Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zeitmietvertrag läuft nach 5 Jahren ab


11.10.2005 12:07 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,

im November 2000 habe ich einen Zeitmietvertrag über 5 Jahre abgeschlossen, der zum 01.11.2005 ausläuft. Es wurde kein Grund für die Befristung angegeben.

Im Frühjahr diesen Jahres waren die Vermieter da um das Haus anzuschauen. Eine Woche nach ihrem Besuch rief ich an unter Zeugen und fragte, ob der Mietvertrag verlängert würde und bekam als Antwort "sehr gerne". Seither habe ich von meinen Vermietern nichts mehr gehört, aber mit dieser Perspektive größere Renovierungsarbeiten wie die Sanierung des Bades und Verlegung neuer Böden vorgenommen.

Meine Frage:

Ist diese mündliche Zusage gültig?
Hat der Vermieter die Möglichkeit spontan am 01.11. den Schlüssel zu verlangen?
Welches Recht habe ich nun und hat der Vermieter das Recht eine Räumung des Hauses zu verlangen?

Danke für Ihre Hilfe
11.10.2005 | 13:15

Antwort

von


221 Bewertungen
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

für Ihre Online-Anfrage bedanke ich mich zunächst und beantworte sie unter Berücksichtigung Ihrer Angaben wie folgt:

Generell haben Sie nach dem insoweit früher geltenden § 564c (alte Fassung – vgl. dazu Art. 229 § 3 Abs. 3 EGBGB) die Möglichkeit, spätestens 2 Monate vor Beendigung des Mietverhältnisses durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vermieter eine Fortsetzung des Mietverhältnisses zu verlangen. Soweit dieser keine eigenen berechtigten Interessen geltend machen kann (z. B. Eigenbedarf, Renovierung), muss er dem zustimmen.

Die Schriftform ist aber unabdingbar (vgl. § 126 BGB)! Von daher sehe ich derzeit, wenn Sie sich mit dem Vermieter nicht einigen, keinen Weg, wie sie über den 1.11. hinaus am Mietvertrag festhalten können.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Prüfung der Rechtslage eine hilfreiche, erste Orientierung gegeben zu haben. Es tut mir leid, dass ich Ihnen keinen besseren Bescheid geben konnte.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-

<A href="http://www.anwaltskanzlei-hellmann.de">www.anwaltskanzlei-hellmann.de</A>
<A href="mailto:mail@anwaltskanzlei-hellmann.de">E-Mail an Rechtsanwalt Hellmann</A>


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

ANTWORT VON

221 Bewertungen

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER