Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zusammenveranlagung mit Frau in Finnland und Absetzbarkeit

10.04.2019 00:00 |
Preis: 150,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alex Park


Guten Tag,

ich habe zur Zeit meinen ersten Wohnsitz in Deutschland. Ich beabsichte meine Freundin, welche in Finnland lebt zu heiraten. Ich beziehe 100% meiner Einkünfte in Deutschland und meine Freundin 100% ihrer Einkünfte in Finnland. Meine Fragen:

- Wie kann ich in diesem Konstrukt eine steuerliche Optimierung vornehmen (Absetzbarkeit Reisekosten, Zusammenveranlagung, eventuell doppelte Haushaltsführung)?
- Muss ich in Finnland Steuern bezahlen (dies möchte ich vermeiden, da die Steuern dort sehr hoch sind)? Wir wird meine zukünftige Frau besteuert?
- Muss ich in Finnland einen Wohnsitz anmelden?
- Was ist bei der Abgabe der Steuererklärung zu beachten?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

1. Wie kann ich in diesem Konstrukt eine steuerliche Optimierung vornehmen (Absetzbarkeit Reisekosten, Zusammenveranlagung, eventuell doppelte Haushaltsführung)?

Eine Absetzbarkeit von Reisekosten und doppelter Haushaltsführung käme dann in Betracht, wenn eine zweite Wohnung beruflich veranlasst wäre. In Ihrem Falle wäre dies also nur möglich, wenn Sie eine Wohnung in Finnland zur Hauptwohnung machen und die deutsche Wohnung als doppelte Haushaltsführung nutzen.

Ohne berufliche Veranlassung wären die Wohnsitze in beiden Ländern steuerlich nicht relevant.

Eine Zusammenveranlagung nach § 26 EStG ist aus § 1a Abs. 1 Nr. 2 EStG auch dann möglich, wenn der Ehegatte in der EU lebt. Dies ginge also.

Die Einkünfte Ihrer Frau wären bei der deutschen Steuererklärung anzugeben, durch das Doppelsteuerabkommen (DBA) beider Länder wird die nichtselbstständige Arbeit Ihrer Frau aber nur in Finnland versteuert, da Ihre Frau dort ansässig ist.

In Deutschland wird das Einkommen nicht versteuert, führt aber über den Progressionsvorbehalt zu einem höheren Steuersatz für Sie.

2. Muss ich in Finnland Steuern bezahlen (dies möchte ich vermeiden, da die Steuern dort sehr hoch sind)? Wir wird meine zukünftige Frau besteuert?

Steuernpflichtig würden Sie in Finnland allenfalls dann werden, wenn Sie dort auch einen Wohnsitz inne haben.

Wegen des DBA wären auch Ihre Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit nur in Deutschland zu versteuern.

3. Muss ich in Finnland einen Wohnsitz anmelden?

Müssen Sie nicht, aber ohne den Wohnsitz werden auf jeden Fall die Reisekosten und die doppelte Haushaltsführung steuerlich unbeachtlich bleiben.

4. Was ist bei der Abgabe der Steuererklärung zu beachten?

Wichtig ist hier, dass Sie rechnen, ob sich die Zusammenveranlagung für Sie lohnt oder nicht. Sollte dies so sein, so ist dies bei der Steuererklärung anzugeben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70937 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Restlos geklärt. Vielen Dank für die schnelle Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent! Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
deutliche, klare Stellungnahme. Hilft mich im Rechtsurwald besser auszukennen. Empfehlenswert. ...
FRAGESTELLER