dass Gemeinde zwar alle üblichen Versorgungen für die Zweitwohnungsbesitzer bereithalten, gleichzeitig aber durch diese keinerlei Steuern erhalten, da diese an dem Hauptwohnort gezahlt werden.


Ich hoffe Ihre Frage zufriedenstellend beantwortet zu haben und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend.

Mit freundlichen Grüßen,
RA Fabian Fricke


Rückfrage vom Fragesteller 10. März 2022 | 21:10

Sehr geehrter Herr Fricke,

vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe aber noch eine Verständnisfrage. Beide Häuser haben zur Zeit unterschiedliche Flurnummern, unterschiedliche Hausnummern, 2 Hauseingänge und getrennte Nebenkostenabrechnungen.

Würde der Mauerdurchbruch reichen, um beide Häuser als eine Wohnung anzuerkennen?

Oder müssen beide Häuser bzw. die Grundstücke auch im Grundbuch zusammen erfasst werden, die Haustür des Nebenhauses zugemauert werden und die Nebenkosten ( Strom, Wasser, Heizung usw.) per Rechnung zusammengelegt werden?

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 10. März 2022 | 21:29

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

es kommt hier auf die tatsächlichen Gegebenheiten an, daher reicht im Grunde schon der Beginn des Vorhabens aus, um im Sinne der Zweitwohnung von einer Einheit zu sprechen, selbst wenn der Durchbruch noch nicht geschaffen wurde. Bei einem größeren Anwesen mit Gästehaus würde dies auch als Einheit gewertet. Umgekehrt wäre es auch möglich ein einzelnes Zimmer in einer WG der Zweitwohnungssteuer zu unterwerfen. Entscheidend ist die durch Ihren Willen und die Gegebenheiten geschaffene räumliche Abgrenzung. Auf eine baurechtliche Abnahme müssen Sie nicht warten.

Mit freundlichen Grüßen,

RA Fabian Fricke

ANTWORT VON

(533)

Alte Schmelze 16
65201 Wiesbaden
Tel: 0611-13753371
Web: http://deutschland-schulden.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Insolvenzrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Immobilienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 97600 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top, beste Anwältin bei frag-einen-anwalt.de ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnell und auf den Punkt, super! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnell, ausführlich und kompetent geantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER